HANNOVER MESSE 2019 (1. – 5. April): Zusammenarbeit und Innovation: Darauf setzt Schweden als …

Hannover (ots) –

Schweden ist das offizielle Partnerland der HANNOVER MESSE 2019. Dies besiegelten heute Fredrik Fexe, Executive Vice President Strategy & Business Development der Durchführungsagentur Business Sweden, sowie Marc Siemering, Senior Vice President Industry, Energy & Logistics, Deutsche Messe AG, mit der Unterzeichnung des Partnerlandvertrags.

„Es ist uns eine große Ehre, im kommenden Jahr das Partnerland zu sein“, sagte Peter Eriksson, Minister für Wohnungswesen und digitale Entwicklung, während der feierlichen Vertragsunterzeichnung. „Daraus folgen vielfältige Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und zum Austausch zwischen Schweden und internationalen Unternehmen, Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie auf politischer Ebene. Zusammenarbeit, Innovation und die digitale Transformation stehen im Zentrum des schwedischen Auftritts 2019. Wir wollen aktiv auf die Besucher der Messe zugehen und ihnen eine Plattform anbieten rund um Networking, Handel und Investments. Die HANNOVER MESSE ist der weltweit führende Treffpunkt für sämtliche Stakeholder, die in die Bereiche Digitale Weiterentwicklung und Industrie 4.0 involviert sind.“

Jedes Jahr steht ein Land im besonderen Fokus der HANNOVER MESSE. Das Partnerland zieht nicht nur die Aufmerksamkeit von Fachbesuchern und Medien auf sich, sondern spielt auch auf höchster politischer Ebene eine Rolle. Schweden folgt als Partnerland der HANNOVER MESSE auf Mexiko.

„Die Regierung und Industrie Schwedens treiben die digitale Transformation konsequent voran“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Messe AG. „Das passt hervorragend zur HANNOVER MESSE. Als globaler Hotspot für Industrie 4.0 ist Hannover die perfekte Bühne, um Strategien für die Smart Industry vorzustellen, innovative Lösungen für den Weltmarkt anzubieten und Netzwerke auszubauen.“

Zwischen Schweden und Deutschland besteht bereits eine enge Verbindung. Diese ist Anfang 2017 noch einmal durch die Zeichnung einer bilateralen Innovations-Partnerschaft intensiviert worden. Beide Länder haben sich darin auf eine Zusammenarbeit auf politischer, ökonomischer und institutioneller Ebene geeinigt. Diese bezieht sich auf die Bereiche Mobilität, digitale Weiterentwicklung der Industrie, gemeinsame Forschungsaktivitäten, Testprojekte im Rahmen von Industrie 4.0 sowie die Förderung von Digitalisierung und Automation in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Schweden: Stark in Innovation, Handel und Lebensqualität

Die Wirtschaft Schwedens wächst stetig. Im internationalen Vergleich belegt Schweden in sämtlichen Aspekten vordere Plätze – vom Wirtschaftsklima bis zu Startups. Zudem machen Innovationsfähigkeit und Lebensqualität schwedische Unternehmen zu geschätzten Handels- und Investment-Partnern. Mit einem guten Geschäftssinn, einem hohen Bildungsniveau sowie der Unterstützung durch die Regierung hat sich Schweden ebenso zur Heimat einer dynamischen Startup-Kultur wie auch einiger weltbekannter Marken entwickelt. Dazu gehören etwa Volvo, Electrolux, Ericsson, IKEA und H&M.

Im Jahr 2018 hat Forbes Schweden als den besten Wirtschaftsstandort überhaupt bezeichnet. Der Global Sustainable Competitiveness Index sieht in Schweden das wettbewerbsfähigste Land der Welt. Stockholm ist zudem zweifellos ein Hotspot für Technologie. Kommen doch Tech-Größen wie Spotify, Klarna, Skype, Kind oder iZettle aus der schwedischen Hauptstadt. Mit Namen wie diesen hat sich Stockholm den Ruf einer der größten Einhorn-Fabriken der Welt erobert und folgt bei der Zahl der Startup-Unternehmen mit einer Marktbewertung von über einer Milliarde US-Dollar direkt auf das Silicon Valley. Auch in Sachen Innovation belegt Schweden innerhalb der EU vorderste Plätze. Ganz vorn ist Schweden darüber hinaus zu finden, wenn in den Unternehmen der Anteil von Forschung und Entwicklung ins Verhältnis zur gesamten Belegschaft gesetzt wird. Geschlechtergerechtigkeit, Offenheit und eine niedrige Korruptionsrate sind andere Bereiche, in denen Schweden an der Weltspitze steht und die dazu führen, dass es laut Country ReTrak Index das Land mit dem besten Ruf der Welt ist.

