Weltkakaokonferenz: Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Debatte über höhere Kakaopreise

Berlin (ots) – Obwohl Schokoladenunternehmen seit Jahren mehr Nachhaltigkeit versprechen, sind Armut und Kinderarbeit im Kakaoanbau noch immer an der Tagesordnung. Dies kritisiert ein zivilgesellschaftliches Bündnis bei einer Protest-Demonstration mit über 100 Kindern, AktivistInnen und einer menschengroßen Schokoladentafel anlässlich der 4. Weltkakaokonferenz. Das Bündnis fordert einen Paradigmenwechsel in der Kakaopolitik. Um die Armut der Bauern und Bäuerinnen zu beenden und Kinderarbeit zu stoppen, müssen Politik und Unternehmen auch höhere Preise für Kakao garantieren. Laut neuem Kakaobarometer müsste sich das Einkommen der Kakaobauern und -bäuerinnen in der Elfenbeinküste etwa verdreifachen, um existenzsichernd zu sein. Die Konferenz findet vom 22. bis zum 25. April in Berlin statt. „Schokolade ist erst dann wirklich nachhaltig, wenn Kakaobauern und -bäuerinnen in Westafrika über ein Einkommen verfügen, das ihnen ein Leben in Würde ermöglicht“, kritisiert Johannes Schorling vom entwicklungspolitischen INKOTA-netzwerk. „Davon sind wir aktuell weiter entfernt als die Anbauländer vom Tagungsort.“ Auch das druckfrische Kakaobarometer belegt, dass die bisherigen Bemühungen der Schokoladenindustrie bei weitem nicht ausreichen, um die Probleme im Kakaoanbau zu lösen. „Unternehmen und Politik dürfen nicht länger nur darauf setzen, die Erträge der Bauern zu steigern. Wir brauchen bei dieser Weltkakaokonferenz endlich eine Debatte über höhere Kakaopreise“, fordert Schorling.

100 Kinder aus sieben Schulen machen bei der Demonstration deutlich, dass Kinder in Deutschland Kinderarbeit im Kakaoanbau nicht akzeptieren. Damit Menschenrechte im Kakaoanbau nicht länger mit Füßen getreten werden, fordert die Kinderinitiative SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit von der Bundesregierung einen Schoko-TÜV als Gesetz und die Begrenzung von Spekulationen mit Nahrungsmitteln an der Börse.

Andrea Fütterer, Vorstandsvorsitzende des Forum Fairer Handel, ergänzt: „Zu fairer Schokolade gehört zwingend die Wahrung der Menschen- und Arbeitsrechte entlang der gesamten Kakao-Wertschöpfungskette. Für eine nachhaltige Verbesserung der Situation von Kakaobäuerinnen und -bauern sind gesetzliche Regelungen zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht erforderlich.“ An der Demonstration nehmen auch VertreterInnen aus den Kakaoanbauländern teil, sowie eine überdimensionale Schokoladentafel, die endlich fair sein möchte.

Fotos von der Aktion: Telefonisch in der Pressestelle von INKOTA anfordern: 030 420 820 259

Interviewpartnerin aus Westafrika während der Weltkakaokonferenz: Sandra Kawabe, Kakaoexpertin der Nichtregierungsorganisation SEND-Ghana, Kontakt über: 0177 – 32 43 408

Quellenangaben

Textquelle:INKOTA-netzwerk e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/70663/3923851
Newsroom:INKOTA-netzwerk e.V.
Pressekontakt:Johannes Schorling
INKOTA-netzwerk
Tel.: 0176 – 9979 3374

E-Mail: schorling@inkota.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Wechsel im Stiftungsrat von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe München (ots) - Zum neuen Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Menschen für Menschen -Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe wurde Dr. Ingrid Sollerer berufen. Ingrid Sollerer ist seit 2016 globale Leiterin der Rechtsabteilung bei Novartis Onkologie für die Bereiche Strategie und Geschäftsentwicklung und des Zell- und Gentechnologie Geschäftes mit Sitz in New Jersey (USA). Heide Dorfmüller, langjähriges Mitglied des Stiftungsrates, wurde aus dem Gremium verabschiedet. Dr. Ingrid Sollerer studierte Jura in Innsbruck und Sevilla. Nach ihrer Promotion an der Universität Innsbruck ist sie seit 1998 als R...
Tetra Pak entwickelt Papierstrohhalme für seine Portionspackungen aus Pappe Lausanne, Schweiz (ots/PRNewswire) - Tetra Pak plant, vor Ende des Jahres einen Papierstrohhalm einzuführen, der sich für seine Portionskartonpackungen eignet. Dies geschieht im Rahmen eines breiteren Programms, das darauf abzielt, das Problem des Plastikmülls anzugehen. (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/632361/Tetra_Pak_Logo.jpg ) (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/683785/Charles_Brand_Tetra_Pak.jpg ) Strohhalme an Portionspackungen sind ein integraler Bestandteil der Portionspackungen, aber sie werden ein Teil des Plastikmüllproblems, wenn sie nicht richtig entsorgt werden. Das U...
Exklusive Recruiting-Veranstaltung von Bain München (ots) - Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr setzt die internationale Managementberatung Bain & Company ihr Recruitingformat "Kompass - Das Event für Frauen mit Zielen" fort. Die zweite Auflage findet am 14. und 15. Juni 2018 in Berlin statt und richtet sich an Universitätsstudentinnen, Doktorandinnen und Young Professionals aller Fachrichtungen. Die Teilnehmerinnen lernen unter anderem in einem Workshop, ihre individuellen Stärken zu erkennen und zu festigen, um sich als Berufsanfängerinnen authentisch und selbstsicher positionieren zu können. "Die Diversität in unseren Proj...