Warum jetzt der richtige Zeitpunkt für eine neue Brille ist

Aalen (ots) –

Wer vor der Sommersaison etwas für die Gesundheit seiner Augen tun möchte, sollte jetzt über den Kauf einer neuen Brille mit ZEISS Brillengläsern nachdenken. Denn ZEISS bietet in allen Brillengläsern den „Sonnenbrillen-UV-Schutz“ bis zu 400 Nanometer.

Eine gute Brille hält mehrere Jahre. Doch früher oder später fragt sich jeder Brillenträger, wann es wieder Zeit für eine neue ist. Für alle, die besonderen Wert auf den Schutz ihrer Augen legen, hat ZEISS die Antwort: Die perfekte Zeit für eine neue Brille ist jetzt. Denn ZEISS bietet in klaren Kunststoffbrillengläsern(1), wie wir sie größtenteils in unserer Alltagsbrille tragen, ein deutliches Mehr an Schutz vor schädigender UV-Strahlung – die vor allem in den Sommer- und Sonnenmonaten besonders stark ist. Im Klartext heißt das: Jedes Kunststoffbrillenglas von ZEISS bietet mit der UVProtect Technologie den vollen UV-Schutz bis zu 400 nm(2). Damit hat die schädliche UV-Strahlung keine Chance ins Auge einzudringen. Und das Beste: Der neue Schutz ist im Grundglas enthalten und kostet den Verbraucher nichts extra.

Video zeigt: Verbraucher sind beim Thema UV nicht gut informiert

Eine Straßenumfrage mit Verbrauchern in München (Stand April 2018) zeigt: Viele Verbraucher sind sich bewusst, dass sie ihre Augen bei Sonnenschein schützen müssen. Meist passiert das durch eine Sonnenbrille mit UV400. Das Bewusstsein, dass ihre Augen vor schädigender UV-Strahlung aber auch bewahrt werden müssen, wenn die Sonne eben nicht ganz offensichtlich scheint, ist, wenn überhaupt, nur sehr latent vorhanden. Das Video finden Sie hier: https://youtu.be/4aeCniKPptE

Streustrahlung: UV-Strahlung schädigt das Auge auch im Schatten

Angesichts des beginnenden Sommers ist UV-Schutz besonders wichtig. Denn UV-Strahlung ist nicht nur gefährlich für unsere Haut, sie gefährdet auch die langfristige Augengesundheit. Denn sie trifft uns vor allem dort, wo wir sie nicht erwarten: im Schatten oder bei bewölktem Himmel. Also in Situationen, in denen wir meist keine Sonnenbrille tragen und uns gar nicht darüber bewusst sind, dass wir uns schützen sollten. Schuld ist die sogenannte Streustrahlung, die bis zu 80 Prozent der tatsächlichen UV-Belastung beträgt und sich, wie der Name verrät, durch Streuung ausbreitet.

UV-Strahlung kann Auslöser für Grauen Star sein

Eine trübe Augenlinse, auch als Grauer Star bekannt, ist nur eine der bekanntesten Schädigungen am Auge, bei dem UV-Strahlung als Auslöser eine Rolle spielen kann. UV-gefährdet sind außerdem die Augenlider oder im schlimmsten Fall die Netzhaut. Allein fünf bis zehn Prozent aller Fälle von Hautkrebs treten an den Augenlidern auf. Zuverlässig reduzieren lassen sich solche Risiken für die Augen nur, wenn sie durchgehend vor UV-Strahlung geschützt sind.

Der Optiker demonstriert den UV-Schutz

Wie gut UVProtect vor der gefährlichen Strahlung schützt, kann jeder Kunde ab spätestens Mitte Juni bei teilnehmenden ZEISS Partneroptikern erleben. Mithilfe eines einfach zu verstehenden UV-Demonstrators erkennt jeder sofort den Unterschied zwischen Brillengläsern, die nicht vollständig vor der schädigenden UV-A-Strahlung schützen und Brillengläsern mit der ZEISS UVProtect Technologie.

(1) Neben Kunststoffbrillengläsern gibt es noch mineralische Brillengläser, also Gläser aus Glas. (2) Ausgenommen sind Bifokal und GT2 Gleitsichtgläser von ZEISS. (3) 1 Cook BE Jr, Bartley GB. Treatment options and future prospects for the management of eyelid malignancies: an evidence-based update.Ophthalmology2001 Nov; 108(11):2088-98. 2 Abraham J, Jabaley M, Hoopes JE. Basal cell carcinoma of the medial canthal region.Am J Surg1973; Oct; 126(4):492-5

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Carl Zeiss Vision GmbH
Textquelle:Carl Zeiss Vision GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/105685/3924713
Newsroom:Carl Zeiss Vision GmbH
Pressekontakt:Carl Zeiss Vision International GmbH
Unternehmensbereich Vision Care
Miriam Kapsegger
PR Managerin D/A/CH

Telefon: +49 (0) 7361 591 1261
miriam.kapsegger@zeiss.com

http://www.zeiss.de/augenoptik-newsroom

Das könnte Sie auch interessieren:

Adler fordert:“Herztod beim Sport muss ein Ende gesetzt werden“ und wird von Sportlern unterstützt … Leipzig (ots) - Wie der Fall von Abdelhak Nouri (Ajax Amsterdam) oder auch der Tod eines 13-jährigen Jungen aus Langenfeld zeigt - der Herztod beim Sport tritt plötzlich und unerwartet ein. "Trifft uns nicht - eine Aussage die wir oft hören", so Nicky Adler, Initiator Sportler Retten Leben e.V.. Wer sich aber erst nach einem Zwischenfall damit beschäftigt, hat meist schon den schmerzlichen Verlust eines geliebten Menschen erfahren müssen. Eine verschleppte Grippe, unerkannte angeborene Herzfehler oder eine fehlende Früherkennung von chronischen Erkrankungen können einen plötzlichen Herzstillst...
NDR stellt das Thema Allergien am 7. und 8. Mai in Radio, Fernsehen und online in den Mittelpunkt Hamburg (ots) - Rund 30 Millionen Deutsche leiden an Allergien. Experten bezeichnen die krankhafte Abwehrreaktion des Immunsystems als eine neue Volkskrankheit. Die Zunahme der verschiedenen Allergien hat gesundheitliche und auch volkswirtschaftliche Folgen: EU-weit werden die Einbußen durch Heuschnupfen auf mehr als 100 Milliarden Euro geschätzt - verursacht u. a. durch Arbeitsausfälle. Aber wie entstehen Allergien, wie erkenne ich sie, und welche Tests und Behandlungen sind wirklich sinnvoll? Darüber informieren die NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de in einem Themenschwerpunkt ...
Pollenallergiker: Vorsicht bei Naturkosmetik Baierbrunn (ots) - Vor dem Kauf von Naturkosmetik sollten sich Menschen mit einer Pollenallergie die Inhaltsstoffe genau anschauen oder sich in der Apotheke beraten lassen. "Leidet jemand unter Heuschnupfen, muss ich ausschließen, dass die Pflanzen, auf die er reagiert, enthalten sind", sagt Anke Schulze, pharmazeutisch-technische Assistentin und Kosmetikerin einer Apotheke im thüringischen Saalfeld, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Manche wissen auch gar nichts von einer Allergie, entwickeln aber sogenannte Kontaktekzeme: Die Haut juckt, wird rot und formt kleine Knötchen. Dann gilt es...