Schweden auf der HANNOVER MESSE

In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl schwedischer Aussteller auf der HANNOVER MESSE bereits verdoppelt. Zum zweiten Mal in Folge organisiert die Schwedische Energie Agentur dieses Jahr einen Gemeinschaftsstand in den Segmenten Energy und Industrial Supply. www.swedenhannovermesse.com

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Mit den Leitthemen „Integrated Industry“ und „Integrated Energy“ ist sie die globale Plattform für Industrie 4.0. Die nächste Ausgabe wird vom 01. bis 05. April 2019 in Hannover ausgerichtet. Sechs Leitmessen – IAMD-Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology – bilden die Digitalisierung der Produktion und Energiesysteme ausführlich ab. Schweden ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2019.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von voraussichtlich 357 Millionen Euro im Jahr 2017 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zum unternehmenseigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CEBIT (Business-Festival für Innovation und Digitalisierung), die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit), die LABVOLUTION (Labortechnik) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 58 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in rund 100 Ländern präsent.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Deutsche Messe AG Hannover
Textquelle:Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/13314/3925608
Newsroom:Deutsche Messe AG Hannover
Pressekontakt:Ansprechpartner für die Redaktion:
Onuora Ogbukagu
Tel.: +49 511 89-31059
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.hannovermesse.de/de/teilnahme-planung/fuer-journalisten/

Das könnte Sie auch interessieren:

Sentryo liefert Siemens Anomalieerkennungstechnologie zur Bewältigung der … München (ots) - Sentryo, das führende europäische Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Cybersicherheit, hat eine globale Vertriebsvereinbarung mit der Siemens AG geschlossen. Unter dieser Vereinbarung bietet die Siemens AG Sentryo ICS CyberVision, die Spitzenlösung zur Inventar- und Anomalieerkennung im Rahmen ihres Cybersicherheitsprodukt- & -leistungsportfolios. Mit Sentryo ICS CyberVision hat sich Siemens für eine Lösung entschieden, die geeignet ist, industrielle Steuerungssysteme (ICS/DCS/SCADA) vor Cyberrisiken zu schützen. Durch die Identifizierung aller mit dem Steuerungsne...
BDI zu künstlicher Intelligenz: Mehr Tempo bei der Entwicklung Berlin (ots) - Zum heutigen Gipfel im Kanzleramt zur künstlichen Intelligenz (KI) äußert sich Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung: "Mehr Tempo bei der Entwicklung von KI" - "Bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz muss Deutschland mehr Tempo machen. Sonst droht unseren Unternehmen ein Wettbewerbsnachteil gegenüber den USA oder China. - Deutschland ist bei KI stark in der Grundlagenforschung. Dieses Wissen fließt aber noch viel zu wenig in die Wertschöpfung ein. Die Politik sollte dringend Maßnahmen entwickeln, den Technologietransfer in die Wirtschaft zu verbessern und Star...
Anlagensicherheits-Report 2018: So sicher sind Deutschlands Industrieanlagen Berlin (ots) - +++ Anlagensicherheits-Report 2018 erschienen +++ Hohe Mängelquoten bei Aufzügen und Tankstellen +++ Konventionelle Anlagensicherheit muss durch Digitalprüfungen ergänzt werden +++ Windenergie: Unabhängige Prüfung der Gesamtanlage einführen Das Sicherheitsniveau von technischen Anlagen ist grundsätzlich in Deutschland hoch. Allerdings gibt es besonders bei Aufzügen und Tankstellen häufig Beanstandungen wegen erheblicher Sicherheitsmängel. Zu diesem Ergebnis kommt der Anlagensicherheits-Report, der heute vom TÜV-Verband veröffentlicht wurde. Danach mussten im vergangenen Jahr übe...