Baugewerbe zur Baukonjunktur Februar 2018: Bauleistungen weiter stark nachgefragt!

Berlin (ots) – „Die vom Statistischen Bundesamt heute gemeldeten Zahlen lassen nur einen Schluss zu: Auch im Februar war die Nachfrage nach Bauleistungen ungebrochen.“ Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, die aktuellen Informationen des Statistischen Bundesamtes zur Baukonjunktur.

Zwar wurde weniger gearbeitet, denn die geleisteten Stunden haben gegenüber dem Vorjahr etwas verloren; aber auch die akute Grippewelle hat so manchen Bauarbeiter getroffen, so dass die Arbeitsausfälle höher waren.

Die für die ersten beiden Monate des Jahres vergleichsweise milde Witterung und die hohen Auftragsbestände führten dazu, dass die Unternehmen mit voller Power ins neue Jahr gestartet sind. Nach dynamischen Start im Januar konnte das Tempo auch im Februar hoch gehalten werden.

Damit liegt auch die Umsatzentwicklung im Februar mit über 11 % deutlich über dem Vorjahr. „Derartige Zahlen darf man aber nicht überbewerten; denn die Umsatzanteile von Januar und Februar entsprechen dem Umsatzanteil eines einzigen Herbstmonats. Bauleistungen bleiben stark nachgefragt, das zeigen auch die Zahlen zu den Auftragseingängen. Auch diese liegen weiter im Plus, und zwar in allen drei Bausparten,“ so Pakleppa.

Quellenangaben

Textquelle:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/33001/3926396
Newsroom:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe
Pressekontakt:Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409
Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Baugewerbe begrüßt Einsetzung eines Bauausschusses Berlin (ots) - "Jetzt heißt es zügig durchstarten." Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, die gestrige Entscheidung der Koalition, nach der langen Phase der Regierungsbildung endlich auch einen Bauausschuss einzusetzen. Pakleppa weiter: "Wir begrüßen die Einsetzung eines Bauausschusses ausdrücklich und die Koalition kommt damit einer Forderung des Baugewerbes nach. Bei den immensen Aufgaben im Bereich des Wohnungsbaus und der Infrastruktur erwarten wir nun, dass der Bauausschuss umgehend seine Arbeit aufnimmt und zügig...
„Capital F.A.Z. Elite-Panel“: Holpriger Start für Große Koalition Berlin (ots) - 74 Prozent glauben nicht, dass die GroKo mit ihren Vorhaben das Land voranbringt / Politikwandel bei Digitalisierung, Gesundheit und Pflege, Bildung und Verkehrsinfrastruktur am dringlichsten / Vize-Kanzler Scholz mit großem Vertrauensvorschuss / Konjunktur-Optimismus abgeschwächt Die mühsam zustande gekommene Große Koalition hat die Elite mit ihrer bisherigen Regierungsarbeit enttäuscht. Dies zeigt das aktuelle "Capital / F.A.Z. Elite-Panel" des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD), eine Umfrage bei 511 Führungsspitzen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung, im Auftrag des...
ASE Real Estate GmbH: Spezialist für Denkmalschutz- und Renditeimmobilien in Leipzig Leipzig (ots) - Von der Planung bis zur Übergabe der Immobilie alles aus einer Hand. Nur wenige Bauträger sind seit so langer Zeit erfolgreich am Markt wie die ASE Real Estate GmbH. Der Geschäftsführer Klaus C. Hartrampf und seine Mitarbeiter setzen seit über 20 Jahren große Bauprojekte in Leipzig um. Sie sind spezialisiert auf kulturhistorische Baudenkmäler, aber auch auf Konzeption und Errichtung moderner, exklusiver Wohn- und Geschäftshäuser. Mehr als 70 Projekte im Gesamtwert von weit über 130 Millionen Euro wurden realisiert. Die ASE Real Estate GmbH koordiniert und überwacht den gesamten...