Kontakt ins All: GEO begleitet als exklusiver Medienpartner die Weltraum-Mission „Horizons“ von …

Hamburg, (ots) –

Weltraum an Erde: GEO begleitet als exklusiver redaktioneller Partner den deutschen Astronauten Alexander Gerst auf seiner neuen Mission „Horizons“ zur Internationalen Raumstation ISS. Von Bord aus wird Gerst mit Lars Abromeit, Expeditionsleiter bei GEO, regelmäßig in Kontakt stehen und ihm von den Erlebnissen und Herausforderungen der Mission berichten. Schon die Vorbereitung des Astronauten hat Abromeit in Köln, Russland und den USA rund ein Jahr lang verfolgt.

Für GEO erstellt Lars Abromeit begleitend zur Mission eine Vielzahl an Formaten:

– eine Titelgeschichte in der Ausgabe 06/18 über das Training und die besondere Aufgaben von Alexander Gerst als ISS-Kommandant

– ein kontinuierliches Logbuch auf GEO.DE aus der exklusiven Korrespondenz während der Mission, ergänzt um Fotos, Hintergründe und Details zum Leben im All (ab Mai 2018), in dem Leser den Alltag des Raumfahrers unmittelbar miterleben können

– eine Kolumnen-Reihe in GEO 07/18 bis 12/18, in der Gerst und Abromeit sich unter dem Titel „Horizonte – Warum wir entdecken“ über die Faszination und die Hürden der Exploration neuer Welten austauschen.

Gerst und Abromeit kennen sich sehr gut seit einer gemeinsamen Antarktis-Expedition im Jahr 2005, über die GEO umfangreich berichtete (01/06). „Wir teilen die Begeisterung für die Entdeckung des Unbekannten – auf der Erde oder im Weltraum. Aus solchen Expeditionen gehen viele Erkenntnisse hervor, die uns als Gesellschaft zugute kommen“, sagt Abromeit. Er begleitet für GEO regelmäßig Forscher in die entlegensten Weltgegenden und hat bereits die erste Mission von Gerst 2015 in einem Sonderheft (GEOextra „Überirdisch“) sowie im GEO-Buch „166 Tage im All“ (4. Aufl., Januar 2018), aufbereitet.

Die „Horizons“-Mission, die am 6. Juni starten und rund ein halbes Jahr andauern soll, ist Gersts zweite Reise ins All. Sie steht im Zeichen der Weiterentwicklung der Raumfahrt für zukünftige Langzeitmissionen und wird zahlreiche Experimente unter anderem zu biologischen, medizinischen und astrophysikalischen Fragestellungen beinhalten. Im zweiten Teil der Mission wird Gerst das Kommando über die ISS übernehmen: Er ist der erste deutsche und nach ESA-Astronaut Frank de Winne (2009) zweite europäische Kommandant der Station.

„Die ‚Horizons‘-Mission steht für den Aufbruch ins Unbekannte und die Faszination, Neues zu entdecken. Dies entspricht genau den Leidenschaften von GEO“, sagt Christoph Kucklick, Chefredakteur von GEO. „Die Mission eng zu begleiten, ist uns daher eine Freude und Ehre. Wir danken Alexander Gerst und der ESA für ihr Vertrauen und freuen uns auf sechs aufregende und erkenntnisreiche Monate mit der Raumstation.“

Im Rahmen der Pressekonferenz von Alexander Gerst am 17.04.2018 im europäischen Astronauten-Zentrum in Köln steht GEO-Redakteur Lars Abromeit für Interviews zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Pressekonferenz und der Mission erhalten interessierte Journalistinnen und Journalisten beim Pressekontakt der ESA.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Gruner+Jahr, GEO/Lars Abromeit (privat)
Textquelle:Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7861/3918027
Newsroom:Gruner+Jahr, GEO
Pressekontakt:Marina Hoffmann PR/Kommunikation GEO
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 – 3879
E-Mail hoffmann.marina@guj.de
Internet www.geo.de

ESA – European Space Agency
Marco Trovatello
EAC Communication Officer
51147 Cologne
Telefon +49 (0) 2203 6001-115
E-Mail marco.trovatello@esa.int

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Untersuchungsansatz bietet das Potenzial zur Reduzierung unnötiger Brustbiopsien - Publikation im AJR definiert fortschrittliche statistische Methoden, die mit diagnostischer Bildgebung eingesetzt werden können, um die Risikoklassifizierung von Brust-Verdichtungsherden herabzustufen - San Antonio (ots/PRNewswire) - Das American Journal of Roentgenology (https://www.ajronline.org/doi/abs/10.2214/AJR.17.18774 ?journalCode=ajr) veröffentlichte kürzlich Ergebnisse zu statistischen Methoden zur Herabstufung der Risikoklassifizierung von Brust-Verdichtungsherden, um den Bedarf an unnötigen Brustbiopsien zu reduzieren. Der Bericht wurde gemeinsam von Klinikern von Seno Medical un...
Spendenkampagne für Menschen für Menschen auf Klassik Radio – Sauberes Wasser für 5.000 Menschen München (ots) - Von Anfang Juni bis 1. Juli führt Klassik Radio eine bundesweite Spendenkampagne zugunsten der Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe durch. Aufgerufen werden die Hörerinnen und Hörer zu einer Spende für den Bau von Brunnen und Wasserstellen für 5.000 Menschen in der Projektregion Borena, im Norden von Äthiopien. Dort haben noch immer Tausende von Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Menschen für Menschen setzt sich seit über 36 Jahren für sauberes Wasser in den ländlichen Regionen Äthiopiens ein. In den Projektregionen werden Brunnen, Wasser...
Fehler von „Zapp“ in Bericht über den WDR Hamburg (ots) - In einem am Mittwoch (18. April) im NDR Fernsehen gesendeten Bericht von "Zapp" unter dem Titel "Schwierig: Der WDR und die Belästigungsvorwürfe" ist der Redaktion des Medienmagazins ein gravierender Fehler unterlaufen: "Zapp" hat es versäumt, in den Beitrag Antworten der WDR-Pressestelle auf "Zapp"-Nachfragen einzubauen. Redaktionsleiterin Annette Leiterer: "Dafür bitten wir in aller Form um Entschuldigung." Am Nachmittag und am Abend des Sendetages hatte "Zapp" von der WDR-Pressestelle mehrere E-Mails erhalten. Die letzte Mail aus Köln - sie ging um 19.57 Uhr bei "Zapp" ein -...