Amerika intensiv: Mit Privatjet ALBERT BALLIN zu den kulturellen Highlights Süd- und Nordamerikas

Hamburg (ots) –

– Privatjetreise mit Schwerpunkt auf Geschichte und Kultur Amerikas – Reisezeitraum: April / Mai 2019

Die Privatjetreise nach Süd- und Nordamerika verbindet faszinierende Naturlandschaften mit historisch bedeutsamen Orten und einstigen Machtzentren früher Hochkulturen. Die Route führt in 19 Tagen von der Karibik über den Regenwald Guatemalas und die Höhen der Anden bis zu den Ausläufern der Rocky Mountains und in quirlige Metropolen. Dabei stehen sechs UNESCO-Welterbestätten wie die Altstadt Quitos und Havannas oder Antigua Guatemala auf dem Programm.

Die Reise startet in Mittelamerika. Hier beeindruckt Havanna, geschichtsträchtige Hauptstadt des Inselstaates Kuba, mit ihrer prächtigen Altstadt und einem einzigartigen Lebensgefühl. In Guatemala erkunden die Gäste die antike Maya-Stadt Tikal mitten im Regenwald. Antigua Guatemala, die ehemalige Hauptstadt der spanischen Kolonien, begeistert mit ihrer einzigartigen Kolonialarchitektur.

Highlights Südamerikas sind die aufstrebende Metropole und Kolumbiens Regierungssitz Bogota sowie die ehemalige Inka-Hauptstadt Cuzco. Hier können die Gäste auf Wunsch den Spuren der Inka bei einem Tagesausflug bis in die Ruinenstadt Machu Picchu folgen. In Quito in Ecuador stehen beeindruckende Naturlandschaften und vielfältige Architektur im Mittelpunkt. So erkunden die Gäste beispielsweise die „Straße der Vulkane“, eine Reihe von Vulkanen im ecuadorianischen Hochland, oder besichtigen die Altstadt Quitos mit dem besonderen Mix an Stilen von den Sonnensymbolen der Inka bis zu barocken Elementen.

In Nordamerika gibt Santa Fe, die älteste Hauptstadt der USA, Einblick in die amerikanische Kunstszene. Bei einem Tagesstopp in Rapid City besichtigen die Gäste das Mount Rushmore Nationaldenkmal. Die vier in den Berg gemeißelten Präsidentenporträts gelten als einer der berühmtesten Orte der USA und sind ein beliebtes Fotomotiv. Zum Finale der Privatjetreise empfängt die Ostküstenmetropole Boston die Gäste mit einer Mischung aus Vergangenheit und Zukunft, beispielsweise bei einem Besuch des Harvard-Campus oder des Museum of Fine Arts.

Die Privatjetreise wird von den Experten Dr. Dr. Volker Gebhardt (Autor, Journalist und Moderator) und Christoph Höllger (Experte für Landeskunde) begleitet.

Privatjetreise Süd- und Nordamerika, 24.04.2019 – 12.05.2019 (19 Tage) von und nach Hamburg über Havanna/Kuba, Antigua Guatemala/Guatemala, Bogota/Kolumbien, Cuzco/Peru, Quito/Ecuador, Santa Fe/USA, Rapid City (Mount Rushmore)/USA und Boston/USA ab EUR 63.800 / CHF 76’560 pro Person im Doppelzimmer.

Zu den besonderen Merkmalen einer Erlebnisreise im Privatjet gehört die einzigartige Routenführung zu Städten und Sehenswürdigkeiten jenseits regulärer Linienverbindungen. Gereist wird im exklusiven Kreis von maximal 46 Gästen in einem komfortablen und erstklassig ausgestatteten Privatjet mit großzügigen Sitzen. Die Gäste erwarten spektakuläre Ausflugsziele, exklusive Events und sehr individuelle Reiseerlebnisse. Der Rundum-Service beinhaltet zudem die Erledigung aller Einreiseformalitäten, separater VIP-Check-In ohne Wartezeiten sowie Gourmetcatering an Bord. Jede Reise wird von einem erfahrenen Chefreiseleiter, einem fünfköpfigen Serviceteam an Bord des Privatjets, renommierten Experten mit Spezialwissen über das Reisegebiet sowie von einem eigenen Bordarzt begleitet. Übernachtet wird in ausgewählten Hotels und Lodges.

Informationen zu Hapag-Lloyd Cruises unter www.hl-cruises.de – Aktuelle Pressemeldungen sowie Bildmaterial unter www.hl-cruises.de/presse – PASSAGEN.tv unter www.hl-cruises.de/passagentv/ – PASSAGEN Blog unter www.hl-cruises.de/blog

Quellenangaben

Textquelle:Hapag-Lloyd Cruises, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/22469/3926296
Newsroom:Hapag-Lloyd Cruises
Pressekontakt:Negar Etminan
Leiterin Unternehmenskommunikation
Hapag-Lloyd
Cruises
Tel: +49 040 307030-391
E-Mail: presse@hl-cruises.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Gift im Garten: „planet e.“ im ZDF über Chemie im Grünen Mainz (ots) - Schädlingsbekämpfung mit Giften, zu viel Dünger und Gartengeräte mit abgasintensiven Benzinmotoren: Die Liste der "Sünden" im heimischen Garten ist lang. "planet e." blickt am Sonntag, 3. Juni 2018, 16.30 Uhr, im ZDF auf "Gift im Garten" und macht einen Streifzug durch das "grüne Deutschland". Kommen in Deutschlands Gärten zu viele chemische Mittel zum Einsatz? Bei deren Verkauf ist der Handel verpflichtet, sachkundige Hinweise zur korrekten Anwendung von Giften oder Unkrautvernichtungsmitteln zu geben - auch deshalb stehen die Chemikalien in den Geschäften eingeschlossen hinter ...
Hannes Jaenicke: „Wer wie ich umweltbewusst lebt und denkt, hat auf dem ZDF-Traumschiff nichts … Köln (ots) - Der Umweltschützer und Schauspieler Hannes Jaenicke wirft der Bundesregierung im Diesel-Skandal einen Kniefall vor der Industrie vor. In einem Interview mit Deutschlands Experten-Podcast "FRAGEN WIR DOCH!" für 105'5 Spreeradio sagte Jaenicke: "Bei uns regiert die Autoindustrie durch und wird selbst dann nicht bestraft, wenn sie kriminell ist." Jaenicke kritisiert, "dass sich deutsche Autohersteller Innovationen verweigern, weil sie lieber den letzten Cent aus dem Diesel pressen wollen". Jaenicke: "Wer braucht bloß einen Audi-Kombi mit mehr als 500 PS?" Politik und Industrie wirft ...
Das große Bayern-Dortmund-Trainerkarussell Hamburg (ots) - Bei Wettanbieter BET90 (www.bet90.com) kann ab sofort darauf gewettet werden, wer in der kommenden Saison Trainer beim FC Bayern und bei Borussia Dortmund wird. Von Kovac über Nagelsmann und Hasenhüttl bis zu Leonardo Jardim und David Wagner reicht die Liste der Namen - und beim FC Bayern ist selbst ein Thomas Tuchel noch nicht ganz ausgeschlossen. Favorit für die Bayern-Bank ist trotz kürzlich reanimierter Nagelsmann-Gerüchte Niko Kovac mit der niedrigen Quote 3.00, erst dann folgt Nagelsmann mit 5.00. Beim BVB gilt den Quotenexperten Peter Stöger als erster Anwärter (Quote 3....