Ausgezeichnet: Sehr gute Quoten für ECHO-Verleihung bei VOX!

Köln (ots) – Zum zweiten Mal hat VOX den renommierten und begehrten Musikpreis ECHO ausgestrahlt, in diesem Jahr sogar erstmals live*. Mit Erfolg: Die 27. Verleihung sahen am gestrigen Donnerstagabend sehr gute 9,0 Prozent Marktanteil der 14-59-Jährigen. Insgesamt schalteten 1,79 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren ein, um die Preisvergaben an die nationalen und internationalen Künstler in Berlin zu sehen.

Gleich dreifach wurde Ed Sheeran (Hit des Jahres, Künstler International sowie Album des Jahres) ausgezeichnet. Mark Forster, der den Abend eröffnete, erhielt nach vielen Nominierungen seinen ersten ECHO in der Kategorie Künstler Pop National. Helene Fischer trat nicht nur mit zwei Kollaborationen (Gregor Meyle & Götz Alsmann sowie Luis Fonsi) auf, sondern erhielt gestern auch ihren 17. ECHO in der Kategorie Schlager. Der ECHO für Soziales Engagement ging an das Festival Peace by Peace und Fetsum Sebhat sowie Tedros „Teddy“ Twelde. Für sein Lebenswerk erhielt in diesem Jahr Musikerlegende Klaus Voormann die begehrte Trophäe. Hier alle Gewinner im Überblick: http://www.echopop.de/pop-gewinner-2018/

Campino, der gestern mit den „Toten Hosen“ den ECHO in der Kategorie Rock National gewann, nahm in seiner Dankesrede Bezug auf die Diskussionen rund um das aktuelle Album der Deutsch-Rapper Kollegah & Farid Bang und machte deutlich, dass „für ihn eine Grenze überschritten ist, wenn es um frauenverachtende, homophobe, rechtsextreme, antisemitische Beleidigungen geht“.

Doch nicht nur die Auszeichnungen standen gestern Abend im Mittelpunkt, sondern auch die Live Acts: Neben Kylie Minogue standen u.a. auch Jason Derulo, Rita Ora & Liam Payne, Mark Forster & Gentleman sowie Rea Garvey & Kool Savas auf der Bühne.

Insgesamt wurde der ECHO in 22 Kategorien von einem Ensemble-Cast verliehen. Neben Amiaz Habtu, den Lochis, Julia Engelmann und Alice Merton standen auch die diesjährigen „Sing meinen Song“-Künstler Judith Holofernes, Rea Garvey und Mark Forster, auf der Bühne und überreichten den begehrten Preis. Über die Auszeichnungen entschieden gleichberechtigt der Chartserfolg und das finale Jury-Votum.

„Prominent! Die ECHO-Party“ direkt im Anschluss an die Verleihung zeigte gestern Abend noch mal alle Highlights der Verleihung sowie Interviews mit den glücklichen ECHO-Gewinnern auf der Aftershowparty.

Wer die Preisverleihung bei VOX verpasst hat, kann sie noch 7 Tage kostenlos bei TVNOW.de abrufen.

O-Töne und Video-Highlights (EPK) des ECHO sowie Bilder vom roten Teppich, der Verleihung und den ECHO-Gewinnern sind im Kommunikationsportal https://kommunikation.mediengruppe-rtl.de/presse mappe/ECHO-2018-Der-Deutsche-Musikpreis-00001/ zu finden.

Quelle: AGF/GfK/DAP TV Scope/MG RTL D Forschung und Märkte/vorläufig gewichtet/Stand: 13.04.2018

*Nur durch Werbepausen entstand bei der Live-Ausstrahlung eine zeitliche Verschiebung.

Quellenangaben

Textquelle:VOX Television GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6952/3915375
Newsroom:VOX Television GmbH
Pressekontakt:Katrin Bechtoldt
VOX Kommunikation
Ein Unternehmen der Mediengruppe RTL
Telefon: +49(0)221-456-74404
katrin.bechtoldt@mediengruppe-rtl.de

Das könnte Sie auch interessieren:

SWR Sommerfestival 2018 in Mainz Mainz (ots) - Schon mal beim Südwestrundfunk vorbeigeschaut? Am letzten Wochenende im Mai ist das möglich, denn dann feiert der SWR sein Sommerfestival. Am 25. Mai lädt er zur "Tatort"-Premiere mit Ulrike Folkerts und Lisa Bitter sowie zum "Langen Fernsehabend". Viel Musik gibt es am Samstag, 26. Mai, in drei Locations der Mainzer Innenstadt mit Ella Endlich im "SWR4 Live"-Konzert sowie mit "SWR1 Hits und Story" und DASDING Partybash. "Feuerherz", Jan Josef Liefers mit "Radio Doria" und SWR3 Comedians sind am 27. Mai beim "Tag der offenen Tür" im Funkhaus Mainz mit von der Partie. Einmal selbs...
Fünf Jahre NSU-Prozess: SZ-Gerichtsreporterin Annette Ramelsberger zieht Bilanz bei „Zapp“ Hamburg (ots) - Über fünf Jahre hat Annette Ramelsberger für die Süddeutsche Zeitung den NSU-Prozess begleitet. Im NDR Medienmagazin "Zapp" zieht die Gerichtsreporterin nun eine erste Bilanz, und die ist durchwachsen: "Der NSU ist nicht vorbei", so Ramelsberger. "Die Kanzlerin hat gesagt, so etwas darf nicht mehr passieren, wir werden alles tun, um das aufzudecken. Und nach fünf Jahren kann ich nur sagen, ich glaube nicht, dass sowas nicht noch mal passieren kann." Seit mittlerweile 426 Verhandlungstagen (Stand 16. Mai 2018) läuft vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen die mutmaßl...
Digitale Souveränität Voraussetzung für zukünftigen Wohlstand – Gaffal: „Lehrpersonal … München (ots) - Der von der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. initiierte Aktionsrat Bildung formuliert in seinem neuen Gutachten "Digitale Souveränität und Bildung" Handlungsempfehlungen für die digitale Transformation im Bildungsbereich, die das gesamte Bildungssystem in Deutschland nachhaltig verbessern sollen. Das Gutachten analysiert den aktuellen Stand der Digitalisierung in den einzelnen Bildungsstufen und bewertet den Nutzen, den der zielgerichtete Einsatz digitaler Medien bringen kann. "Digitale Souveränität bedeutet, dass jeder Einzelne befähigt sein soll, digitale Me...