ZDF-Magazin „Frontal 21“: Riskante Herz-Ablationen nehmen deutlich zu

Mainz (ots) –

Die Zahl der Herz-Ablationen mithilfe eines Katheters hat deutlich zugenommen. Danach hat sich allein bei den Versicherten der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) die Zahl der Operationen von 2010 auf knapp 120.000 im Jahr 2016 nahezu verdoppelt. Dies ergab eine Auswertung der AOK, die dem ZDF-Magazin „Frontal 21“ vorliegt. Gleichzeitig zeigen Studien, wie riskant ein solcher Eingriff am Herzen ist. Deshalb fordert die kardiologische Gesellschaft eine Zertifizierungspflicht für Kliniken. „Frontal 21“ berichtet darüber in der Sendung am Dienstag, 24. April 2018, 21.00 Uhr.

Als Katheter-Ablation am Herzen wird eine Therapie bezeichnet bei sogenanntem Vorhofflimmern, einer Form von Herzrhythmusstörungen, die sehr häufig vorkommt. Dabei veröden die Ärzte gezielt krankhafte Bereiche im Herzmuskelgewebe.

Die AOK rechnet damit, dass im laufenden Jahr die Kosten auf 300 Millionen Euro steigen. Jede Katheter-Ablation wird den Kliniken mit gut 9000 Euro vergütet. Jürgen Malzahn, Krankenhaus-Experte beim AOK-Bundesverband, kritisiert, die Zunahme von Ablationen sei nicht allein auf die Verbesserung und Verbreitung der Technik zurückzuführen. „Der Anstieg hat sicherlich auch damit zu tun, dass die Vergütungssituation Anreize dafür setzt, Ablationen durchzuführen.“

Dabei birgt der Eingriff zahlreiche, bisweilen sogar tödliche Risiken: Die Speiseröhre kann verletzt oder der Zwerchfellnerv gelähmt werden. Nach aktuellen Studien kommt es europaweit bei jeder dreizehnten Ablation zu einer Komplikation. Vor diesem Hintergrund fordert Professor Dr. Thomas Deneke von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, dass Kliniken diese riskante Operation nur vornehmen dürfen, wenn sie über ausreichend Erfahrung verfügen und dafür zertifiziert wurden. „Wir wissen, dass viele Ablationen durch kleine Zentren durchgeführt werden, die nicht die Erfahrung haben, und dass dort die Komplikationsraten höher sind“, erklärte Deneke gegenüber dem ZDF-Magazin „Frontal 21“.

http://frontal21.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/frontal21

http://facebook.com/frontal21

Ansprechpartner: ZDF-Redaktion „Frontal 21“, Tel.: 030 – 2099-1251, Christian Rohde

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Svea Pietschmann
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3924757
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

„Flucht durchs Höllental“: ZDF dreht Thriller mit Hans Sigl Mainz (ots) - Seit Mitte April entsteht in München und Tirol der Thriller mit dem Arbeitstitel "Flucht durchs Höllental". Hans Sigl spielt in der Hauptrolle einen Münchner Strafverteidiger, der nach der Entführung seiner Tochter selbst zum Gejagten wird. Regie führt Marcus O. Rosenmüller, von ihm stammt auch das Drehbuch nach einer Vorlage von Wolf Jakoby. In weiteren Rollen stehen Christian Redl, Karen Böhne, Marleen Lohse, Max von Pufendorf, Johanna Gastdorf und andere vor der Kamera. Klaus Burg will mit seiner Tochter Alina (Leonie Wesselow) ein entspanntes Wochenende in den Bergen verbring...
Sky bleibt die Heimat des DFB-Pokals in Deutschland und überträgt auch in Zukunft alle Spiele live Unterföhring (ots) - - Sky überträgt ab der Saison 2019/20 bis einschließlich 2021/22 alle 63 Spiele des Wettbewerbs live, 50 davon exklusiv im deutschen Fernsehen - Nur Sky bietet auch in Zukunft alle parallel stattfindenden Spiele in der exklusiven Original Sky Konferenz - Dr. Holger Enßlin: "Mit der Bundesliga, der 2. Bundesliga und dem DFB-Pokal schlägt das Herz des deutschen Fußballs auch in Zukunft bei Sky" - Neben den Satelliten- und Kabelrechten beinhaltet die Vereinbarung auch die Übertragungen via IPTV, Internet und Mobile - Zudem zeigt Sky wie bisher Highlight-Clips aller Spiele auf...
Deutscher Filmpreis 2018: Die Gala am 27. April vom rbb im Ersten Berlin (ots) - Vorhang auf für den deutschen Film! Zur 68. Verleihung des Deutschen Filmpreises treffen sich Kinostars und Publikumslieblinge im Berliner Palais am Funkturm, um den deutschen Film zu feiern. Über die Gewinner des wichtigsten deutschen Filmpreises haben die über 1.900 Mitglieder der Deutschen Filmakademie abgestimmt. Gastgeber des Abends sind Filmakademie-Präsidentin Iris Berben und der Schauspieler und Moderator Edin Hasanovic. Gemeinsam gestalten sie eine große Gala für das deutsche Kino und seine Stars. Bei der Vergabe der Lolas in insgesamt 18 Kategorien erhalten die beiden ...