Fachkräftemangel – Vertane Chancen

Straubing (ots) – Dennoch lassen noch immer viele Unternehmen zu, dass ältere Mitarbeiter vorzeitig in den Ruhestand gehen oder dass etliche Ingenieure auf der Straße stehen. Hartz-IV-Empfänger brauchen immer länger, um wieder einen Job zu finden. Die Arbeitslosenverwaltung scheitert daran, sie in einem angemessenen Zeitraum zu qualifizieren und wieder auf den Arbeitsmarkt zu bringen. Das schlimmste aber: Die duale Berufsausbildung, ein Erfolgsmodell, um das Deutschland viele Länder beneiden, gerät zunehmend in Gefahr.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/3918170
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Britischer Nahost-Experte: „Der Irak ist zu einem Hinterland Irans geworden“ Osnabrück (ots) - Britischer Nahost-Experte: "Der Irak ist zu einem Hinterland Irans geworden" Janroj Yilmaz Keles sieht Chance auf Lösung der Kurdenfrage nur mit internationaler Vermittlung Osnabrück. Mit Blick auf die Parlamentswahl im Irak an diesem Samstag warnt der britische Nahost-Experte Janroj Yilmaz Keles vor einem sich weiter ausbreitenden Einfluss der schiitischen Mullahs aus Teheran im Nachbarland. "Der Irak ist zu einem Hinterland Irans geworden", sagte Keles der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). "Der iranische Expansionismus im Irak hat Einfluss auf das irakische Militär, po...
Top-Ökonomen warnen vor Ausgabenplänen Italiens Düsseldorf (ots) - Führende Ökonomen haben vor den Ausgabenplänen von Lega und Fünf-Sterne-Bewegung in Italien gewarnt. "Die Haushaltspolitik der italienischen Populisten ist brandgefährlich", sagte der Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). Das Haushaltsdefizit könne von zuletzt 2,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts auf sieben Prozent steigen - und das bei einer Staatsschuld, die mehr als doppelt so hoch sei, wie der Maastricht-Vertrag maximal erlaube. "Dass die Staatsschuldenkrise nicht zurückkehrt, liegt nur an der EZB, die bald ein Dri...
Kartellamtspräsident: Facebook hat Marktmacht missbraucht Düsseldorf (ots) - Der Medienkonzern Facebook hat nach den Worten von Kartellamtspräsident Andreas Mundt seine Marktmacht missbraucht. "Nach dem jetzigen Stand gehen wir davon aus, dass Facebook seine Marktmacht gegenüber den Kunden durch die Art und Weise, wie Daten aus Drittquellen gesammelt und verwertet werden, missbräuchlich ausnutzt", sagte Mundt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Bleiben wir bei diesem Befund, wird Facebook seine Praxis anpassen müssen", sagte der Präsident des Bundeskartellamts. Er verstärkte damit den Druck auf Facebook. Die Behörde ...