Immer günstig telefonieren – so funktioniert der simply-Minutentarif

Immer günstig telefonieren - so funktioniert der simply-Minutentarif

Datenvolumen – fast jeder, der ein Smartphone hat, kennt dieses Wort und ärgert sich darüber. Auch das Wort Grundgebühr ist nicht sonderlich beliebt und wenn es um den Preis pro Minute geht, sind nicht viele Smartphone-Besitzer erfreut. Dabei kann günstig telefonieren recht einfach sein, und zwar mit dem simply-Minutentarif. Hier gibt es kein Datenvolumen, keine lästige Grundgebühr, dafür aber einen im Vergleich niedrigen Preis für die Minute. Aber wie funktioniert der simply-Minutentarif und wie viel lässt sich dabei sparen, wenn man günstig telefonieren will?


Unsere Bestseller nach Kategorien

AsusBlackberryBlackviewGigasetBlackviewGoogleHonorHTCHuaweiiPhoneLenovoLGMedionMotorolaNokiaOppoRealmeSamsungSonyUlefoneVivoXiaomiZTEOutdoorSeniorenTablet

Günstig telefonieren – mit oder ohne Laufzeit

Simply ist eine Marke der Drillisch-Gruppe, die durch besonders günstige Tarife für das Smartphone auf sich aufmerksam macht. Günstig telefonieren ist mit einer Laufzeit von einem Jahr oder auch ohne eine Laufzeit möglich. Simply bietet zudem günstige Tarife mit einer Allnet-Flat und mit Datenvolumen. Besonders interessant ist das Ganze aber, weil der Tarif ganz ohne eine monatliche Grundgebühr auskommt. Wer mit dem simply-Minutentakt günstig telefonieren möchte, zahlt aktuell pro Minute für das Internet und für die SMS acht Cent. Das gilt für alle Gespräche oder SMS ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Momentan sind auf dem deutschen Markt neun Cent pro Minute üblich, allerdings ohne eine Flatrate für das Telefon. Von diesem recht günstigen Kurs ausgenommen sind alle Sonder- und Servicenummern sowie die Rückrufe aus der Mailbox, Extragebühren fallen zudem für das Umleiten von Anrufen an.

Leider zu langsam

[borlabs-cookie id="awin-bild" type="cookie"] [/borlabs-cookie]

Mit dem simply-Minutentakt lässt sich nicht nur günstig telefonieren, sondern auch im Mobilfunknetz surfen. Aus zwei Gründen ist dies aber keine so gute Wahl. Einer der Gründe ist das Tempo, was mit nur maximal 7,2 Mbit/s im Download nicht eben schnell ist. Der andere Grund sind die nur sechs Mbit/s im Upload, ein Tempo, was im Vergleich sehr langsam ist. Auf der anderen Seite rechnet simply pro Megabyte ab, und zwar mit 49 Cent je MB. Das kann für alle, die zu sorglos sind, sehr schnell zu einer echten Kostenfalle werden. Einmalig berechnet simply 4,95 Euro für die 3-in-1-SIM-Karte, die es in der Mini, der Micro und der Nano Ausführung gibt. Das Startguthaben liegt bei fünf Euro und das reicht für eine gute Stunde günstig telefonieren.

Was gibt es sonst noch?

Simply bietet seinen Kunden ein Postpaid-Verfahren an. Das bedeutet, der Kunde zahlt am Ende eines Monats für die Telefonate, die er geführt und die SMS, die er verschickt hat. Das Gute daran ist, dass simply keinen Mindestumsatz verlangt. Der Tarif wird automatisch immer um einen Monat verlängert, wenn der Kunde nicht 30 Tage vor dem Ende der Laufzeit fristgerecht gekündigt hat. Alle, die ihre Rufnummer von einem vorigen Anbieter mitbringen, dürfen sich freuen, denn auf sie wartet ein Bonus von 25,- Euro.

Fazit zum Günstig telefonieren

Für wen ist der simply-Minutentakt genau das Richtige? Zunächst einmal für alle, die sparen wollen und die nur gelegentlich mit dem Smartphone telefonieren oder eine SMS schreiben. Für alle, die nur erreichbar sein möchten, bietet sich der simply-Minutentarif ebenfalls an. Gleichermaßen geeignet ist der Minutentarif von simply für das Zweithandy oder für den Nachwuchs, der das erste eigene Smartphone bekommt. Vor allem bei Kindern kann das Handy nämlich schnell eine teure Angelegenheit werden.

Bild: @ depositphotos.com / stockasso

Ulrike Dietz