Krankenkassen: Techniker folgt den Pionieren bei der elektronischen Gesundheitsakte

Hamburg (ots) – Heute stellt die Techniker Krankenkasse (TK) ihre elektronische Gesundheitsakte (eGA) vor. In der Einladung zur Pressekonferenz wird diese als die „erste bundesweite elektronische Gesundheitsakte“ bezeichnet. Experten wird dies verwundern. Denn solche Akten gibt es bereits: So bietet zum Beispiel das MedTech-Unternehmen vitabook seit vielen Jahren elektronische Gesundheitsakten an – bundesweit. Auch die Aussage der TK in dem Einladungsschreiben, als erste Krankenkasse eine eGA zur Verfügung zu stellen, dürfte mehrere andere bundesweit tätige Kassen in Erstaunen versetzen. Denn dort haben die Versicherten bereits die Möglichkeit, sich eine eGA finanzieren zu lassen. Und zwar von einem Service-Provider ihrer Wahl.

Als „dritte Revolution“ bezeichnet die TK die Einführung ihrer eGA. Sie sorge „erstmals dafür, dass Patienten Überblick über ihre Gesundheitsdaten bekommen.“ Ebendiese Möglichkeit haben allerdings Nutzer von Service-Providern wie vitabook seit langem. Rund 200.000 Patienten sind bereits bei vitabook registriert – direkt oder über medizinische Leistungserbringer. Patienten können in der vitabook-Akte ihre Gesundheitsdaten übersichtlich sortiert speichern und verwalten. Dabei unterliegen die Daten ausschließlich der Hoheit des Kontoinhabers. Das bedeutet, er allein entscheidet, wem er welche Daten zeigt.

Was die TK einen „Meilenstein“ und nach Einführung der gesetzlichen Krankenversicherung 1883 und Einführung des freien Kassenwahlrechts 1996 eine „Revolution“ nennt, existiert also bereits, unter anderem von vitabook. Das Unternehmen ist ein unabhängiger Anbieter. Für den Patienten heißt das: Er kann die eGA immer nutzen, egal bei welcher Krankenkasse er versichert ist. Bei einem Wechsel werden die Daten einfach mitgenommen. Nicht jedem dürfte zudem wohl dabei sein, persönliche Gesundheitsdaten in einer ausgerechnet von seiner Krankenkasse angebotenen eGA zu hinterlegen.

Während andere Krankenkassen ihren Versicherten eine eGA finanzieren und ihnen überlassen, für welchen Anbieter sie sich entscheiden, setzt die TK auf eine kasseneigene Akte. „Wer in seiner Presseankündigung davon spricht, dass die eGA das System demokratisiert, kann nicht gleichzeitig seinen Versicherten das freie Wahlrecht absprechen. Wir haben in Deutschland das freie Apotheker- und Ärztewahlrecht. Das muss auch für die so wichtigen elektronischen Gesundheitsakten gelten“, fordert vitabook-CEO Markus Bönig.

Über vitabook

vitabook ist ein deutscher Anbieter digitaler Gesundheitskonten. Das Unternehmen bietet Patienten eine Plattform für seine Gesundheitsdaten – dabei können sämtliche medizinischen Daten von Ärzten, Kliniken, Laboren u.v.m. gesammelt sowie selbst verwaltet werden. Die Daten werden stark verschlüsselt und liegen in der Microsoft Cloud Deutschland, also hochgesichert in zwei deutschen Telekom-Rechenzentren. www.vitabook.de

Quellenangaben

Textquelle:vitabook, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/128713/3925080
Newsroom:vitabook
Pressekontakt:vitabook GmbH

Jessica Tittel
Alsterdorfer Markt 6
22297 Hamburg

Tel.: 040 537 98 1563
E-Mail: jessica.tittel@vitabook.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Pivot und Bio V Pharma Inc. unterzeichnen exklusiven Herstellungsvertrag Vancouver, British Columbia (ots/PRNewswire) - Bringt Kommerzialisierung biologischer Cannabisprodukte in Kanada auf den Weg Pivot Pharmaceuticals Inc (http://www.pivotpharma.com/). (CSE: PVOT (https://www.thecse.com/en/listings/life-sciences/pivot-pharmace uticals-inc)) (OTCQB: PVOTF (https://www.otcmarkets.com/stock/PVOTF/quote)) (FRA: NPAT (https://markets.ft.com/data/equities/tearsheet/summary?s=NPAT:FRA)) ("Pivot" oder das "Unternehmen") freut sich bekanntzugeben, dass es einen exklusiven Herstellungsvertrag (den "Vertrag") mit Bio V Pharma Inc. ("BioV") zur Herstellung, Auszeichnung, Ver...
DKMS-Sonderzug: Einladung zu Pressetermin in Stuttgart Tübingen (ots) - Der DKMS-Sonderzug rollt Dank der Unterstützung des Hauptsponsors RailAdventure aus München eine Woche lang quer durch Deutschland. Er macht an folgenden Stationen Halt: München (23. Mai), Stuttgart (24. Mai), Köln (25. Mai), Leipzig (26. Mai), Hamburg (27. Mai) und Berlin (28. Mai). Das Motto lautet: "Jetzt bist Du am Zug - Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs!" Am 23. Mai fällt der Startschuss und es wird an jedem einzelnen Bahnhof eine Registrierungsaktion für Max und alle anderen suchenden Patienten geben. Der 14-Jährige aus Erfurt ist an Blutkrebs erkrankt und auf eine Stammz...
Kooperation FGQ und HOLLISTER INC. Lobbach (ots) - Das Peer-Netzwerk der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. (FGQ) wird ab sofort von der Fa. Hollister Inc., München, umfangreich unterstützt. Im Gegenzug unterstützt die FGQ das Hollister Wegbegleiter-Programm, das zukünftig Menschen, die neu querschnittgelähmt sind, einen persönlichen Ansprechpartner sowie ein umfangreiches Kompendium mit allen wichtigen Themen, die in der ersten Phase der Bewältigung wichtig sind, an die Hand gibt. Bereits seit der Gründung im Jahre 1981 setzt die FGQ als bundesweiter Verband und einer der Hauptansprechpartner für d...