Pläne globaler Partner für 50. Jubiläum des Tags der Erde laufen

Das Earth Day Network treibt Bestrebungen voran und koordiniert historische internationale Mobilisierung

Bürgerwissenschaft, Verfechtung, Freiwilligenarbeit und Bildung sollen eine neue Generation von Aktivisten schaffen

Washington (ots/PRNewswire) – Das Earth Day Network schließt Pläne für das 50. Jubiläum des Tags der Erde (engl. Earth Day) im Jahr 2020 ab, von dem Denis Hayes, der Organisator des ersten Tags der Erde, glaubt, dass es die vielfältigste weltweite Mobilisierung zur Verteidigung der Umwelt in der Weltgeschichte werden wird.

Bedeutende globale Player, u. a. multilaterale, Glaubensgruppen, Lehrkräfte, Universitäten, Museen, wissenschaftliche Organisationen, Staatsregierungen, Bürgermeister, Künstler, Athleten und andere unerlässliche Stakeholder, schließen sich den Bestrebungen an, die Ziele des 50. Jubiläums voranzutreiben. Das Earth Day Network und seine vielen Partner planen, die weltweite Öffentlichkeit über bestimmte Prinzipien zu informieren und zu mobilisieren: Bürgerwissenschaft, Verfechtung, Freiwilligenarbeit und Bildung. Die Veranstalter glauben, dass diese Prioritäten es ihnen ermöglichen werden, ihr Ziel zu erreichen, über eine Milliarde Menschen zu gewinnen und eine neue Generation von Aktivisten zu schaffen.

Kathleen Rogers, Präsidentin des Earth Day Network, und Denis Hayes, der den Tag der Erde vor fast 50 Jahren organisierte, glauben, dass das Jubiläum „eine Gelegenheit ist, uns neu zu überlegen, was wir gemeinsam für unsere weltweite Umwelt tun können“.

Das Earth Day Network (EDN), das den Tag der Erde jedes Jahr global koordiniert, führt die zurzeit laufenden Bestrebungen an.

Der erste Tag der Erde im Jahr 1970 mobilisierte über 20 Millionen Amerikaner, die in größeren amerikanischen Städten von Washington DC bis Seattle auf die Straßen strömten, und ist auch heute noch die größte Bürgeraktion in der menschlichen Geschichte. Über die Jahre machte der Tag der Erde eine Änderung von einer Umweltbewegung mit Schwerpunkt auf Umweltschutz hin zu einer Bewegung durch, die sich ebenfalls auf menschliche Gesundheit, Biodiversität und Weltbürgerschaft konzentriert. Der erste Tag der Erde schuf einen massiven politischen Impuls und führte zu dem wichtigen Rahmen der heutigen Umweltgesetze zu Wasser, gefährdeten Arten, Luftverschmutzung und Verschmutzung durch gefährliche Abfälle.

„Trotz dieses erstaunlichen Erfolgs und jahrzehntelangen Umwelt-Fortschritten stehen wir noch schwierigeren, beinahe existenziellen globalen Herausforderungen in Sachen Umweltschutz gegenüber, vom Verlust der Biodiversität über den Klimawandel bis hin zur Verschmutzung durch Plastikmüll. Hier ist ein Handeln auf allen Regierungsebenen erforderlich“, so Denis Hayes.

„Die Ökosysteme der Welt hängen heutzutage am seidenen Faden“, so Kathleen Rogers, Präsidentin des Earth Day Network. „Das 50. Jubiläum, das zum Teil von einer globalen digitalen Kampagne unterstützt wird, hat das Potenzial, eine vielfältigere, leidenschaftlichere globale Umweltbewegung zu starten.“

Auf dem Erbe des ersten Tags der Erde im Jahr 1970 aufbauend, wird der Tag der Erde 2020 fünf Hauptbestandteile haben:

Bürgerwissenschaft. EDN wird Bürgerwissenschaft und aufkommende Technologien nutzen, um eine Million Bürger weltweit für die Earth Challenge 2020 des 50. Jubiläums zu verpflichten, das Sammeln von einer Milliarde Datenpunkten, welche die Luftqualität, die Wasserqualität, die Verschmutzung und die menschliche Gesundheit messen. Diese Initiative wird in Zusammenarbeit mit Dutzenden wichtigen Partnern aus Wissenschaft und Gesundheitscommunities sowie führenden Technologieunternehmen entwickelt.

Verfechtung. EDN wird durch das Schaffen von Millionen von Wegen für bürgerschaftliches Engagement in allen 195 Ländern der Welt und die weltweite Zusammenarbeit mit Entscheidungsträgern, darunter politische Entscheidungsträger, lokale, regionale und nationale Regierungen und Führungskräfte im privaten und Unternehmenssektor, eine globale Bestrebung anführen, einen Konsens zu bilden und Maßnahmen zum Schutz der Erde zu ergreifen.

