Whistleblowern

Halle (ots) – Es ist falsch, den Vorschlag aus Brüssel als Freibrief für rachsüchtige, unbefriedigte Mitarbeiter abzutun. Hier geht es um Missstände, um Gesetzesverstöße – zunächst gegen das EU-Recht. Hoffentlich dann auch bald gegen die Vorschriften in allen Mitgliedstaaten. Bisher haben lediglich zehn EU-Länder entsprechende Schutzregeln. Alle anderen müssen nachziehen. Der Einwand gegen die Brüsseler Pläne, sie würden ja lediglich Hinweisgeber für Verstöße gegen europäische Gesetze betreffen, nicht schlagkräftig. Brüssel ist ausschließlich dafür zuständig. Betrug mit Fördergeld der Gemeinschaft sind ohnehin ein so dicker Brocken, dass die Kommission genug damit zu tun hat, deren Zeugen vor Vergeltung oder gar Tod zu bewahren. Denn die Ermordung zweier Journalisten in Malta und der Slowakei zeigen: Schutz ist überfällig.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3924874
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar Es geht um die Zukunft der Bundeswehr = Von Holger Möhle Düsseldorf (ots) - Ursula von der Leyen rüstet die Truppe - und auch sich selbst. Die Mängelliste bei der Bundeswehr ist lang, der Investitionsstau erheblich, die Armee im Einsatz steht unter Druck. Die Verteidigungsministerin hat darauf gerne mit dem Reflex reagiert, sie könne nicht in kurzer Zeit nachholen, was über Jahre abgebaut worden sei. Doch wahr ist auch: Von der Leyen ist im fünften Jahr Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt. Irgendwann werden die Mängel der Truppe auch ihre eigenen. Will die Verteidigungsministerin tatsächlich die Erste sein, die sich zwei Legislaturperioden auf...
Es brummt Kommentar von Rainer H. Schlender zum Nachtflugverbot Mainz (ots) - Es brummt. Die Wirtschaft in Deutschland brummt; in ihrer Frühjahrsprognose gibt die Bundesregierung sich zuversichtlich, dass der Aufschwung weitergeht und die Einkommen der Beschäftigten in diesem Jahr "spürbar steigen" werden. Der Rhein-Main-Flughafen brummt ebenfalls. Er ist ein wesentlicher Teil des Motors, der die gesamte Konjunktur antreibt und die Rhein-Main-Region zu einem der wirtschaftlich stärksten Räume in ganz Europa gemacht hat. Es brummt aber auch am Himmel über dem Flughafen. Das ist die Kehrseite des Erfolgs, die vor allem Menschen zu spüren bekommen, die in unm...
zur Hartz-IV-Debatte Bielefeld (ots) - Schafft Hartz IV ab! Stoßt Gerhard Schröder in den Abgrund der Geschichte! Lasst uns Sozialdemokraten endlich wieder links sein! Ob Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) geahnt hat, dass er seiner Partei mit dem Vorstoß zum »solidarischen Grundeinkommen« eine dermaßen hysterische Diskussion bescheren würde? Ganz unschuldig ist Müller jedenfalls nicht. Denn seine Wortschöpfung lehnt sich sehr eng ans »bedingungslose Grundeinkommen«. Das hört sich zwar ähnlich an, meint aber etwas ganz anderes: Abschaffung der Sozialbürokratie, ein zum Leben ausreichende...