Karl-Erivan W. Haub weiterhin vermisst

Mülheim an der Ruhr (ots) – Im Namen der Unternehmerfamilie Haub teilen wir mit, dass nach über sieben Tagen in den extremklimatischen Bedingungen eines Gletschergebietes keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr für Karl-Erivan W. Haub besteht. Daher wurde mit dem heutigen Tage die Überlebendensuche auf eine Bergungssuche umgestellt.

Am vergangenen Samstag, 7. April 2018, kehrte der Unternehmer von einer Skitour im Matterhorn-Gebiet nicht zurück. Dort absolvierte er ein Abschlusstraining für seine Teilnahme an der „Patrouille des Glaciers“, die in den nächsten Tagen in Zermatt beginnt. Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass Karl-Erivan W. Haub dabei verunglückt ist. Trotz fieberhafter und technisch sowie personell bestens ausgerüsteter Suche konnten die beteiligten Rettungsmannschaften von Zermatt und aus dem Aosta-Tal den sehr erfahrenen Skitourengänger und Bergsteiger Haub bislang nicht finden. Die Suche wird weiterhin fortgesetzt, um Karl-Erivan W. Haub unbedingt zu bergen. Das Familienunternehmen übernimmt selbstverständlich auch dafür alle anfallenden Kosten.

„Dieses Unglück ist sowohl für die Familie Haub, als auch das gesamte Familienunternehmen eine furchtbare und für alle unfassbare Tragödie“, sagt Sieglinde Schuchardt, Pressesprecherin der Unternehmensgruppe Tengelmann.

Quellenangaben

Textquelle:Unternehmensgruppe Tengelmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/33333/3916099
Newsroom:Unternehmensgruppe Tengelmann
Pressekontakt:Unternehmensgruppe Tengelmann
Pressestelle
Wissollstraße 5 – 43
45478 Mülheim an der Ruhr
0208 / 5806-7607 und -7604
public-relations@tengelmann.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Umsatzsteigerung auf knapp 270 Millionen Euro – neues Rekordjahr für die De’Longhi Deutschland GmbH Neu-Isenburg (ots) - Wegweisende Produktneuheiten, verbesserte Vertriebsstrukturen, stärkere Präsenz im stationären und im Onlinehandel - die De'Longhi Deutschland GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg setzt den seit Jahren ungebrochenen Wachstumskurs fort und blickt auch 2018 auf ein weiteres Rekordjahr zurück. Mit einem Umsatzergebnis von 268,6 Millionen Euro in 2017 wurden im Vergleich zum Vorjahr 14,4 Millionen Euro mehr erwirtschaftet und der Umsatz damit um 5,56 Prozent gesteigert. Die Kernumsatzsegmente der drei Premiummarken lauten: Kaffeevollautomaten bei De'Longhi, Küchenmaschinen bei Kenwoo...
openHPI-Onlinekurs klärt: Was ist das Innovationspotenzial der Blockchain? Potsdam (ots) - Worin liegt das wirkliche Innovationspotenzial der viel diskutierten Blockchain-Technologie und was ist bloß Hype? Antwort auf diese Frage gibt ein zweiwöchiger kostenloser Onlinekurs auf der Bildungsplattform openHPI des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Er startet am 2. Juli und wird von HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel geleitet. Anmelden kann man sich für den Kompaktkurs online unter https://open.hpi.de/courses/blockchain2018. Er erfordert drei bis sechs Stunden Mitarbeit pro Woche und belohnt erfolgreiche Teilnehmer mit einem Zertifikat des renommierten IT-Instituts. "Die ...
Gesetzesverstöße bei der Rücknahme von Elektroaltgeräten: Deutsche Umwelthilfe geht gegen … Berlin (ots) - Verdeckte Tests der DUH zur Überprüfung der Rücknahmeverpflichtung von Elektroaltgeräten bei Onlinehändlern belegen systematische Gesetzesverstöße - DUH kritisiert das Fehlen behördlicher Kontrollen und den Verzicht auf Ordnungsstrafen - Insgesamt sechzehn Handelsketten wegen erheblicher Rechtsverstöße durch die DUH abgemahnt - DUH-Geschäftsführer Resch fordert: "Auch Onlinehändler müssen Gesetze ernst nehmen und verbraucherfreundliche Rücknahme von Elektroschrott sicherstellen" Seit dem 24. Juli 2016 können Verbraucher ausgediente Elektrogeräte auch bei Händlern abgeben. Damit ...
Tags: