Martin Börschel legt politischen Ämter nieder und wird hauptamtlicher Geschäftsführer des …

Köln (ots) – Martin Börschel, Landtagsabgeordneter der SPD und seit vielen Jahren Vorsitzender der Kölner SPD-Ratsfraktion, legt nach Informationen des Kölner Stadt-Anzeiger alle seine politischen Ämter nieder und wird neuer hauptamtlicher Geschäftsführer des Kölner Stadtwerke-Konzerns. Der für Personalangelegenheiten zuständige Ausschuss des Aufsichtsrates hat eine Empfehlung für Börschel ausgesprochen.

Der 45-Jährige Jurist, der auch als neuer SPD-Fraktionschef im Landtag im Gespräch war, hatte am Nachmittag seinen Düsseldorfer Kollegen erklärt, dass er sich zukünftig auf Aufgaben in Köln konzentrieren wolle und deshalb nicht zur Verfügung stünde. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger weiter erfuhr, soll Börschel ein jährliches Grundgehalt von rund 300 000 Euro erhalten, mit Zusatzleistungen und Tantiemen dürfte er mehr als 400 000 Euro verdienen.

Bislang besteht die Stadtwerke-Geschäftsführung aus Rheinenergie-Chef Dieter Steinkamp und Jürgen Fenske (KVB). Als dritter Mann soll wohl statt des traditionell vertretenen HGK-Vorstandes Netcologne-Geschäftsführer Timo von Lepel in den Stadtwerke-Vorstand einziehen. Offensichtlich will man die digitale Ausrichtung des Konzerns stärken. Der Posten für Börschel ist neu, der Vorstand wird somit erweitert. Martin Börschel will sich morgen zu seiner Zukunft äußern.

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger erfuhr, tagt zur Zeit auch der Vorstand der Kölner CDU in einer Sondersitzung zum selben Thema.

Quellenangaben

Textquelle:Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66749/3919303
Newsroom:Kölner Stadt-Anzeiger
Pressekontakt:Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesregierung: Deutschland auf Spitzenplatz bei Stromversorgungssicherheit Düsseldorf (ots) - Deutschland verfügt nach Einschätzung der Bundesregierung über eine hohe Stromversorgungssicherheit, die in den kommenden Jahren nochmals verbessert wird. "Bei der Versorgungssicherheit im Bereich Elektrizität liegt Deutschland im internationalen Vergleich auf einem Spitzenplatz", heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Durch Einbindung in europäisch gekoppelte Märkte für Strom "profitieren die deutschen Verbraucher durch Ausgleichseffekte etwa bei den Hö...
Kommentar Angela Merkel, der deutsche Anti-Trump = Von Kristina Dunz Düsseldorf (ots) - US-Präsident Donald Trump ist vieles. Milliardär, Golfspieler, Schauspieler. Aber er ist kein Politiker. Er spielt Spielchen mit erfahrenen Regierungschefs, Hoffnungsträgern und Diplomaten. Zum Frühstück auf Twitter eine Raketendrohung gegen Russland, zum Mittag ein paar Zeilen zur möglichen Vernichtung Nordkoreas, am Abend wieder alles anders. Alte, bewährte Strukturen für Verhandlungen und Absprachen sind ihm ein Gräuel. Die UN, die WTO, die EU. Er macht sein eigenes Ding. Unberechenbar. Der Stärkere gewinnt. Trump fühlt sich gut, wenn andere verlieren. Angela Merkel ist d...
Pressestimme Frankfurter Rundschau zu Merkel Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert Angela Merkels Äußerungen zu Donald Trump: Diplomatische Zurückhaltung ist nicht Donald Trumps Ding. Insofern mag Angela Merkel den Ton des US-Präsidenten treffen, wenn sie ihm nun öffentlich vorwirft, das Vertrauen in die internationale Ordnung zu verletzen. Recht hat sie damit. Dennoch ist die neue beidseitige Ruppigkeit bemerkenswert. Es verschiebt sich etwas im internationalen und auch im deutsch-amerikanischen Verhältnis. Selbst die USA-Freunde in der Regierung sind nicht sicher, ob sie noch von einem Verbündeten sprechen können. Es ...
