Ostermeier über die Volksbühne: „Das Haus ist richtig ausgeblutet“

Berlin (ots) – Der Theaterregisseur und künstlerische Leiter der Berliner Schaubühne, Thomas Ostermeier, hat sich skeptisch über die Zukunft der Berliner Volksbühne nach dem angekündigten Rückzug von Chris Dercon als Intendant geäußert.

Ostermeier sagte dazu auf radioeins vom Rundfunk Berlin Brandenburg (13.04.2018 um 13.40Uhr):

„Ich bin sehr ratlos, was man da jetzt machen soll, die Struktur ist kaputt. Viele Leute, nicht nur in der Kunst, sondern auch in der Verwaltung und Technik, suchen sich andere Theater, sind an anderen Theatern untergekommen. Also das Haus ist richtig ausgeblutet auf allen Ebenen und kaputt. Und das ist das Ergebnis der Kulturpolitik von Tim Renner und Michael Müller. Und dazu müssen sie sich dringend verantworten.“

Über einen möglichen Nachfolger von Chris Dercon sagte er weiter: „Es wird natürlich den ein oder anderen geben, der sagt, dann mach ich es eben, weil ich nichts Besseres habe. Aber ob man etwas von der Bedeutung und Schlagkraft und der künstlerischen Bedeutung wieder installiert kriegt, was es mal war, da habe ich erhebliche Zweifel.“

Quellenangaben

Textquelle:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51580/3916053
Newsroom:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Pressekontakt:Rundfunk Berlin-Brandenburg

radioeins
Chef vom Dienst

Tel.: +49 (0)30 979 93-31 100
cvd@radioeins.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ohoven: Rote Karte für höhere EU-Zahlungen Berlin / Brüssel (ots) - Zu den Haushaltsplänen von EU-Kommissar Günther Oettinger erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Der Mittelstand zeigt der geplanten Erhöhung der Zahlungen Deutschlands an die EU die rote Karte. Zusätzliche Ausgaben von bis zu zwölf Milliarden Euro pro Jahr gehen in Zeiten steigender Sozialausgaben an der Realität vorbei. Auch angesichts der Debatte um einen höheren Wehretat ist die Rechnung von Herrn Oettinger für Deutschland nicht umsetzbar. Gerade erst gewinnt die Europäische Union wieder an Vertrauen bei den Bürgern. In dieser Situation wäre Brüssel gut berat...
Mautgebühren in den Alpen München (ots) - Egal, ob eine streckenabhängige Maut oder eine Vignette bezahlt werden muss - in den Alpen kosten viele Pässe und Tunnel extra. Für die wichtigsten Verbindungen hat der ADAC eine Grafik mit den aktuellen Kosten zusammengestellt. Die Gebührenspanne reicht je nach Länge eines Tunnels beispielsweise von 5,50 Euro für den österreichischen Bosruck-Tunnel (5 509 Meter) bis hin zu 44,40 Euro für den 11,6 Kilometer langen Mont-Blanc-Tunnel zwischen Frankreich und Italien. Urlauber sollten deshalb laut ADAC die anfallenden Mautkosten seiner Reiseroute vorher berechnen und einplanen. In ...
Starke Authentifizierung mit Transakt ist laut SRC in allen Punkten PSD2-konform Stellenbosch, Südafrika (ots) - Renommiertes Security & Consulting-Unternehmen bezeichnet Authentifizierungs-App Transakt von Entersekt als "State-of-the-Art-Lösung" Transakt von Entersekt ist in allen Punkten PSD2-konform. Das bestätigt die renommierte Security Research & Consulting GmbH (SRC). Die Bonner Sicherheits- und Finanzexperten haben die Entersekt-Lösung, die als Software Development Kit (SDK) für iOS und Android zur Verfügung steht, über mehrere Monate getestet. Insbesondere ging es bei dieser Prüfung darum festzustellen, ob Transakt den Anforderungen der europäischen Zahlun...