Zahl des Tages: Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich jünger als sie tatsächlich ist

Saarbrücken (ots) – Immer im besten Alter

Im Fitnessstudio Gewichte stemmen, täglich Gemüse essen oder eine neue Sprache lernen: Um möglichst lange körperlich und geistig fit zu bleiben, tun viele Deutsche so einiges. Kein Wunder, dass sich zwei Drittel der Bundesbürger (68 Prozent) jünger fühlen als sie sind. Das zeigt eine repräsentative Studie (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Bei den Deutschen ab 45 Jahren fühlen sich sogar 77 Prozent jünger. „Egal welches Alter im Ausweis steht: Gefühltes Alter und Wohlbefinden lassen sich durch eine gesundheitsbewusste Lebensweise ebenso positiv beeinflussen wie die Lebenserwartung oder das Risiko ernsthafter Erkrankungen“, sagt Damaris Kleist, Vitality-Expertin bei CosmosDirekt. „Mit dem Generali Vitality-Programm wollen wir unsere Kunden zu einer gesundheitsbewussten Lebensführung motivieren und belohnen sie mit einer Beitragsrückerstattung in der Risikolebensversicherung und Preisvorteilen bei zahlreichen Kooperationspartnern.“

(1) Repräsentative Gesellschaftsstudie 2017 „Jetzt aber ich, erwachsen werden in Deutschland“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2017 wurden in Deutschland 2.006 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: www.cosmosdirekt.de/zdt-alter

Weitere Veröffentlichungen zu dieser und zu weiteren Umfragen finden Sie hier: https://www.cosmosdirekt.de/presse/veroeffentlichungen/    

Wir verfügen über zusätzliche Informationen zu diesem Thema. Wenden Sie sich gerne an den unten angegebenen Ansprechpartner, wenn wir Sie diesbezüglich unterstützen können.

Quellenangaben

Textquelle:CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/63229/3919514
Newsroom:CosmosDirekt
Pressekontakt:Sabine Gemballa
Business Partner
CosmosDirekt
Telefon: 0681 966-7560
E-Mail: sabine.gemballa@generali.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Revolutionäre Ideen in 3sat Mainz (ots) - Sonntag, 8., bis Samstag, 14. April 2018, 3sat Mit Erstausstrahlungen Utopien sind radikal - und Utopisten radikale Denker. 3sat widmet sich in der Themenwoche "Visionäre und Utopien" vom 8. bis zum 14. April 2018 Menschen, die für ihre Visionen von einer besseren Zukunft mit aller Kraft gekämpft haben - und solchen, die es heute noch tun. In über 20 Sendungen sind sie und ihre revolutionären Ideen das Thema. Den Auftakt macht am Sonntag, 8. April 2018, um 21.35 Uhr der Spielfilm "Gandhi" mit Ben Kingsley in der Rolle des indischen Freiheitskämpfers. Am Montag, 9. April, starten ...
Oldies online: „plan b“ im ZDF über digitale Technik für Senioren Mainz (ots) - Oldies online: Am Samstag, 12. Mai 2018, 17.35 Uhr, beleuchtet "plan b" im ZDF, wie digitale Technik älteren Menschen dabei helfen kann, am gesellschaftlichen, privaten und beruflichen Leben dranzubleiben. Im nordrhein-westfälischen Elsoff zeigen Forscher und Dorfbewohner gemeinsam, wie das aussehen kann: Im Dorfladen hält Hannelore Spieß das Tablet auf die Waren und fragt Seniorin Rosalinde Pfeil, die im heimischen Wohnzimmer sitzt, was sie davon braucht. Via Livestream klären die beiden Frauen den Einkauf - Rosalinde Pfeil würde den Weg in den Dorfladen nicht mehr zu Fuß schaff...
„Maischberger“ am Mittwoch, 2. Mai 2018, um 22:45 Uhr München (ots) - Das Thema: "Man wird ja wohl noch sagen dürfen!" Wie diskriminierend ist Sprache? Politische Korrektheit in Sprache und Kunst: Sind "Zigeunerschnitzel" und "Negerkuss" zu Recht aus unserem Vokabular gelöscht? Wie weit dürfen Rapper in ihren umstrittenen Texten gehen? Und welche Regeln müssen für Kabarettisten gelten? Was darf Satire, was darf Kunst? Macht uns eine politisch korrekte und gendergerechte Sprache zu besseren Menschen? Oder ist "Political Correctness" eine "reale Gefahr für die freie Gesellschaft" (DIE ZEIT)? Die Gäste:Peter Hahne (Fernsehmoderator und Buchautor)...