Affäre Wendt: Staatssekretär Mathies belastet Ex-Innenminister und ihre Vertrauten Köln (ots) - In der Besoldungsaffäre um den Polizeigewerkschafter Rainer Wendt tauchen neue Vorwürfe auf. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" in Justizkreisen erfuhr, berichtete der heutige Staatssekretär Jürgen Mathies in Vernehmungen bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und den Sonderermittlern des Innenministeriums, dass ihm die Personalie Wendt aufgezwungen worden sei. Dies berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger in seiner Samstagausgabe. Seinerzeit fungierte Mathies als Chef des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste. Ende 2009 erhielt der damalige LZPD-Chef Mathies einen Anruf: Darin kü...
Kommentar zur Facebook-Anhörung Hagen (ots) - Jetzt senken sie wieder alle frustriert den Daumen und rufen entrüstet "gefällt mir nicht": Der Auftritt von Facebook-Chef Mark Zuckerberg im Europaparlament war erneut ein Beleg für die Hilflosigkeit der Politik im Umgang mit den Datensammelgiganten aus den USA. Milliardär Zuckerberg, der sich seit jeher mit der Aura des Unantastbaren umgibt, ließ die Abgeordneten eiskalt abblitzen und beantwortete die Fragen entweder ausweichend - oder gar nicht. Es gibt einen schönen Spruch: Man sollte nicht die Frösche um Erlaubnis bitten, wenn man den Teich austrocknen möchte. Heißt in diese...
Nahles wirft Union Blockade des Teilzeitgesetzes vor Düsseldorf (ots) - Die Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Andrea Nahles, hat scharfe Kritik an der Union wegen der schleppenden Ressortabstimmung zum Teilzeitgesetz geübt. "CDU und CSU blockieren beim Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit", sagte Nahles der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Damit lasse die Union Millionen Frauen in der Teilzeitfalle hängen, so Nahles. Das Gesetz soll es Arbeitnehmern erleichtern, zeitweise die Stundenzahl zu reduzieren, ohne danach in der sogenannten Teilzeitfalle zu stecken - also nicht mehr in Vollzeit zurückkehren zu ...
Dobrindts Vorschlag ist richtig Straubing (ots) - In jedem Fall sollte Arbeitsminister Hubertus Heil auch an die Zahl ausländischer Hartz-IV-Bezieher denken, wenn er sich an seine geplante ALG-2-Reform macht. Schließlich würden nicht nur Deutsche von höheren Sätzen und geringeren Sanktionen profitieren. Das dürften etlichen Bürgern nicht gefallen, die sich nicht mit dem Vorwurf abspeisen lassen werden, ihr Ärger sei unberechtigt. Gefühlte Ungerechtigkeit macht sich an der Wahlurne bemerkbar, das hat sich am 27. September gezeigt.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www...
Kommentar Arztfehler minimieren = Von Birgit Marschall Düsseldorf (ots) - Jeder Behandlungsfehler durch Ärzte ist einer zu viel. Falsche Hüftprothesen, unnötige Knieoperationen oder zu spät erkannte Darmverletzungen - für Patienten kann das schlimme Folgen haben, bis hin zum Tod. Offiziell liegt die Fehlerzahl nur im Promillebereich, die Dunkelziffer aber ist viel höher. Behandlungsfehler lassen sich nur schwer nachweisen, viele Betroffene melden sich deshalb nicht. Bei ihnen liegt im Streitfall die Beweislast. Wichtigster Grund für Behandlungsfehler: die mangelnde Zeit in Praxen und Kliniken. Ärzte stehen überall unter zunehmendem Zeitdruck - aus...
Fratzscher fordert harte Reaktion der EU auf mögliche US-Strafzölle Düsseldorf (ots) - Im Falle möglicher US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus Europa hat der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, harte Reaktionen der Europäischen Union gefordert. "Sollte es zu US-Strafzöllen kommen, muss die EU mit Härte reagieren", sagte Fratzscher der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Ansonsten machten sich die Europäer unglaubwürdig. "Die beste Strategie wäre es, gezielt Produkte mit deutlich höheren Zöllen zu belegen, die aus den Wahlkreisen einflussreicher Republikaner kommen", riet der Wir...
