25.000 Euro Preisgeld beim Ideenwettbewerb Agrar und Ernährung

Frankfurt am Main (ots) – Noch bis zum 17. Mai 2018 können sich kluge Köpfe mit innovativen Lösungsansätzen für den mit 25.000 Euro dotierten Ideenwettbewerb Agrar & Ernährung bewerben. Die agrarzeitung (dfv Mediengruppe) und Die ZEIT loben den Preis gemeinsam aus. Gesucht werden zukunftsweisende Ideen, beispielsweise neue Verfahren der Lebensmittelverarbeitung, aber auch Verwertung von Forschungsergebnissen sowie Vermarktungskonzepte von nachhaltig erzeugten Produkten oder Dienstleistungen bis hin zu Produktneuheiten.

Der Ideenwettbewerb will Projektideen, Unternehmensgründungen und Konzepte fördern, die Antworten auf gesellschaftliche relevante Fragen geben und die die Akzeptanz der Branche fördern – glaubwürdig, außergewöhnlich und praktisch umsetzbar.

Die gesellschaftlichen Anforderungen an die Agrar- und Ernährungswirtschaft nehmen zu. Sie reichen von Nachhaltigkeit oder Tierwohl bis hin zur digitalen Vernetzung innerhalb der Wertschöpfungskette. Viele Fragen sind noch ungelöst, deshalb haben die agrarzeitung und DIE Zeit diesen Ideenwettbewerb initiiert. Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, erklärt vor diesem Hintergrund: „Wir brauchen Innovation von der Ackerfurche bis zu Cloud. Darin liegt für die Branche eine große Chance. Dazu sind Forschung und Wissenschaft nötig. Wir brauchen aber vor allem kluge und kreative Köpfe mit frischen Ideen. Diese zu finden und öffentlich zu würdigen – dazu dient der Ideenwettbewerb Agrar & Ernährung. Er zeigt auch nach außen: Die Land- und Ernährungswirtschaft ist spannend, ist innovativ, ist modern. Ein Beruf mit Zukunft!“

Bewerben können sich alle Vertreter der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Landwirte, Mitarbeiter aus Handel und Industrie, NGOs, Verbraucher, Studierende und Wissenschaftler. Die vielversprechendste Idee wird mit einem Preisgeld von 25.000 Euro zur Projektförderung ausgezeichnet, gestiftet von BASF und Rabo. Darüber hinaus genießt sie eine Betreuung durch erfahrene Mentoren, die die Geschäftsidee im ersten halben Jahr begleiten. Die Preisverleihung findet am 5. Juni 2018 auf dem Zukunftsdialog Agrar & Ernährung statt.

Quellenangaben

Textquelle:agrarzeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73531/3925255
Newsroom:agrarzeitung
Pressekontakt:dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Plenartagung des Europäischen Parlaments Berlin/Straßburg (ots) - Die Schwerpunkte:- Macron über die Zukunft Europas - Facebook und Cambridge Analytica - Klimaschutz - neue Recyclingziele und vieles mehr Im Rahmen seiner Plenartagung vom 16. bis 19. April 2018 wird das Europäische Parlament in Straßburg unter anderem die folgenden Themen beraten/ abstimmen: Plenardebatte mit Emmanuel Macron über die Zukunft Europas Der französische Präsident Emmanuel Macron ist der vierte in einer Reihe von EU-Staats- und Regierungschefs, der am Dienstagmorgen mit den Abgeordneten und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker über die Zukunft Eu...
EU fördert mit Agrarmilliarden den Verstoß gegen eigene Umweltstandards Hamburg (ots) - Rund 58 Milliarden Euro gibt die Europäische Union jedes Jahr für die Förderung ihrer Landwirtschaft aus. Es ist einer der größten Ausgabenposten in der EU. Obwohl der Agrarhaushalt laut Vorschlag der EU-Kommission wegen des Brexits maßvoll schrumpfen soll, ist keine grundlegende Neuverteilung der Agrarmilliarden geplant. Die Zahlungen, die eigentlich die Einkommen von Landwirten stabilisieren und den Umweltschutz verbessern sollen, verfehlen aber oft die gewünschte Wirkung. Die NDR-Redaktion des ARD-Wirtschaftsmagazins "Plusminus" hat anlässlich des Vorschlags für den neuen EU...
Prognos-Studie Fachkräftebedarf für die Energiewende in Gebäuden veröffentlicht Berlin (ots) - Die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung sind hoch gesteckt. Wie sich das auf die Anforderungen der Arbeitswelt innerhalb der Gebäudetechnik auswirkt, untersucht eine neue Studie von Prognos, die vom Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ in Auftrag gegeben und auf dem Branchenforum in Berlin vorgestellt wurde. Anlässlich des VdZ-Branchenforums "Wer macht die Wärmewende?" am 24. April 2018 in Berlin hat Prognos im Auftrag des Spitzenverbandes der Gebäudetechnik VdZ den Effekt der Energiewende auf das ohnehin knapper werdende Fachkräfteangebot in der Branche Sanitär Heizun...