Facebook muss in Deutschland trotz Daten-Skandal keinen Werbe-Boykott befürchten

Berlin (ots) – 18. April 2018 – Die großen Facebook-Werbekunden aus Deutschland halten dem sozialen Netzwerk trotz des Skandals um die unerlaubte Weitergabe von Nutzerdaten die Treue. Das zeigt eine Umfrage des Wirtschaftsmagazins ‚Capital‘ (Ausgabe 5/2018, EVT 19. April) unter den 25 Unternehmen mit den größten Online-Werbe-Etats der letzten drei Monate. Keine der angefragten Firmen beabsichtigt, wegen des Skandals das Werbe-Engagement auf Facebook auszusetzen oder gar zu beenden. Damit bleibt die Commerzbank, die Ende März angekündigt hatte, eine Facebook-Kampagne auf Eis zu legen, offenbar ein Einzelfall.

„Wir erreichen über diesen Kanal viele unserer Kunden direkt und mit auf deren Interessen zugeschnittenen Angeboten“, erklärt der Versandhändler Otto. Von der Automarke Kia heißt es, Facebook ermögliche „zielgruppenspezifische Aussteuerung in einer Granularität, die wenige andere Medien bieten“.

Die Mehrheit der befragten Unternehmen betonte aber auch, man werde den US-Konzern in Zukunft unter verschärfte Beobachtung stellen. „Wir betrachten die Entwicklung der Plattform aktuell mit Sorge und verfolgen aufmerksam, wie es weitergeht“, so ein Sprecher der Versicherungsgruppe HUK-Coburg. Hans-Christian Schwingen, Markenchef der Deutschen Telekom, äußerte sich gegenüber Capital.de besorgt: „Selbst wenn man zum Ergebnis kommt, dass sich Facebook rein rechtlich nichts zu schulden hat kommen lassen, so ist ihnen allemal Fahrlässigkeit im Umgang mit den Daten ihrer Nutzer vorzuwerfen. Bei allem, was Facebook jetzt aufzuklären und zu tun gedenkt, steht deren Glaubwürdigkeit auf dem Spiel.“

Quellenangaben

Textquelle:Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/8185/3919776
Newsroom:Capital, G+J Wirtschaftsmedien
Pressekontakt:Joachim Haack
PR und Kommunikation CAPITAL
c/o PubliKom Kommunikationsberatung GmbH

Telefon: 040/39 92 72-0
E-Mail: jhaack@publikom.com

Das könnte Sie auch interessieren:

MARC O’POLO eröffnet 50. Store in China und verpflichtet asiatischen Star für den chinesischen … Stephanskirchen (ots) - Gemeinsam mit seinem für den chinesischen Markt verantwortlichen Master Franchise Partner hat MARC O'POLO kürzlich seinen 50. Store in China eröffnet. Der neue Store befindet sich in der Shopping Mall Sunshine City in Haikou in der Provinz Hanan, einer beliebten Touristendestination, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht. Der erste MARC O'POLO Store in China wurde 2014 in Shanghai eröffnet. Die Eröffnung des 50. Stores markiert einen wichtigen Meilenstein für das China Business der Premium Casual Brand. Neben der nächsten Eröffnung, die bereits für den 17.5.2018 in...
Neue Digitalisierungslösungen für die Ver- und Entsorgungswirtschaft Ettlingen/Stuttgart (ots) - Strategische Partnerschaft zwischen dem FinTech AcceptEasy und der Fichtner Management Consulting ermöglicht Einführung smarter Abrechungslösungen für die Ver- und Entsorgungswirtschaft Ziel der am 10.04.2018 unterzeichneten Partnerschaft ist es, Unternehmen aus der Ver- und Entsorgungswirtschaft zu unterstützen, ihre Kundenprozesse zu digitalisieren. Dabei profitieren die Unternehmen von der langjährigen Erfahrung und dem Know-how von Fichtner Management Consulting, die auf den Sektor spezialisiert sind und ein tiefes Verständnis der Prozesse und Anforderungen in d...
Ausgezeichnet: Beste Arbeitgeber in der Consulting-Branche Köln (ots) - Gewinner des Arbeitgeberwettbewerbs «Beste Arbeitgeber im Consulting 2018» stehen fest Das Forschungsinstitut Great Place to Work hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) und dem Beratungsportal Consulting.de wieder besonders gute Arbeitgeber aus der Consulting-Branche ermittelt. 31 Beratungshäuser wurden jetzt für ihre besonderen Leistungen bei der Gestaltung attraktiver Arbeitsbedingungen ausgezeichnet - differenziert nach drei Größenklassen. Insgesamt hatten sich 54 Consultingunternehmen mit rund 4.200 Beschäftigten freiwillig einer unabhä...