Brauer und Mälzer – der Beruf zum Gerstensaft Nürnberg (ots) - Ob obergärig, untergärig, Craft- oder Bockbier - Bier gilt in vielen Regionen Deutschlands als Kulturgut. Da wundert es nicht, dass laufend neue Biersorten entwickelt werden oder Bierverkostungen für Biersommeliers immer mehr Zuspruch bekommen. Nicht nur das macht den Beruf "Brauer und Mälzer" zu einem attraktiven Ausbildungsberuf. Es ist ein Beruf mit Tradition und großer wirtschaftlicher Bedeutung. Denn seit 1934 ist der Beruf im Verzeichnis der Gewerbe eingetragen, die als Handwerk betrieben werden können. Außerdem zählte der Deutsche Brauerbund für 2016 knapp über 1400 und...
Mein Bruder, der Mörder: Schwester von Unterwelt-König Willem Holleeder lebt in Todesangst Berlin (ots) - In den Niederlanden steht derzeit Amsterdams berüchtigter Unterwelt-König Willem Holleeder vor Gericht, auch weil seine Schwester gegen ihn ausgesagt hat. Seitdem lebt Astrid Holleeder in Angst, fährt gepanzerte Wagen, trägt schusssichere Westen. Sie ist überzeugt, irgendwann durch ihren Bruder zu sterben. "Es ist nur eine Frage der Zeit. Bei meiner ersten Zeugenaussage vor Jahren habe ich gesagt: Wenn ich jetzt unterschreibe, unterschreibe ich damit mein Todesurteil", sagte sie dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag" (Erscheinungstag 8. April 2018) im Interview. Willem Holleeder...
Aufsichtsratschef der Stadtwerke will Wahl Börschels absagen – Auch Börschel für „Neustart des … Köln (ots) - Köln. Der Aufsichtsratschef der Stadtwerke, Harald Kraus, will die Wahl von Martin Börschel zum Geschäftsführer des Stadtwerke-Konzerns am kommenden Montag absagen. Die öffentliche Debatte und die Kritik der vergangenen Tage zeige, dass es "Nachsteuerungsbedarf" gebe, sagte Kraus dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe). Er wolle dem Aufsichtsrat empfehlen, zunächst eine externe Prüfung durchführen zu lassen, ob der Posten eines neuen hauptamtlichen Geschäftsführers bei den Stadtwerken notwendig sei. Der Aufsichtsrat solle dann in einer späteren Sitzung das Ergebnis dieser...
Der falsche Ansatz – Leitartikel von Gilbert Schomaker Berlin (ots) - Das Zeichen vom Pfingstwochenende ist doch verheerend: Wenn du Gesetze in Berlin brichst und so eine Wohnung bekommen willst, dann redet der Geschäftsführer einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft direkt mit dir. Dass am Ende das Haus in der Bornsdorfer Straße in Neukölln doch geräumt wurde, macht das anfängliche Fehlverhalten nicht besser. Es ist eine falsche Mentalität, die sich in Teilen der Stadt und auch in Teilen des Senats immer wieder bemerkbar macht. In der Linkspartei und auch bei den Grünen gibt es Sympathien für Hausbesetzer. Natürlich darf es keine Spekulation m...
ikr: Österreichs Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Juliane Bogner-Strauss zu … Vaduz (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/114520/100815309 - Am Montag, 7. Mai stattete Juliane Bogner-Strauss, die österreichische Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, ihrem Regierungskollegen Mauro Pedrazzini einen Arbeitsbesuch ab. Der Besuch diente der Pflege der nachbarschaftlichen Beziehungen sowie dem direkten Austausch zu aktuellen Arbeitsthemen. Der erste Programmpunkt nach Ankunft in Liechtenstein war ein Arbeitsgespräch mit Regierungsrat Mauro Pedrazzini im Regierungsgebäude. Es wurde über die Fin...
