„Maischberger“ am Mittwoch, 18. April 2018, um 23:30 Uhr

München (ots) – Das Thema:

„Die große Überforderung: Wie lösen wir den Pflegenotstand?“

Gestresste Pflegekräfte, entnervte Verwandte, ratlose Politik – so dramatisch beschreiben Betroffene und Medien die aktuelle Lage in der Altenpflege. Jetzt verspricht der neue Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass es in drei Jahren „Pfleger und Gepflegten spürbar besser“ gehen werde. Alles nur leere Worte? Wie kann die Lage in den Altenheimen verbessert werden? Wird das lukrative Geschäft Pflege auf dem Rücken der Heimbewohner ausgetragen? Was kann die Bundesregierung für die Millionen Menschen tun, die ihre Angehörigen pflegen?

Die Gäste:

Jens Spahn, CDU (Bundesgesundheitsminister) Cindy Berger (Schlagersängerin, pflegte ihre Mutter) Sandro Plett (Altenpfleger) Susanne Hallermann („Wir pflegen e.V.“) Armin Rieger (ehem. Heimbetreiber und Pflegekritiker) Thomas Greiner (Präsident Arbeitgeberverband Pflege)

„Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH. „Maischberger“ im Internet unter www.DasErste.de/maischberger

Redaktion: Elke Maar (WDR)

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3918649
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:Agnes Toellner
Presse und Information Das Erste

Tel: 089/5900 23876
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Felix Neunzerling
ZOOM MEDIENFABRIK GmbH

Tel.: 030/3150 6868
E-Mail: FN@zoommedienfabrik.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar Mut zum Risiko = Von Jörg Isringhaus Düsseldorf (ots) - Kulturförderung ist immer eine Gratwanderung. Wirtschaftliche Erwartungen konkurrieren mit der Aufgabe, kreative Wagnisse zu ermöglichen. Kippt das System zur einen wie zur anderen Seite, wird es heikel. Film- und TV-Förderung darf nicht nur daran gemessen werden, was finanziell hängenbleibt: Wenn NRW-Filmstiftungschefin Petra Müller sagt, dass jeder ausgegebene Euro dreifach ins Land zurückfließt, klingt das sehr gut, ist aber am Ende ein Schätzwert - der jedoch die Denkart zeigt, was als Erfolg verbucht wird. Dies birgt die Gefahr, dass vor allem das gefördert wird, was Re...
Massive Arbeitsbelastung in der Pflege Berlin (ots) - Pflegerinnen und Pflegern sind überdurchschnittlich häufig körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Das belegt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion, die der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« vorliegt (Freitagausgabe). Darin verweist die Regierung auf Befragungen unter Beschäftigten, wonach die Hälfte aller Angestellten unter Termin- und Leistungsdruck arbeiten müsse, in der Krankenpflege fast zwei Drittel. Altenpflegerinnen und Altenpfleger sind demnach mehr als dreimal so häufig vom Heben und Tragen schwerer Laste...
Was soll das? Allgemeine Zeitung Mainz zur EU-Klage gegen Deutschland Mainz (ots) - Europapolitisch ist die Klage der EU gegen Deutschland verheerend. In Ungarn, Polen und Tschechien schicken sich die dortigen Regierungen an, die Pressefreiheit, die Unabhängigkeit der Justiz und andere Säulen des freiheitlichen Rechtsstaats zu schleifen, und die EU-Kommission hat nichts Besseres zu tun, als einen ihrer Musterknaben vor den Europäischen Gerichtshof zu zerren? Weil in ein paar Dutzend deutschen Städten regelmäßig Stickoxidwerte überschritten werden, deren Relevanz für die Gesundheit der Menschen hochumstritten ist. Die umweltpolitisch sogar unsinnig sind - weil di...