Freiwilligenarbeit. Durch die Verpflichtung von 100 Millionen Menschen bei öffentlichen Veranstaltungen und einer weiteren Milliarde bei individuellen Aktionen, unter ihnen Kindergartenkinder und Schüler bis zur 12. Klasse aus aller Welt, wird dieses einmonatige weltweite Freiwilligen-Programm – der Great Global Cleanup (Große globale Säuberungsaktion) – Milliarden von Abfällen aus unseren Wohnvierteln und Parks und von unseren Stränden entfernen. EDN arbeitet auch mit Partnern zusammen, um 7,8 Milliarden Bäume zu pflanzen, einen für jeden Menschen, der im Jahr 2020 auf der Erde leben wird.

Bildung. EDN wird zur weltweiten Vermittlung von Umwelt- und Klimakenntnissen mit Lehrkräften, Studenten, Innovatoren und Gedankenführern zusammenarbeiten, um eine neue Generation von Umweltführern in der ganzen Welt auszubilden und zu mobilisieren.

Veranstaltungen. Der Tag der Erde ist heute weltweit als das bedeutendste alljährliche Event für bürgerschaftliches Engagement anerkannt. Am 50. Jubiläum des Tags der Erde werden Zehntausende Rallyes und Gemeinschaftsveranstaltungen in jedem Land der Welt und große Signature-Veranstaltungen in Washington DC und anderen Hauptstädten der Welt stattfinden.

INFORMATIONEN ZUM EARTH DAY NETWORK

Der erste Tag der Erde (engl. Earth Day) am 22. April 1970 mobilisierte 20 Millionen Amerikaner aus allen Gesellschaftsschichten und gilt weithin als Geburtsstunde der modernen Umweltbewegung. Aus dem ersten Tag der Erde entwickelte sich das Earth Day Network (EDN), der weltweit größte Anwerber für die Umweltbewegung. Dieses Netzwerk hat Projekte in Indien und Myanmar und arbeitet mit Mitgliedern und Zehntausenden von Partnern in 195 Ländern zusammen, um eine breite, vielfältige und informierte Umweltbewegung aufzubauen.

Quellenangaben

Textquelle:Earth Day Network, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118297/3922933
Newsroom:Earth Day Network
Pressekontakt:Denice Zeck
Earth Day Network
communications@earthday.org
(202) 518-0044
Logo –
https://mma.prnewswire.com/media/679773/Earth_Day_Network_Logo.jpg

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue SWR2 App startet: Alle Sendungen zum Nachhören ab 15. Mai 2018 Baden-Baden/Mainz (ots) - Wissen, Hörspiele, Musik und mehr in einer Radio-App - ab 15. Mai bietet sich Hörerinnen und Hörern die ganze Vielfalt von SWR2 zum smarten Nutzen unter dem Motto "Einfach. Immer. Alles". Über einen intuitiven Zugang ist das hochwertige Radioangebot mit allen Sendungen in voller Länge live, zeitversetzt und überall verfügbar. Die App verbindet das Live-Hören des SWR2 Radioprogramms mit Podcasts und allen Sendungsmitschnitten zum zeitsouveränen Nachhören. Den Zeitpunkt zum Abspielen der Sendung bestimmt der Nutzer selbst: Somit lässt sich in der neuen SWR2 App die ganz...
Deutsche Umwelthilfe obsiegt erneut vor Gericht gegen die Bundesregierung – Kraftfahrt-Bundesamt … Berlin (ots) - Verwaltungsgericht Schleswig kritisiert ungeprüfte Übernahme von Behauptungen der Volkswagen AG durch das Kraftfahrt-Bundesamt - Berufung wurde nicht zugelassen - DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch forderte Kanzlerin Angela Merkel dazu auf, die Fernsteuerung ihrer Bundesregierung durch die Dieselkonzerne nicht länger zu akzeptieren Das Verwaltungsgericht Schleswig hat heute der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in ihrer Klage auf Akteneinsicht in vollem Umfang Recht gegeben (Az: 6 A 48/16). Streitgegenstand waren alle beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) vorhandenen Unterlagen, die im ...
Meuthen: Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub schießen übers Ziel hinaus Berlin (ots) - Die Klage der Europäischen Kommission gegen Deutschland wegen der Überschreitung der Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub kommentiert der Bundessprecher der Alternative für Deutschland, Prof. Dr. Jörg Meuthen, wie folgt: "Mit der Rhetorik ökopaternalistischer Panikmacher versucht die EU Deutschland wegen angeblich übertriebener Luftverschmutzung zu Strafzahlungen zu zwingen. Damit soll im Kampf gegen den Diesel weiter Druck ausgeübt werden, ungeachtet all der Folgen für die Mobilität der Bürger und die Finanzen der öffentlichen Hand. Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge sind abseh...