Beispielhaft sicher: Smart Lock von Nuki erhält AV-Sicherheitszertifikat

Graz (ots) –

Als erstes smartes Türschloss wird Nuki als „Safe Smart Home Product“ ausgezeichnet

GDer führende Anbieter von nachrüstbaren, smarten Zutrittslösungen in Europa übernimmt auch im Bereich Sicherheit eine Vorreiterrolle. So hat das Grazer Unternehmen seine Nuki Combo, bestehend aus Smart Lock und Bridge, vom AV-TEST Institut umfangreich prüfen lassen und den Test in allen Bereichen erfolgreich bestanden. Das Einhalten aller Sicherheitsanforderungen anhand des aktuellen Testkatalogs bestätigt das AV-TEST-Siegel „Tested Smart Home Product“.

„Der Wunsch nach verifizierter Sicherheit ist bei einem Türschloss besonders hoch“, sagt Martin Pansy, Gründer und Geschäftsführer von Nuki Home Solutions. „Das Sicherheitsthema stand bei unserer Produktentwicklung daher von Anfang an im Fokus. Wir freuen wir uns sehr über eine erneute objektive Bestätigung unserer hohen Security-Skills durch das AV-Test Zertifikat.“

Das AV-TEST Institut mit Hauptsitz in Magdeburg ist ein weltweit führender, unabhängiger Anbieter im Bereich IT-Sicherheit und Antiviren-Forschung. Neben der Nuki Combo und Nuki App haben die Sicherheits-Experten auch den zugehörigen Alexa Custom Skill für Amazon Echo geprüft. In allen Punkten konnte Nuki die Tester überzeugen.

„Nuki beweist, dass gut durchdachte Sicherheit die Benutzerfreundlichkeit eines Smart-Home-Produkts nicht einschränken muss“, sagt Maik Morgenstern, CTO des AV-TEST Instituts. „Das Ergebnis zeigt deutlich, dass Sicherheit bei der Produktentwicklung von Anfang an eine entscheidende Rolle spielte – das ist beispielhaft.“

Die Analyse-Ergebnisse im Einzelnen

Die Untersuchung bestätigte die sichere Kommunikation sowohl lokal als auch online. Beim Aufruf des Nuki Smart Locks mit Bluetooth LE über die App ist der Zugriff Ende-zu-Ende verschlüsselt und wirksam gegen Replay-Angriffe geschützt. Bei Verwendung der App über den Einladungscode wird für die Verbindung ein Administrations-PIN definiert, der eingegeben werden muss. Um sich noch mehr zu schützen, kann die Kopplungsmethode per Button in der App deaktiviert werden.

Die Nuki Bridge ermöglicht den Fernzugriff auf das smarte Türschloss per App und Web. Die Verbindung zum Schloss wird über den Herstellerserver und die Nuki Bridge hergestellt. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, bei der nur Absender und Empfänger Zugriff auf gesendete Daten haben, sorgt auch hier für entsprechende Sicherheit.

Verbindungen zwischen App und Server sind über TLS 1.2 verschlüsselt, die Verbindungen zwischen Server und Bridge über TLS 1.1. Beide Verbindungen sind gegen Man-in-the-Middle-Angriffe gerüstet, da neben der TLS-basierten Verschlüsselung auch Certificate Pinning verwendet wird, d.h. bei unbekannten Zertifikaten wird die Kommunikation direkt abgebrochen.

Die Analyse bestätigte zudem die Sicherheit der App. So zeigte sich, dass keine offensichtlichen oder kritischen Sicherheitslücken bei der Implementierung sicherheitsrelevanter Funktionen wie Pairing, Authentifizierung und Verschlüsselung bestehen. Auch gibt es keinen Hinweis auf eine ungeschützte oder anfällige Speicherung sensibler Daten auf dem Smartphone, die potentielle Angreifer für eine Manipulation nutzen könnten.

Beim Test der Amazon Alexa Skills bestätigte sich erneut das durchdachte Sicherheitskonzept von Nuki. Wie beim Web-Zugang mit der Nuki-App ist hier eine Sicherheitseingabe erforderlich, um das Schloss zu öffnen.

Vorbildlicher Schutz der Privatsphäre

Die Datenschutzerklärung wurde als leicht verständlich gelobt. Zudem wurde positiv hervorgehoben, dass keine Daten an Dritte weitergegeben werden. Das Löschen des Nuki-Web-Accounts ist direkt in Nuki Web möglich, außerdem können hier auch einzelne Smart-Locks vom Account entfernt werden.

Das detaillierte Testergebnis kann unter https://nuki.io/de/?p=69567 nachgelesen werden. Detaillierte Information zum Sicherheitskonzept von Nuki und bereits erhaltenen Auszeichnungen rund um das Thema Sicherheit finden Sie unter www.nuki.io/de/blog

Über Nuki Home Solutions

Nuki Home Solutions ist führender Anbieter von nachrüstbaren, smarten Zutrittslösungen in Europa. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bestehende Türschlösser intelligent zu machen und dadurch den physischen Schlüssel zu ersetzen. Zum aktuellen Produktportfolio gehören die Nuki Combo, bestehend aus Nuki Smart Lock und Nuki Bridge sowie die Nuki Box – eine Nachrüstlösung für Mehrfamilienhäuser. Nuki Home Solutions wurde 2014 in Graz durch Up to Eleven gegründet. Geschäftsführer von Nuki Home Solutions ist Martin Pansy. Weitere Infos unter https://nuki.io/de/

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Nuki Home Solutions
Textquelle:Nuki Home Solutions, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130402/3925281
Newsroom:Nuki Home Solutions
Pressekontakt:Profil Marketing
Florian Riener
Public Relations
Tel: + 49 (0) 531 387 33 18
E-Mail: f.riener@profil-marketing.com

Das könnte Sie auch interessieren:

mobileJob.com ganz weit vorne Berlin (ots) - Tolles Votum für mobileJob.com. Der Recruiting-Spezialist für den außerakademischen Arbeitsmarkt wurde im Rahmen des renommierten Jobbörsen-Kompass als "Innovation des Jahres" ausgezeichnet. Darüber hinaus erreichte mobileJob.com in der Kategorie "Spezialisten-Jobbörsen" den dritten Rang und landete damit als einziger Anbieter, der auf den Blue Collar Arbeitsmarkt spezialisiert ist, auf dem Podium der drei Bestplatzierten. Für die Dauerumfrage des Jobbörsen-Kompass sammelten die Initiatoren bisher mehr als 30.000 Nutzer-Bewertungen, die sich auf nahezu das gesamte Spektrum des M...
Wie hat n-tv.de den „Spiegel“ und die Tagesschau ausgetrickst? Wien (ots) - Die meistgenutzte Nachrichten-App Deutschlands kommt nicht vom "Spiegel", nicht von der Tagesschau, sondern von n-tv. Wie hat das vergleichsweise kleine Medienhaus das geschafft? n-tv.de-Chefredakteur Tilman Aretz stellt beim European Newspaper Congress 2018 in Wien sein Konzept vor. Aretz erklärt, welche Fehler er nicht noch einmal machen würde und wie n-tv.de Platz 1 auch in Zukunft halten will. Außerdem: Warum Video ein Hype-Thema ist, warum die Kulturtechnik des Lesens anderen überlegen ist, VR und AR ein Irrweg sind und im Roboter-Journalismus sicher nicht die Zukunft liegt. ...
Feuer schädigte Nachbarhaus Berlin (ots) - Wenn ein Grundstückseigentümer einen Handwerksbetrieb beauftragt, dann muss er im ungünstigsten Falle für Schäden haften, die als unmittelbare Folge aus diesen Arbeiten am Nachbarhaus entstanden sind. So entschied es nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein Zivilsenat der höchsten deutschen Revisionsinstanz. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen V ZR 311/16)Der Fall: Ein Hausbesitzer ließ das Flachdach seiner Immobilie reparieren. Offiziell beauftragt war damit eine Handwerksfirma mit entsprechender fachlicher Eignung. Unter anderen mussten Heißklebearbeiten...