Motschmann: ECHO darf Antisemitismus nicht salonfähig machen

Berlin (ots) – Neues Konzept für Preisvergabe überfällig

Die Verleihung des Musikpreises ECHO an die Rapper Kollegah und Farid Bang wurde stark kritisiert. Dazu erklärt die kultur- und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hält eine Überprüfung der Kriterien der Echopreisvergabe für überfällig und begrüßt daher die entsprechende Ankündigung des Bundesverbandes der Musikindustrie.

Bereits in den vergangenen Jahren gab es immer wieder Kontroversen um Ein- und Ausladungen. Dass in diesem Jahr die bereits umstrittene Nominierung von Kollegah und Farid Bang sogar noch mit einem Preis gekrönt wurde, sprengt jedoch den Rahmen. Der Schutz der Freiheit der Kunst ist Maxime für unser politisches Handeln. Das gilt aber nicht für grob menschenverachtende, antisemitische Texte, auch wenn die Verkaufszahlen ‚durch die Decke gehen‘.

Kriterien und Maßstäbe dieser Preisverleihung gilt es aus unserer Sicht zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern. Wenn es ausschließlich um Verkaufszahlen und Chartplatzierungen geht, bedarf es keiner Jury. Vor allem aber muss bei zukünftigen Preisverleihungen ausgeschlossen werden, dass sich Fälle wie dieser wiederholen. Antisemitismus darf auf der ECHO-Bühne nicht salonfähig gemacht werden. Nur so kann es gelingen, dass der Preis Akzeptanz und Glanz wiedererlangen kann.“

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/3918075
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Girls und Boys Day“ bei KiKA Erfurt (ots) - Am 26. April 2018 findet bundesweit der "Girls und Boys Day" statt - ein Berufsorientierungstag für Mädchen und Jungen. KiKA bietet zwei Schülerinnen und zwei Schülern der 5. bis 8. Klasse an diesem Tag praxisnahe Einblicke in das tägliches Arbeitsumfeld - und dies frei von Geschlechterklischees. KiKA für Chancengleichheit"Mit dem Aktionstag unterstützen wir die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie die Vielfalt als Erfolgsprinzip", freut sich KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk über die Beteiligung. Der "Girls und Boys Day" bietet Orientierung bei der Be...
Bundesregierung kennt Zahl der unbesetzten Azubi-Stellen in der Pflege nicht Berlin (ots) - Die Bundesregierung hat keine Informationen darüber, wie viele Ausbildungsplätze in der Pflege zur Verfügung stehen. Dies geht aus einer Antwort des Bundesfamilienministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die »neues deutschland« vorliegt. Demnach zählte man im Jahrgang 2016/17 bundesweit fast 140.000 Azubis in der Alten-, Kranken- und Kinderpflege. Doch auf die Frage des Bundestagsabgeordneten und LINKEN-Vorsitzenden Bernd Riexinger, wie viele Azubi-Stellen für Pflegeberufe in den letzten fünf Jahren unbesetzt geblieben sind, muss das Ministerium einräumen, dass "...
50 Jahre Wittener Tage für neue Kammermusik Köln (ots) - Fehler im System, folgenschwere Tippfehler und Versehen, die Veränderung bringen - bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik geht es im Jubiläumsjahr um "produktive Fehler": "Trial und Error sind Triebfedern für Entwicklung. Fehler sind gerade im Bereich der Neuen Musik unabdingbar, wo Risiko, Mut und Neugier eine so wichtige Rolle spielen", erklärt Harry Vogt, künstlerischer Leiter des Festivals. Mehr als 20 Uraufführungen von renommierten Komponistinnen und Komponisten der Neuen Musik stehen bei der Jubiläumsausgabe des Festivals auf dem Programm. Zum 50. Mal finden die Witten...