Jahrestagung Deutsche Gesellschaft für Phlebologie im September: Reise- und Teilnahme-Stipendien …

Bayreuth (ots) –

Anlässlich der 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie unterstützt medi Ärztinnen und Ärzte am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn mit Reise- und Teilnahme-Stipendien. Sie umfassen die Eintritts-, Fahrt- und Hotelkosten an allen Kongresstagen bis zu einem Betrag in Höhe von 500 Euro. Bewerbungsschluss ist Montag, der 25. Juni 2018.

Die 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie findet von Mittwoch bis Samstag, 26. bis 29. September 2018 in der Stadthalle in Bielefeld, Willy-Brandt-Platz 1 statt.

Bewerbung für die medi Reise- und Teilnahme-Stipendien

Ärztinnen und Ärzte in oder vor ihrer fachärztlichen Aus- oder Weiterbildung zum Phlebologen können den Bewerbungsbogen bei medi einreichen. Beizufügen ist die Einverständniserklärung des Dienstherrn oder Arbeitgebers. Die Unterlagen und weitere Informationen sind bei medi, Medicusstraße 1, 95448 Bayreuth erhältlich. Ansprechpartnerin ist Andrea Strauß, E-Mail a.strauss@medi.de, Telefon 0921 912-1816.

Nach dem Kongress übersendet der Stipendiat ein Abstract (Umfang etwa vier DIN A 4 Seiten) über einen selbst gewählten Aspekt der Kompressionstherapie oder eine der besuchten Kongressveranstaltungen an medi.

Surftipps: www.medi.de/arzt, www.phlebologie-2018.de

Zum Hintergrund:

Aus der Ankündigung zur 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) vom 26. bis 29. September in Bielefeld (www.phlebologie-2018.de): „Unter dem Motto „Auch HeldInnen haben (kranke) Beine“ stehen in diesem Jahr die phlebologischen und lymphologischen Patientinnen und Patienten im Fokus, die heldenhaft die Einschränkungen ihres Lebens meistern. Dank modernster Verfahren in Diagnostik, Behandlung, Vor- und Nachsorge gelingt es, den Patienten vielfach Heilung, fast immer Besserung der Symptome oder Hilfe in der Bewältigung der Erkrankungen anzubieten: interdisziplinär, interprofessionell und mit Hilfe der Entwicklungen der Industrie. Dies geschieht leitliniengerecht und unter individuellen Gesichtspunkten mit viel Herz, Verstand und Erfahrung.“

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/medi GmbH & Co. KG/www.medi.de
Textquelle:medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/23931/3915526
Newsroom:medi GmbH & Co. KG
Pressekontakt:medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
www.medi-corporate.com

Nadine Kiewitt
PR Manager Medical
Telefon: +49 921 912-1737
Fax: +49 921 912-81737
E-Mail: n.kiewitt@medi.de
www.medi.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Fit statt faul – Wie Sport gesund macht“ Mainz (ots) - Donnerstag, 17. Mai 2018, ab 20.15 Uhr, 3sat Erstausstrahlungen Ein Wundermittel, das gegen Parkinson, Demenz und Krebs helfen könnte - das gibt es tatsächlich: Bewegung. Sie hat eine viel größere Macht über das Gehirn und die Gesundheit, als wir ahnen. Die Dokumentation "Fit statt faul - Wie Sport gesund macht" am Donnerstag, 17. Mai 2018, 20.15 Uhr, stellt im Rahmen von "Wissenschaft am Donnerstag" neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Konzepte vor. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, beschäftigt sich Gert Scobel mit dem Thema Selbstsabotage. Wer krank ist, soll sich schonen, so laut...
Sportmediziner: „Einsteiger laufen oft zu schnell“ Baierbrunn (ots) - Wer jetzt im Frühling nach längerer Pause oder sogar erstmals die Laufschuhe schnüren möchte, sollte es eher langsam angehen. "Die meisten Neulinge übernehmen sich und laufen zu schnell", betont der Sportmediziner und Trailrunner Marius Förster im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Das Tempo passe, wenn man noch entspannt durch die Nase atmen könne. "Einsteigern rate ich, in der Woche drei leichte Trainingseinheiten von je mindestens 40 Minuten zu absolvieren", so der Experte. "Gerade anfangs kann es sinnvoll sein, immer wieder zu gehen." Herzkranke und Menschen mit chr...
Willkommen Sapia! Der NetDoktor-Chatbot ist da! München (ots) - Kopfschmerzen, Fieber, Hautausschlag? Mit der Hilfe von Sapia gehen Sie Ihren Beschwerden auf den Grund. Ab sofort ist der NetDoktor-Symptom-Chatbot rund um die Uhr erreichbar. "Sapia basiert auf einem ausgeklügelten Algorithmus, den wir seit 2014 bereits äußerst erfolgreich für unseren mehrfach prämierten Online-Symptomchecker einsetzen", sagt Dr. Florian Geuppert, CEO von NetDoktor. Das Gesundheitsportal erstellt aktuell pro Jahr über eine Million Diagnose-Vorschläge auf Basis einer von Ärzten entwickelten und durch Mediziner geprüften Datengrundlage. Unter dem Namen Sapia gi...