Großtechnisches Lösemittel-Recycling

Alzenau (ots) –

OFRU Recycling bringt mit der ASC-3000 eine neue Destillationsanlage in den Markt mit der im industriellen Maßstab eine hochreine Stofftrennung über 99% Reinheit erreicht werden kann.

Mit der ASC-3000 werden im hochautomatisierten 24-Stunden-Betrieb wertvolle Lösemittel von Verunreinigungen wie beispielsweise Wasser oder anderen flüssigen Chemikalien destillativ abgetrennt.

Zur Erhöhung der Trennschärfe wird eine Füllkörper-Kolonne mit Rücklaufautomatik eingesetzt. Ähnliche Lösungen sind bereits aus der Raffinerie-Technik für Erdöl bekannt.

Der Vorteil der Anlage ist, dass der Betreiber auf dem eigenen Betriebsgelände eine sehr wirtschaftliche Aufbereitung betreiben kann und dabei hohe Entsorgungs- und Transportkosten einspart. Eine solche Investition ist üblicherweise in weniger als 12 Monaten amortisiert.

Um empfindliche Chemikalien schonend zu verarbeiten, wird die Destillation unter Vakuum durchgeführt. Je nach den zu trennenden Stoffen oder Flüssigkeiten und Verunreinigungen kann die Anlage pro Tag bis zu 10 Tonnen flüssigen Wertstoff zurückgewinnen. Solche Aufbereitungs-Lösungen sind auch im kleineren Maßstab realisierbar. OFRU präsentiert solche und ähnliche Aufbereitungsanlagen auf der welt-größten Chemiemesse ACHEMA in Frankfurt im Juni 2018, Halle 6.1 Stand D1

Web: www.ofru.com Email: info@ofru.com Tel: +49 6023 – 50422-0

Hintergrund: OFRU Recycling gehört weltweit zu den führenden Herstellern von leistungsstarken Lösemittel-Aufbereitungsanlagen. Durch ideenreiche Lösungen in der Umweltverfahrenstechnik hat sich das Alzenauer Unternehmen weltweit einen Namen gemacht. OFRU gilt als Pionier bei der Herstellung von Lösemittel-Destillationsanlagen, die eine hohe Wertstoffrückgewinnung ermöglichen.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/OFRU Recycling GmbH & Co. KG
Textquelle:OFRU Recycling GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/80588/3922263
Newsroom:OFRU Recycling GmbH & Co. KG
Pressekontakt:OFRU Recycling GmbH & Co. KG
Presseabteilung
Marie-Curie-Straße 1
63755 Alzenau / Germany

Tel: +49 6023 – 50422-11
Fax: +49 6023 – 50422-12
E-Mail: presse@ofru.com
Internet: www.ofru.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Umwelthilfe kritisiert Umweltministerin Schulze: Konsequente Abfallvermeidungspolitik … -- zum Hintergrundpapier http://ots.de/RNxIz1 -- Berlin (ots) - DUH kritisiert Ablehnung einer Plastiksteuer durch Umweltministerin Schulze und den ausschließlichen Hinweis an Verbraucher ihr Konsumverhalten zu verändern - Rekordwert von mehr als 18 Millionen Tonnen Verpackungsmüll pro Jahr ist das Ergebnis einer gescheiterten und industriefreundlichen Abfallpolitik - DUH fordert von Umweltministerin Schulze die Umsetzung der gesetzlichen Mehrwegquote für Getränkeverpackungen - Preise für Verpackungen müssen negative Umweltauswirkungen ausreichend wiederspiegeln - Bessere Recyclingqualität und...
Wirecard erweitert Portfolio an Mehrwertleistungen und bietet ab sofort Kredite für Bestandskunden … Aschheim (München) (ots) - Wirecard, der internationale Innovationsführer im Bereich digitale Finanztechnologie, erweitert sein Ökosystem an Mehrwertleistungen und bietet ab jetzt Kredite über seine Plattform für bestehende B2B-Kunden an. Händler können bei Wirecard ab sofort von flexiblen digitalisierten Kreditvergabeprozessen zu günstigen Konditionen profitieren. Das System zur Kreditbewertung und -entscheidung ist in die digitale Payment-Infrastruktur von Wirecard direkt integriert. Über ein auf Künstliche Intelligenz (KI) basiertes Datenanalyse-System, welches die Daten von jahrelangen Ges...
ikr: Österreichs Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Juliane Bogner-Strauss zu … Vaduz (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/114520/100815309 - Am Montag, 7. Mai stattete Juliane Bogner-Strauss, die österreichische Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, ihrem Regierungskollegen Mauro Pedrazzini einen Arbeitsbesuch ab. Der Besuch diente der Pflege der nachbarschaftlichen Beziehungen sowie dem direkten Austausch zu aktuellen Arbeitsthemen. Der erste Programmpunkt nach Ankunft in Liechtenstein war ein Arbeitsgespräch mit Regierungsrat Mauro Pedrazzini im Regierungsgebäude. Es wurde über die Fin...