Apple legt sich fest - 2019 gibt es kein 5G-iPhone

Apple legt sich fest – 2019 gibt es kein 5G-iPhone

In Kalifornien stehen die Zeiten auf Sturm, denn Apple und Qualcomm streiten sich unerbittlich. Dieser Konflikt hat sich langsam aufgebaut, aber er hat weitreichende Folgen, und zwar nicht nur für die beiden Kontrahenten Apple und Qualcomm. Die Welt der Smartphone-Technik gerät ins Wanken und Apple bleibt jetzt nichts anders übrig, als sich jetzt auf die Technik aus dem Hause Intel zu verlassen. Der Streit geht tief und die Vorwürfe von Apple gegenüber Qualcomm wiegen ebenso schwer wie die Vorwürfe von Qualcomm gegenüber Apple.

Warum wird gestritten?

Apple wirft dem Chiphersteller vor, dass dieser seine Monopolstellung ausnutzt. So sind nach der Meinung von Apple die Lizenzgebühren nicht mehr vertretbar, die Qualcomm für die Nutzung seiner Technik verlangt. Qualcomm auf der anderen Seite hat offenbar Probleme mit der Zahlungsmoral von Apple. Der Streit erreicht jetzt offenbar eine neue Ebene, denn Qualcomm weigert sich ab sofort, die wichtige Hardware für die neuen iPhones zu liefern. Damit ist der Traum von Apple, in diesem Jahre noch das 5G-iPhone auf den Markt zu bringen, zerstört. Jeff Williams, operativer Manager bei Apple gab jetzt bekannt, dass Apple auch 2019 wie bisher die 4G-LTE-Prozessoren von Qualcomm in seine Geräte einbauen wird. Das will Qualcomm jedoch nicht und von einer weiteren Zusammenarbeit kann keine Rede mehr sein.

Apple hat Probleme

Wie sehr der Streit Apple belastet, zeigt auch die Reaktion des Konzerns nach der Absage von Qualcomm. Der Versuch, sich mit Steve Mollenkopf, dem CEO von Qualcomm telefonisch in Verbindung zu setzen, scheiterte. Die Situation ist offenbar völlig festgefahren, aber seltsamerweise nicht alle iPhones sind von den Querelen betroffen. Für das iPhone 7 und auch für das 7 Plus liefert der Chiphersteller nach wie vor die Hardware. Außerdem kann Apple einige Prozessoren für seine Geräte selbst herstellen. Das gilt jedoch nicht für die Geräte, die für die Verarbeitung von Datensignalen zuständig sind. Seit dem iPhone 4S, das 2011 auf den Markt kam, hat Apple keine eigene Hardware mehr verwendet. Bis zum iPhone 6S Plus im Jahre 2015 ist ausschließlich Qualcomm für die Hardware zuständig. Seit dieser Zeit fährt Apple jedoch zweigleisig und arbeitet zusätzlich mit Intel zusammen. Auch die neuen iPhone Modelle XS, XS Max und XR haben einen 4G-Chip von Intel.

Nur 4G-Geräte

In diesem Jahr wird Apple nach eigener Aussage nur noch mit Intel zusammenarbeiten. Das heißt, 2019 kommt Apple nur mit 4G-Geräten auf den Markt, Geräte mit einem 5G-Chip sind erst für das nächste Jahr geplant. Das aber bedeutet einen großen Wettbewerbsnachteil für ein erfolggewohntes Unternehmen wie Apple. Die Konkurrenz vor allem aus China hat bereits eine 5G-Unterstützung angekündigt. Apple nimmt das relativ gelassen, angeblich hatte das Unternehmen für das Jahr 2019 kein 5G-Smartphone geplant.

Wie der Streit Apple gegen Qualcomm letztendlich ausgeht, steht noch in den Sternen. Der Prozess begann erst am 4. Januar in San Jose und es kann dauern, bis es zu einer Einigung kommt. Für Deutschland spielt das alles überhaupt keine Rolle, denn 5G-Geräte wird es in diesem Jahr nicht geben. Bis diese hochmoderne Technologie in den deutschen Alltag einzieht, dürfte es noch einige Jahre dauern.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.02.2019 um 12:06 Uhr / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Bild: @ depositphotos.com / info@crashmedia.fi

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: ulrike.dietz@smarthone-blog.de
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)