Sechs afrikanische Energieminister berichten auf dem 20. Africa Energy Forum von Erfolgsgeschichten

London (ots/PRNewswire) –

Sechs Minister und zwei stellvertretende Minister für den Energiesektor aus Burkina Faso, Gabun, Äthiopien, Liberia, Uganda, Simbabwe, Ghana und Namibia werden anlässlich des 20. Jubiläums des jährlichen Africa Energy Forum (AEF) vom 19. bis 22. Juni nach Mauritius reisen. Die Konferenz findet erstmals in Afrika statt. Damit sollen die Leistungen der afrikanischen Energiebranche in den letzten zwei Jahrzehnten gefeiert werden.

Das Thema „Reflections on the last 20 years“ [ein Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre] wird sich durch die komplette Veranstaltung ziehen, wenn AEF-Anhänger aus dem öffentlichen und privaten Sektor erneut zum Forum eingeladen sind, um die Fortschritte im Energiebereich in Afrika während der vergangenen zwei Jahrzehnte zu besprechen. 61 % des afrikanischen Kontinents sind normalerweise auf dem Forum vertreten, das jedes Jahr 2.000 Teilnehmer aus der höchsten Führungsebene zu einer viertägigen Konferenz und einer privaten Messe begrüßt.

Video – https://youtu.be/G7Zq_esYdRQ

Der 20-Jahre-Energieplan

Führende Organisationen wie die Weltbank und die University of California, Berkeley, werden Pläne für ein selbstständiges Afrika vorlegen, mit denen künftige Ziele und die Ergebnisse des 20. AEF festgelegt und überwacht werden sollen.

Personen, die sich im Lauf der 20 Jahre besonders um die Branche verdient gemacht haben, sollen in der „Africa Energy Forum Hall of Fame“ gewürdigt werden. Der Programmdirektor des Forums Shiddika Mohamed erklärte: „Ohne die fortlaufende Unterstützung der AEF-Community wäre dieser Meilenstein nicht möglich gewesen; ihr Durchhaltevermögen und ihre Entschlossenheit, sich in der Branche zu behaupten, sind eine echte Inspiration. Es ist wichtig, bei einem solchen Meilenstein eine Bestandsaufnahme zu machen und die Menschen und Teams hinter den Leistungen zu würdigen.“

2017 hieß das AEF knapp 2.000 Besucher aus 77 Ländern (33 davon afrikanische Länder) in Dänemark willkommen. Dabei wurden mehrere Verträge unterzeichnet, unter anderem mit Bekanntgaben von USTDA, der Weltbank und InfraCo Africa.

Erleben Sie die Höhepunkte vom Africa Energy Forum 2017 in Kopenhagen (https://youtu.be/G7Zq_esYdRQ)

Quellenangaben

Textquelle:Africa Energy Forum, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130419/3926092
Newsroom:Africa Energy Forum
Pressekontakt:über das Forum erhalten sie hier:
Kontakt: Amy Offord | Marketing Manager
Veranstaltungsdaten: 19. bis 22. Juni 2018
Veranstaltungsort: Paradis & Dinarobin Beachcomber Hotels
Mauritius
Organisator: EnergyNet
Teil von Clarion Events Ltd.
E-Mail: AEF@energynet.co.uk
+44(0)20-7384-8068
http://www.africa-energy-forum.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Anstieg der Kraftstoffpreise setzt sich fort München (ots) - Trotz einer zuletzt leichten Entspannung an den Rohölmärkten sind die Kraftstoffpreise auch im Mai deutlich gestiegen. Wie die monatliche Auswertung des ADAC zeigt, kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,437 Euro und damit 6,6 Cent mehr als im April. Auch bei Diesel sah es kaum besser aus: Für einen Liter mussten die Autofahrer im Schnitt 1,277 Euro bezahlen, im Vormonat waren es mit 1,214 noch 6,3 Cent weniger. Am teuersten waren Kraftstoffe am Sonntag, 27. Mai. An diesem Tag kletterte der Preis für einen Liter Super E10 auf 1,470 Euro und für einen Liter Diesel auf 1,3...
STERN startet crossmediales Projekt zum Thema Müll Hamburg (ots) - Rund 500 Kilogramm Abfall produziert jeder Deutsche jährlich, so Statistiken. Doch was damit später passiert, wissen die allerwenigsten. "Der tägliche Müll ist ein Mysterium", erklärt STERN-Chefredakteur Christian Krug. Deshalb beschäftigte sich ein mehr als 20-köpfiges Reporter- und Fotografen-Team sowie Kameraleute und Grafiker aus den Print- und Digital-Redaktionen des STERN über Monate intensiv mit der Entstehung, Entsorgung und Verwertung des Mülls in Deutschland und der Welt. Beschrieben werden auch die Folgen des Müllproblems für unseren Planeten. Christian Krug: "Wir ve...
Wegweisende Partnerschaft für einen nachhaltigen Kreuzfahrttourismus in Schleswig-Holstein Rostock (ots) - Das Land Schleswig-Holstein, die Landeshauptstadt Kiel und der Seehafen Kiel haben gemeinsam mit der Costa Gruppe am Donnerstag, 26. April 2018, an Bord des Kreuzfahrtschiffes "AIDAluna" die Weichen für die weitere Intensivierung der Zusammenarbeit gestellt. Ziel ist es, die maritime Infrastruktur, die Wirtschaft und den Tourismus in Norddeutschland nachhaltig weiterzuentwickeln und zukunftsfähig zu gestalten. Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe & Carnival Asia, Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshau...
Tags:,