Mehr als ein Symbol Regensburg (ots) - Haben die wirklich nichts Besseres zu tun? Da klemmt es bei der Bundeswehr an allen Ecken und Enden: Panzer, die nicht fahren, Flugzeuge, die nicht fliegen, selbst einfache Soldatenstiefel fehlen. Genauso wie Nachtsichtbrillen oder Schutzwesten. Aber Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen kümmert sich um Dienstvorschriften, preist den von ihr initiierten neuen Traditionserlass für die Truppe. Das sind zehn Seiten Papier, die vermutlich die wenigsten lesen werden. Ja, so kann man denken. Aber es ist kurzsichtig gedacht. Denn die Bundeswehr hat auch einen historisch-poli...
Wehrbeauftragter fordert Traditionswechsel mit Augenmaß Osnabrück (ots) - Wehrbeauftragter fordert Traditionswechsel mit Augenmaß Bartels zu Kasernen-Umbenennung: Es gibt immer Grenzfälle und gebrochene Biographien Osnabrück. Beim Traditionswechsel in der Bundeswehr hat der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, Augenmaß angemahnt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte der SPD-Politiker: "Es geht nicht darum, alle Erinnerungsstücke an frühere Zeiten und ganze Sammlungen wegzuräumen." Es sei wichtiger, historische Gegenstände einzuordnen und für das Lernen zu nutzen, ohne sich in dessen geistige Tradi...
Niedersachsens Polizei will Messerattacken statistisch erfassen Osnabrück (ots) - Niedersachsens Polizei will Messerattacken statistisch erfassen Innenministerium kündigt nach Angriff in Großburgwedel Erhebung anOsnabrück. Niedersachsens Polizei will die Zahl der Messerangriffe künftig statistisch erfassen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) unter Berufung auf eine Sprecherin des Innenministeriums. "Vor dem Hintergrund der Bedeutung entsprechender Angriffe mit Messern oder sonstiger Stichwaffen, wird die Polizei Niedersachsen zukünftig ein Verfahren entwickeln und dauerhaft etablieren, das im Rahmen der technischen Möglichkeiten ein...
Trittin: Luftschläge gegen Syrien völkerrechtswidrig – „Applaus der Bundesregierung unerträglich“ Düsseldorf (ots) - Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat die Luftschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien als völkerrechtswidrig kritisiert. "Man sollte nicht auf die massive Verletzung des Kriegsvölkerrechts einfach mit völkerrechtswidrigen Luftangriffen antworten", sagte Trittin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Das gilt aber explizit für die Luftschläge der großen Koalition der Willigen aus USA, Frankreich und Großbritannien." Zur Haltung der Regierung, die den Einsatz der drei westlichen Bündnispartner als Reaktion auf einen Giftgas...
das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zu den Iran-Sanktionen Bielefeld (ots) - Donald Trumps Entscheidung, die US-Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft zu setzen, haben politisch schon jetzt verheerende Konsequenzen. Wirtschaftlich werden die Folgen zwar nur wenige Unternehmen hierzulande ganz unmittelbar treffen, langfristig aber sehr viele mehr. Begründet hat der US-Präsident seine Entscheidung außer mit der äußeren Bedrohung auch mit Menschenrechtsverletzungen im Iran. Würden alle das Argument ernst nehmen, müssten die Wirtschaftsbeziehungen zu vielen Staaten von China bis Saudi-Arabien sofort abgebrochen werden. Gegner von Sanktionen bauen statt...
Bei der Steuer passt was nicht Straubing (ots) - Viele Bürger spüren: Da passt etwas nicht. Jahr für Jahr steigen die Einnahmen des Staates, zieht der Fiskus den Bürgern und Unternehmen mehr Geld aus der Tasche, ein Einnahmerekord jagt den nächsten. In Berlin beten sie die schwarze Null an wie das goldene Kalb. Die Bundesrepublik hat laut OECD die höchste Steuer- und Abgabenquote. Und dennoch erleben die Steuerzahler tagtäglich, dass der Staat nicht in der Lage ist, mit ihm anvertrauten Geld seinen originären Pflichten nachzukommen.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https:/...
Tags: