Mit 620 PS beim schnellsten Markenpokal der Welt – Fabian Vettel und BFFT greifen in der …

Gaimersheim (ots) –

Doppelt so viel PS, ein italienischer Bolide und Rennstrecken wie in der Formel 1: Fabian Vettel (19) geht gemeinsam mit seinem Hauptsponsor, dem Fahrzeugtechnikentwickler BFFT aus Ingolstadt, den nächsten Schritt seiner Rennsportkarriere. Der jüngere Bruder des vierfachen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel startet am Wochenende mit einem 620 PS starken Lamborghini Huracan (5,2-Liter-V10) in der Lamborghini Super Trofeo.

Nachdem er sich im Vorjahr beim Audi Sport TT Cup mit einem 330-PS-Rennwagen seine ersten Sporen als Profi verdient hat, geht es für Fabian Vettel nun mit Vollgas in den schnellsten Markenpokal der Welt. Die Lamborghini Super Trofeo Europa ist mit ihren sechs Rennen eingebettet in die hochkarätige Blancpain GT Series. Diese ist auf legendären Formel-1-Rennstrecken wie Monza, Silverstone oder Spa zu Hause, wo immer wieder auch Fabian Vettels berühmter Bruder gastiert. „Das ist für mich schon etwas ganz Besonderes“, sagt der Abiturient vor dem Start der ersten beiden Rennen in Monza.

BFFT ist seit 2017 Hauptsponsor von Fabian Vettel. Der Fahrzeug-Technologieentwickler mit Stammsitz in Ingolstadt gehört zur EDAG-Gruppe und beschäftigt mehr als 800 Mitar-beiter an Standorten in Deutschland sowie in weiteren Büros in Italien und den USA. Zu den Hauptkunden von BFFT zählen der VW-Konzern, hier vor allem Audi sowie die Premiummarken Lamborghini und Bentley, aber auch andere Großkaliber der Automobil- und Luftfahrtbranche. Für sie setzt BFFT Schwerpunkte in der Neu- und Weiterentwicklung von Fahrerassistenzsystemen, Digitalisierung und Elektromobilität. Von dem Sponsoring profitieren Fabian Vettel und die BFFT-Mitarbeiter gleichermaßen. Zum Paket gehören neben der Förderung des prominenten Nachwuchsrennfahrers auch unterschiedlichste Fanaktionen: von Begegnungen mit dem Rennfahrer auf dem BFFT-Fansofa über das mitreisende BFFT Fanmobil oder VIP-Camping am Motodrome bis hin zur eigenen Fabian-Vettel-Fan-Kollektion.

„Wir freuen uns, Fabian Vettel auf dem nächsten Schritt seiner Rennkarriere zu begleiten. Mit seiner Zielstrebigkeit, seinem sportlichen Ehrgeiz und seiner Akribie passt er hervorragend zu uns“, erklärt BFFT-Geschäftsführer und Mitgründer Markus Fichtner. „Fabian orientiert sich an absoluter automobiler Spitzentechnologie und ist bestrebt, immer besser zu werden, um zum richtigen Zeitpunkt das nächst höhere Level zu erreichen. Das verbindet ihn in gewisser Weise mit unseren jungen und talentierten Entwicklern und Entwicklerinnen“, stellt Fichtner fest. „Wie er sind auch sie hoch motiviert und auf Zukunftstechnologie fokussiert“, so Fichtner. „Deswegen sieht das ganze BFFT-Team der neuen Rennsaison mit Fabian Vettel mit Spannung und Begeisterung entgegen.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH/Vettel
Textquelle:BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112180/3922106
Newsroom:BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH
Pressekontakt:Felix Schuster
Leitung Marketing & Kommunikation

Dr.-Ludwig-Kraus-Straße 2
85080 Gaimersheim

Telefon: +49 (8458) 3238 – 2748
Mobil: +49 (173) 7345473
Fax: +49 (8458) 3238 – 29
E-Mail: presse[at]bfft.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Dr. Dieter Zetsche: „Wir wollen unsere Spitzenposition, die wir uns im Kerngeschäft erarbeitet … Berlin (ots) - Exklusiv-Interview mit Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche vor der Hauptversammlung, die heute um 10 Uhr in Berlin begonnen hat Anmoderation:Die Botschaft, die Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche gerade bei der Hauptversammlung den Aktionären des Konzerns überbringt, ist einfach, aber wichtig: "Daimler kann mehr!". Lange war das Daimler-Geschäftsfeld klar definiert: erstklassige Autos entwickeln, bauen und verkaufen! Das reicht aber in Zukunft nicht mehr aus. Der Automobilindustrie steht ein Wandel bevor! Zetsche stimmt seit 10 Uhr heute Morgen (05.04.) die rund 5.000 Aktionärinnen u...
SEAT: Eine Choreografie mit 2.000 Robotern Martorell, Spanien (ots/PRNewswire) - - 2.000 Roboter in totalem Gleichklang und das 24 Stunden lang ohne Unterbrechung in der Metallwerkstatt in Martorell - Schweißen, Verschrauben, Beschichten von Teilen mit Klebstoffen oder Entdecken von Abweichungen bis zu 2 Zehnteln eines Millimeters - dies sind nur einige ihrer Funktionen - Manche sind sechs Meter hoch und können 700 kg heben- Sie arbeiten mit 1.700 Angestellten zusammen, um alle 68 Sekunden eine Autokarosserie zu bauen (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/645629/SEAT_Logo.jpg )(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/689408/rob...
Zahl des Tages: 31 Prozent der Deutschen finden, dass sich Autos in Zukunft mit anderen Fahrzeugen … Saarbrücken (ots) - Autos der Zukunft Dank Innovationen wie Dreipunktgurt, Airbag oder ABS wird das Autofahren immer sicherer. Und schon bald könnte die Zahl der Unfälle durch den Austausch von Informationen und Daten zwischen Fahrzeugen noch weiter reduziert werden. Mit der sogenannten Car-to-Car-Communication sollen Autofahrer zukünftig frühzeitig vor kritischen und gefährlichen Situationen im Straßenverkehr gewarnt werden. Zudem sollen die vernetzten Systeme den Verkehrsfluss optimieren. Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Gene...