Die Gesellschaft für Tränenfilm und Augenoberfläche (Tear Film & Ocular Surface Society, …

Clermont-Ferrand, Frankreich (ots/PRNewswire) –

Der internationale Dry Eye WorkShop der TFOS (TFOS DEWS II), dessen Bericht in der Ausgabe vom Juli 2017 des Magazins Ocular Surface[1] veröffentlicht wurde, bestätigte, dass Trehalose in Verbindung mit Hyaluronsäure ein wirksamer Bestandteil zur Behandlung von trockenen Augen ist.

Thealoz® Duo (3 % Trehalose, 0,15 % Hyaluronsäure), das von Laboratoires Théa entwickelt wurde, ist als Medizinprodukt registriert und zur Linderung von Symptomen bei Trockenem Auge indiziert. Thealoz® Duo hat einen einzigartigen Wirkmechanismus, der mit der Verbindung der beiden Wirkstoffe Natriumhyaluronat (Hyaluronsäure) und Trehalose zusammenhängt. Hyaluronsäure ist seit langem für ihre Hydratations- und Schmiereigenschaften bekannt.[2] Trehalose mit seinen natürlichen bioprotektiven[3] und osmoprotektiven[4] Eigenschaften wird in zahlreichen Pflanzen und Tieren gefunden, wo es das Überleben der Zellen in ungünstigen Umgebungen ermöglicht. Der TFOS DEWS II -Bericht zeigt insbesondere auf, dass bei In-Vitro- und In-Vivo-Studien festgestellt wurde, dass Trehalose:

– Hornhautzellen vor Austrocknung schützt, – Hornhaut- und Bindehautzellen vor Apoptose schützt, – Hornhautzellen vor ultraviolett-induzierten oxidativen Schäden durch beschleunigte Hornhautheilung schützt, – die Anzahl der konjunktivalen entzündlichen Zytokine reduziert, – dabei hilft, das osmotische Gleichgewicht auf der Augenoberfläche wiederherzustellen, um die Denaturierung von Lipid-Doppelschichten und Proteinen der Zellmembranen zu verhindern, sowie – die Denaturierung von Lipid-Doppelschichten und -proteinen der Zellmembran verhindert und die Homöostase der Hornhautzellen aufrechterhält.[5]

Laut Professor Benitezdel Castillo (Spanische Gesellschaft für Augenheilkunde und Spezialist für die Augenoberfläche), „kann die Verbindung von Hyaluronsäure und Trehalose als ein bedeutender Fortschritt bei der Behandlung des mittelschweren bis schweren Trockenen-Augen-Syndroms angesehen werden, die gleichzeitig auf die Trockene-Augen-Erkrankung und ihre klinischen Symptome einwirkt.“

Der TFOS DEWS II-Bericht ist ein gewaltiges Unterfangen, an dem 150 Experten aus der klinischen Forschung und der Grundlagenforschung aus aller Welt beteiligt sind. Sie setzten einen evidenzbasierten Ansatz und einen Prozess der offenen Kommunikation, des Dialogs und der Transparenz ein, um einen globalen Konsens über mehrere Aspekte des Trockenen Auges zu erzielen.

Das Trockene Auge ist ein sehr häufiges Leiden mit einer Verbreitung zwischen 5 und 50 % weltweit. Diese Prävalenz nimmt, insbesondere bei Frauen, mit zunehmendem Alter zu.[6] Zu den Symptomen gehören Augenschmerzen, Trockenheit, Rötungen, übermäßiges Tränen, Probleme mit Kontaktlinsen, Reizungen durch Wind oder Rauch, müde Augen, Fremdkörpergefühl, verschwommenes Sehen und Photophobie (Lichtempfindlichkeit). Das Trockene Auge kann die Lese- und Fahrfähigkeit von Patienten beeinträchtigen.[7] Sie kann auch gelegentlich zu Angstzuständen und Depressionen führen.[8] Das Trockene Auge kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, wie z. B. zunehmendes Alter, das Tragen von Kontaktlinsen, Umweltaspekte (Bildschirmarbeit, Umweltverschmutzung), der Gesamtzustand einer Person (z. B. hormonelle Veränderungen, Wechseljahre), bestimmte Medikamente (Anti-Aknemittel, bestimmte Beta-Blocker, orale Verhütungsmittel, Antihistaminika, Diuretika und Antidepressiva) oder die Krankengeschichte eines Patienten (Augenlidentzündung, Lasik-Operation). Für Emmanuel Muriaux, Director of R&D Innovation bei Théa, „bestätigt der TFOS DEWS II-Bericht die jahrelange Forschungstätigkeit von Théa, um den zahlreichen Patienten, die weltweit am Trockenen Auge leiden, eine sichere und wirksame Behandlung zu bieten.“

Informationen zu Thealoz® Duo*:

Thealoz® Duo ist das erste Tränenersatzmittel, das Trehalose und Hyaluronsäure für die Behandlung von Erkrankungen des trockenen Auges kombiniert. Hierbei handelt es sich um eine hypotone Formulierung. Thealoz® Duo ist völlig frei von Konservierungsstoffen und in Multidosis-Spendern mit Membranfilter erhältlich, der sowohl das Risiko der Toxizität als auch der Schädigung der Augenoberfläche und der mikrobiellen Kontamination verhindert. Die Experten von TFOS empfehlen im DEWS II-Bericht dringend, dass Patienten, die unter trockenen Augen leiden, auf die Verwendung von Tränenersatzmitteln mit Konservierungsstoffen (insbesondere Benzalkoniumchlorid) verzichten.[6]

Informationen zu TFOS und DEWS II:

Die Gesellschaft für Tränenfilm und Augenoberfläche (Tear Film & Ocular Surface Society, TFOS) ist eine weltweit führende Non-Profit-Organisation im Bereich der Augengesundheitserziehung, das internationale Wissenschaftler, Mediziner und Industrieexperten zusammenbringt, um die Zusammensetzung und Regulierung des präokularen Tränenfilms zu verstehen.

