Glaubwürdig – kreativ – mit politischem Touch

Berlin (ots) – „Je unruhiger die Situation in der Welt ist, desto eher greifen die Menschen zur Zeitung, weil Zeitung als Medium für Glaubwürdigkeit steht und großes Vertrauen genießt.“ Anlässlich der Verleihung der „Die Zeitungen. Awards. Anzeige des Jahres 2017“ würdigte Agenturmanager und Juryvorsitzender Sascha Hanke (Kolle Rebbe, Hamburg) nicht nur die Preisträger des zum 33. Mal ausgeschriebenen Kreativwettbewerbs, sondern auch das Trägermedium selbst: „Botschaften werden in der Zeitung anders wahrgenommen als in anderen Medien.“ Häufiger als in den Vorjahren hätten die eingereichten Anzeigen auch einen politischen Touch gehabt, erklärte Hanke vor den rund 140 Gästen der Preisverleihung, die der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) erstmals im Rahmen seines zweitägigen Vermarktungsgipfels in Berlin veranstaltete.

Anzeige des Jahres 2017:

Mit Gold ausgezeichnet wurde das doppelseitige Anzeigenmotiv „How to find love (if you’re Donald Trump)“ für den Schweizer Verlag Kein & Aber, der damit ein „Handbuch für strategische Entscheidungen“ bewarb. Verantwortliche Agentur: walker Agency AG.

Silber ging an die „Überwachungskampagne“ von Frauke Ehlers (Text) und Virgie Cheong (Art Direction), Kreativteam der Agentur dieckertschmidt, Berlin. Die Nachwuchskreativen waren für diese Anzeige bereits im Vorjahr beim Nachwuchswettbewerb „New(s)comers Best“ prämiert worden.

Mit Bronze wurde die Anzeige „Jamaika“ des Kunden Sixt geehrt. Entwickelt wurde das Motiv von der Kreativschmiede Thjnk, München.

Darüber hinaus zeichnete die Jury die Anzeigen des Kunden DIPAT Die Patientenverfügung mit einem Sonderpreis aus. Der Agentur Oliver Voss (Hamburg) sei es gelungen, „in einer immer lauter und schriller werdenden Welt“ den schwierigen Spagat zwischen dem Heischen nach Aufmerksamkeit und der richtigen Tonalität zu halten, begründeten die Juroren ihre zusätzliche Würdigung.

Der Jury „Die Zeitungen. Awards. Anzeige des Jahres“ sowie deren Monatsnominierungen gehören an: Manfred Bosch (Geschäftsführer von redblue Marketing, München), Niklas Frings-Rupp (Miami Ad School Europe, Hamburg / Berlin); Sascha Hanke (Partner & Executive Creative Director, Kolle Rebbe, Hamburg); Uwe Hellmann (Leiter Brand Management und Corporate Marketing, Commerzbank AG, Frankfurt), Armin Jochum, (Co-Gründer und Kreativvorstand der Agentur Thjnk, Hamburg), Robert Köhler (Leiter Marketingkommunikation der Bauhaus AG, Mannheim), Christian Mommertz, CCO von TBWA Group Germany, Düsseldorf), Antje Neubauer (Leiterin Marketing & PR Deutschen Bahn, Berlin), Torsten Pollmann (Havas Düsseldorf), Alexander Schill (Chief Creative Officer der Serviceplan Gruppe, Hamburg), Eric Schoeffler (CCO der Havas Group Germany, Düsseldorf), Prof. Matthias Spaetgens (Partner und Chief Creative Officer von Scholz & Friends, Berlin), Anja Tirtey (Gruppenleitung Nationale Werbung Edeka Zentrale, Hamburg), Katrin Tischer, Geschäftsführerin Märkte Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger BDZV, Berlin), Dr. Stephan Vogel (CCO EMEA von Ogilvy & Mather Advertising, Frankfurt); Hermann Waterkamp (CCO und Partner bei Leagas Delaney, Hamburg) und Gerrit Zinke (Geschäftsführer Kreation, thjnk Hamburg).

Der Wettbewerb „Die Zeitungen. Awards. Anzeige des Jahres.“

Zeitungswerbung ist kreativ. Deshalb prämieren die Zeitungen in Deutschland seit mehr als 30 Jahren die besten Zeitungsanzeigen. Die Jury besteht aus ADC-Mitgliedern sowie Marketing- und Verlagsexperten. Wichtige Kriterien für die Auszeichnung als Anzeige des Jahres sind „klare Botschaft, überzeugende Idee und gelungene Gestaltung“.

Die Anzeigen und das Award-Logo können Sie unter www.bdzv.de herunterladen.

Kontakt: Preis: Dr. Joachim Donnerstag, donnerstag@bdzv.de, Telefon 030/ 726298-223.

Quellenangaben

Textquelle:BDZV – Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6936/3926006
Newsroom:BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger
Pressekontakt:Alexander von Schmettow
Leiter Kommunikation
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: schmettow@bdzv.de

Anja Pasquay
Pressesprecherin
Telefon: 030/726298-214
E-Mai pasquay@bdzv.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Ella Schön“: ZDF-„Herzkino“-Reihe mit Annette Frier wird fortgesetzt Mainz (ots) - Die "Herzkino"-Reihe "Ella Schön" avanciert zum Publikumsmagneten in der ZDFmediathek: Beide Filme erzielten bisher 1,07 Millionen Sichtungen. Davon entfallen 472 Tsd. Sichtungen auf den ersten Teil der Reihe, "Die Inselbegabung". Der zweite Teil, "Das Ding mit der Liebe", verzeichnet bislang 599 Tsd. Sichtungen. Umgerechnet auf die TV-Kennzahl Sehbeteiligung wurde der erste Film in der ZDFmediathek von 0,20 Millionen Zuschauern gesehen, der zweite von 0,26 Millionen. Heike Hempel, stellvertretende ZDF-Programmdirektorin: "Wir freuen uns, dass 'Ella Schön' auch in der ZDFmediathe...
Handball am Samstag live im rbb: Final Four des EHF-Pokal mit den Füchsen Berlin Berlin (ots) - Sa 19.05.2018 | 17:00 | live im Stream auf www.rbb24.de/sport Halbfinale: Livestream auf www.rbb24.de/sport Die Füchse Berlin kämpfen im Final Four des EHF-Cups um den Europapokalsieg. 2015 gewannen die Berliner den Pokal und feierten damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nun treffen die Füchse in Magdeburg im Halbfinale auf Titelverteidiger FRISCH AUF! Göppingen. Der rbb überträgt die Partie im Livestream am Samstag, dem 19. Mai 2018, ab 17.00 Uhr, auf www.rbb24.de/Sport. Sollten die Berliner ins Finale um den Handball Europapokal einziehen, überträgt das rbb Fernsehe...
„Die Kanzlei“ öffnet ihre Türen München (ots) - Von Mitte April bis Anfang August entstehen neun weitere Folgen, die ab Herbst immer dienstags um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt werden. In ihrem Büro in direkter Nähe zu den Hamburger Gerichten streiten die beiden Anwaltspartner Isa von Brede (Sabine Postel) und Markus Gellert (Herbert Knaup) für das Recht ihrer oft einfachen Klienten und loten dabei immer wieder die Grenzen des Gesetzes aus. Von Brede, die Kämpferin mit den vielen kleinen Marotten, und Gellert, der Spieler mit der großen Eloquenz, nehmen es mit dem Recht mitunter nicht ganz so genau, wenn es darum geht, das...