Tierärzte: Hundetourismus trägt Schuld an gefährlichen Krankheiten in Deutschland

Osnabrück (ots) – Tierärzte: Hundetourismus trägt Schuld an gefährlichen Krankheiten in Deutschland

Halter sollen sich vor Start in den Urlaub über Parasiten am Zielort informieren

Osnabrück. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte empfiehlt Hundehaltern, die ihre Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen wollen, dringend sich vorher zu informieren, welche Parasiten es an ihrem Zielort gibt und entsprechende Vorbeugemaßnahmen zu ergreifen. In einem Gespräch mit der, „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) betonte Verbandssprecherin Astrid Behr, „Vierbeiner deutscher Reisender bringen aus Spanien, Italien und anderen südlichen Ländern immer mehr Krankheitsüberträger und die entsprechenden Erreger mit.“ Das gelte auch für die Auwaldzecke, die Überträger des Erregers der gefährlichen Hundemalaria sei.

Diese Zeckenart sei ursprünglich in mediterranen Ländern heimisch, sagte Behr. Inzwischen sorge sie aber auch in Deutschland dafür, dass jährlich mehrere tausend Vierbeiner an der gefährlichen Infektion erkrankten. Dabei werde diese spezielle Zecke zunehmend auch in nördlichen Bundesländern heimisch. So sei erst jüngst in Bielefeld der Fall eines infizierten Labrador Retrievers bekannt geworden, der Ostwestfalen-Lippe niemals verlassen hatte.

Weitere potenzielle Quellen von Infektionen sind neben Urlaubsreisen die zahlreichen grauen Tierschutzimporte aus südlichen Ländern.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3921637
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Prinzenhochzeit in Großbritannien: Gregor Gysi kann mit Monarchie „ganz gut leben“ Osnabrück (ots) - Prinzenhochzeit in Großbritannien: Gregor Gysi kann mit Monarchie "ganz gut leben" Chef der Europäischen Linken plädiert für differenziertes Bild der Staatsform Osnabrück. Gregor Gysi, Vorsitzender der Europäischen Linken, plädiert mit Blick auf die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle für ein differenziertes Bild der Monarchie als Staatsform. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte Gysi: "Monarchie mit wirklicher Macht ausgestattet ist das Gegenteil demokratischer Strukturen - diese Diktaturform muss überwunden werden. Wenn es dagegen wie in ein...
ARD radiofeature im Mai: „Spekulation mit Bauland – Ein Feature über ein lukratives Geschäft“ Köln (ots) - In deutschen Großstädten fehlt es an bezahlbarem Wohnraum. Die Mieten steigen wie auch die Preise für Eigentumswohnungen und ein Ende ist nicht in Sicht. Gebaut wird innerstädtisch derzeit zwar viel, doch das Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Ein Grund dafür sind Spekulanten, die Baugrundstücke als Investitionsobjekt aufkaufen, ohne darauf tatsächlich zu bauen. Innerhalb weniger Jahre lassen sich so Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko und dazu völlig legal. Dies hat dramatische soziale Folgen. Schon heute ist zentrales Wohnen in Großstädten...
EU-Terminvorschau vom 21. bis 27. Mai 2018 Berlin (ots) - Montag, 21. Mai EU-weit: Grüne Woche der EU 2018 (bis 25.05.)Während der diesjährigen Grünen Woche der EU (https://www.eugreenweek.eu/de) sollen Wege aufgezeigt werden, wie die EU den Städten dabei helfen kann, bessere Orte zum Leben und Arbeiten zu schaffen. Unter Berücksichtigung der politischen Entwicklungen in den Bereichen Luftqualität, Lärm, Abfall und Wasserbewirtschaftung werden partizipatorische Ansätze für Stadtentwicklung, Vernetzungsprogramme und Instrumente für den Austausch bewährter Verfahren, die Einbeziehung lokaler Behörden und Bürger sowie die Förderung ihr...
Tags: