Gibson Brands wird von exklusivem Auto-Tuning Lizenzgeber Tronical auf 50 Mio. US-Dollar verklagt

Hamburg (ots) – Tronical GmbH (Tronical), das weltweit führende Unternehmen für die Entwicklung und Produktion von patentierten Gitarren Auto Tuning Systemen, welche Gibson Brands (Gibson) unter dem Namen „G-Force“ vertreibt, kündigte heute an, den Streitwert in seiner seit Dezember 2017 beim Landgericht Hamburg anhängigen Klage gegen Gibson auf 50 Millionen US-Dollar anzuheben. Tronical beansprucht Lizenzgebühren in Höhe von 23 Millionen US-Dollar aus der vertraglich vereinbarten Gewinnbeteiligung und weitere 27 Millionen US-Dollar aufgrund von Gibsons Vertragsverletzung der exklusiven Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung mit Tronical, die Gibson bis 2026 hätte erfüllen müssen.

Die in Hamburg seit 2005 ansässige Firma Tronical ist der unangefochtene Wegbereiter für automatisches Tuning. Mehr als 90 % aller Gitarren Neulinge geben schon innerhalb der ersten 3 Monate auf, weil sie massive Probleme mit dem Stimmen des Instruments haben. Hier bietet Powertune schnelle Abhilfe. Das neue Powertune System https://www.tronicaltune.com/ lässt sich problemlos in fast jede Gitarre nachrüsten oder man kauft das Instrument gleich mit einem Powertune System ab Werk: https://www.tronicaltune.com/beginners-guitar

Mit der kostenlosen App, die sich kabellos via Bluetooth mit Powertune verbindet ist die Gitarre in wenigen Sekunden automatisch gestimmt und es kann losgehen. Hierbei macht es allein schon sehr viel Spaß, den patentierten PowerHeads bei der Arbeit zuzusehen. In jedem PowerHead befindet sich nämlich ein Servo-Getriebe, dass die Saite automatisch stimmt. Außerdem gibt einem die Powertune App interaktive Hilfestellung, um in kürzester Zeit schon die ersten Wohl klingenden Töne selbst spielen zu können. Die Technology ist so revolutionär das man dafür unter anderem auch schon den begehrten „Best of Show“ Cherry Picks Award der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einheimste.

Quellenangaben

Textquelle:Tronical, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130376/3925538
Newsroom:Tronical
Pressekontakt:Tronical
Chris Adams
chris.adams@tronical.com
Tel.: +49-172-4914100

Das könnte Sie auch interessieren:

dena startet Studie zur Blockchain in der Energiewende Berlin (ots) - - Neue Technologie kann Austausch und Speicherung von Daten sicherer machen - dena-Studie untersucht Anwendungsmöglichkeiten, technische Voraussetzungen und Geschäftsmodelle im Energiesystem Die Deutsche Energie-Agentur (dena) startet eine Studie, um den Einsatz der Blockchain-Technologie für die integrierte Energiewende zu bewerten, insbesondere für die Koordination der täglich wachsenden Zahl an dezentralen Komponenten des Energiesystems über alle Sektoren hinweg. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft untersucht die dena, ob die technischen Voraussetzungen für die Blockcha...
Yanfeng Automotive Interiors kooperiert mit Plug and Play im Silicon Valley, um die Entwicklung von … SUNNYVALE, KALIFORNIEN (ots) - Um die Entwicklung neuer Technologien zu beschleunigen und neue Partnerschaften zu schließen, ist Yanfeng Automotive Interiors (YFAI) vor Kurzem dem Mobilitätsökosystem Plug and Play beigetreten. Plug and Play ist die größte globale Innovationsplattform, die Start-ups, Investoren und Unternehmen zusammenbringt. Mit seinen hervorragenden Fähigkeiten unterstützt Plug and Play vielversprechende Produktentwicklungen, investiert in Start-ups und bringt wichtige Stakeholder in einem zukunftsweisenden Netzwerk zusammen. "Yanfeng Automotive Interiors bringt frischen Wind...
Zahlen, bitte! Umfrage zeigt, warum Festivals Leben verändern können Leipzig/Großpösna (ots) - Für viele Eltern ist es immer noch ein Rätsel, dass ihre Sprösslinge gerne Festivals besuchen: Tagelang nicht duschen, Ravioli aus der Dose und Schlammschlacht auf dem Campingplatz - die Liste mit Vorurteilen ist lang. Was aber bewegt die Besucher wirklich? Die Veranstalter des Highfield Festivals am Störmthaler See bei Leipzig haben ihre Besucher einfach mal gefragt. Und die Ergebnisse der Umfrage unter 1.100 Befragten halten einige Überraschungen bereit. Irgendwas scheint es da abseits der Musik zu geben, irgendwo zwischen Kater, Campingstuhl und Dixiklo - denn 55,8...