Der TFOS International Dry Eye WorkShop II (DEWS II) dauerte über zwei Jahre und mobilisierte 12 Unterausschüsse, die sich aus 150 Experten aus 23 verschiedenen Ländern zusammensetzten. Der Workshop-Bericht enthält 10 Kapitel auf über 400 Seiten. Der vollständige Bericht ist hier erhältlich (http://www.tearfilm.org/acc reports-access_tfos_dews_ii_report/126_126/eng/) (in englischer Sprache),

Informationen zu Théa:

Théa ist ein unabhängiges pharmazeutisches Unternehmen, das sich auf Ophthalmologie spezialisiert hat. Dieses 150 Jahre alte Familienunternehmen ist der Weltmarktführer für konservierungsmittelfreie Augenpflegeprodukte. Théa hat seinen Sitz in Clermont-Ferrand (Frankreich) und hat fast 1000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Die Produkte von Théa sind in über 70 Ländern erhältlich. http://www.laboratoires-thea.com

* In Frankreich, Tunesien und Marokko trägt Thealoz® Duo den Namen Théalose®.

Referenzen

1. TFOS DEWS II-Bericht, The Ocular Surface 15 (2017) („Die Augenoberfläche“)

2. Necas et al, Hyaluronic acid (hyaluronan): a review. („Hyaluronsäure (Hyaluronan): ein Überblick“.) Veterinarni Medicina, 53. 2008(8): 397-411.

3. Jain NK, Roy I. Effect of trehalose on protein structure. („Die Wirkung von Trehalose auf die Proteinstruktur.“) Protein Sci. 2009; 18 (1): 24-36.

4. Corrales RM, Luo L, Chang EY, Pflugfelder SC. Effects of osmoprotectants on hyperosmolar stress in cultured human corneal epithelial cells. („Die Auswirkungen von Osmoprotektanten auf hyperosmolaren Stress in kultivierten humanen Hornhautepithelzellen.“) Cornea. 2008; 27 (5): 574-9.

5. TFOS DEWS II, Management and Therapy Report („Management- und Therapieebericht“), Ocular Surface 2017, 580-634.

6. TFOS DEWS II, Epidemiology Report („Epidemiologischer Bericht“), Ocular Surface 2017, 334-368.

7. Miljanovic B, Dana R, Sullivan DA, et al. Impact of dry eye syndrome on vision-related quality of life („Einfluss des Sicca-Syndrom auf visionsbedingte Lebensqualität“) Am J Ophthalmol. 2007; 143:409-15

8. Li M, Gong L, Sun X, et al. Anxiety and depression in patients with dry eye syndrome. („Angstzustände und Depressionen bei Patienten mit Sicca-Syndrom“) Curr Eye Res. 2011; 36:1-7

Quellenangaben

Textquelle:Laboratoires Théa, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130358/3921406
Newsroom:Laboratoires Théa
Pressekontakt:Florence Guéniau
Burson-Marsteller i&e
florence.gueniau@bm.com
+33-1-56-03-15-15/ +33-6-28-79-11-38

Das könnte Sie auch interessieren:

Roland Schwanke auf Stippvisite bei action medeor: Bericht aus dem Nordirak Tönisvorst (ots) - Mehr als zwei Millionen Binnenflüchtlinge leben im Irak unter furchtbaren Bedingungen. Einige sind in ihre Heimatorte zurückgekehrt, doch dort ist die Sicherheit noch nicht gewährleistet, außerdem gibt es oft keinen Strom, kein Wasser und keine medizinische Grundversorgung. Aufgrund des großen Bedarfs an medizinischer Hilfe koordiniert Roland Schwanke für action medeor die Versorgung der Gesundheitsstationen vor Ort im nordirakischen Erbil. "In den Krankenhäusern in Erbil selbst herrscht absoluter Notstand. In der städtischen Roß Halat-Klinik können die Patienten nicht verso...
Menarini Ricerche präsentiert auf der AACR-Jahrestagung 2018 die neuesten präklinischen Daten zum … Pomezia, Italien (ots/PRNewswire) - Menarini Ricerche wird auf der AACR-Jahrestagung 2018, die vom 14. bis 18. April 2018 in Chicago, Illinois, USA, stattfindet, die neuesten präklinischen Studien seines Phosphatidylinositol-3-Kinase (PI3K)-Hemmers MEN1611 vorstellen. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/520214/Menarini_Ricerche_Logo.jpg ) Die Ergebnisse dieser präklinischen Studien werden auf zwei Postern dargestellt. Das erste Poster mit dem Titel "MEN1611, a novel ?-selective PI3K inhibitor in solid tumors" (MEN1611, ein neuartiger ?-selektiver PI3K-Inhibitor in soliden Tumoren), zeigt di...
Diabetes-Therapie muss im Alter angepasst werden Baierbrunn (ots) - Bei Menschen mit Diabetes sollte die Tabletten- oder Insulintherapie im Alter überprüft und individuell angepasst werden. Denn für Senioren gelten teilweise andere Regeln als für jüngere Patienten. "Bei hochbetagten, sturzgefährdeten Pflegebedürftigen akzeptieren wir beispielsweise etwas höhere Blutzucker-Langzeitwerte, um Unterzuckerungen zu vermeiden", erklärt Diabetologe und Altersmediziner Dr. Andrej Zeyfang von der medius KLINIK OSTFILDERN-RUIT im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Für Senioren sei Unterzucker besonders gefährlich. "Sie nehmen ihn oft schlechter wahr...