Nach tödlichen Beißattacken: Muss der „Hundeführerschein“ her?

Mainz (ots) –

Beißattacken von gefährlichen Hunden sorgen derzeit für Schlagzeilen: In Hannover tötet ein Staffordshire-Terrier zwei Menschen, im Odenwaldkreis beißt ein Hund einen Säugling tot. Schlimme, sehr seltene Vorfälle. Doch die Diskussion um gefährliche Hunde ist dadurch neu entbrannt. Und Hundebisse, die nicht lebensgefährlich sind, kommen weit häufiger vor, auch in Rheinland-Pfalz. In der vergangenen Woche wurde eine Radfahrerin aus Kaiserslautern von zwei Hunden angefallen. Eine Frau aus Ingelheim wurde vor wenigen Monaten vom Hund eines Bekannten offenbar grundlos ins Gesicht gebissen. Wieso passieren diese Vorfälle? Liegt es an den teils aggressiven Hunden? Oder an deren Besitzern, die das Tier nicht im Griff haben? Ein Hundetrainer aus Worms fordert einen eine Art Führerschein für Hundebesitzer, also einen Sachkundenachweis, dass sie mit dem Tier umgehen können. In Niedersachsen gibt es den schon. Oder braucht es schärfere Gesetze gegen gefährliche Hunde?

Weitere Themen der Sendung:

– Der gläserne Bürger: Wie sicher sind unsere Daten?

– Umstrittenes Karl-Marx-Statue: Trier diskutiert über das Geschenk aus China

– Die SPD vor ihrem Parteitag: Stimmen von der Basis aus Ludwigshafen

Moderation: Britta Krane

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“

Das SWR-Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.

Informationen auf www.zur-sache-rp.de

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressefotos auf www.ARD-foto.de

Quellenangaben

Textquelle:SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7169/3920333
Newsroom:SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt:Sibylle Schreckenberger
Tel. 06131 929 32755

sibylle.schreckenberger@SWR.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Crossmediales dpa-Angebot zur Fußball-WM 2018 Berlin (ots) - dpa geht bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018) mit einem umfassenden crossmedialen Sportangebot an den Start. Deutschlands größte Nachrichtenagentur bildet für ihre Kunden alle Formate ab, die eine komplette Berichterstattung rund um das Großereignis sicherstellen: Texte, Bilder, Videos, Grafiken, Sportdaten und mehr. Ein 48-köpfiges WM-Team aus Journalisten und Technikern ist in Russland vor Ort. Gemeinsam mit der dpa-Redaktion in Deutschland und dem internationalen Netz der Agentur produziert es aktuelle Inhalte für Print, Online und Social...
Mehr Klassik für Schüler und Jugendliche: ARD entwickelt Musikvermittlungsprojekt weiter – Start … München (ots) - Mit der Aktionswoche "Beethoven-Experiment - Die ARD-Woche der Musik" geht das gemeinsame Musikvermittlungsprojekt der ARD im Jahr 2020 in eine neue Ära. Zum ersten Mal gestalten alle neun Rundfunkanstalten in der Zeit vom 20. bis 26. Januar 2020 eine ganze Woche mit Fortbildungs- und Mitmachangeboten. Bislang hatte sich der Höhepunkt der Aktion, die 2014 mit dem "Dvorak-Experiment" begann und jedes Jahr einem großen Komponisten gewidmet ist, auf das Abschlusskonzert konzentriert. Mit der Aktionswoche soll das wichtige Thema Musikvermittlung noch mehr Aufmerksamkeit erhalten. T...
Der FC Bayern will Revanche gegen Real, Rom hofft gegen Liverpool auf die nächste magische Nacht: … Unterföhring (ots) - - Sky berichtet am Dienstag und Mittwoch jeweils ab 19.30 Uhr live von beiden Halbfinal-Rückspielen der UEFA Champions League - Die Partie von Jürgen Klopps Mannschaft in Rom überträgt Sky exklusiv im deutschen Fernsehen - Lothar Matthäus und Stefan Effenberg am Dienstag, Ewald Lienen und Karl-Heinz Riedle am Mittwoch zu Gast im Studio - Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Spielen live dabei sein Nach den Halbfinal-Hinspielen in Liverpool und München sind die Ausgangspositionen vor den Rückspielen klar: Um doch noch ins...