Shelter: Mit dieser App trennst du Privat- und Arbeitsprofil auf Android-Handys

Shelter-App für Android-Handys

Die Open-Source-App Shelter erlaubt die Einrichtung eines abgetrennten Arbeitsprofils auf Android-Handys – auch für Privatkunden. Zugleich lassen sich Apps parallel mit zwei unterschiedlichen Konten nutzen. Wir erklären euch, wie das genau funktioniert.

Die Anwendung dürfte einem Großteil der Nutzer nicht bekannt sein. Dabei gehört Shelter zu den derzeit mächtigsten Features für Android-Geräte. Konzipiert ist die App für Unternehmen. Privatanwender können das Programm dennoch ohne Probleme installieren und alle Funktionen in vollem Umfang für ihre Zwecke nutzen.


Unsere Bestseller nach Kategorien

AsusBlackberryBlackviewGigasetBlackviewGoogleHonorHTCHuaweiiPhoneLenovoLGMedionMotorolaNokiaOppoRealmeSamsungSonyUlefoneVivoXiaomiZTEOutdoorSeniorenTablet

Shelter: App greift tief ins System ein

Shelter-App
Shelter-App trennt Profile. (Screenshot: Play-Store)

Die Android-App basiert auf einem frei einsehbaren Quellcode (Open Source). In diesem Fall scheinen die Entwickler der Anwendung der Auffassung zu sein, dass die uneingeschränkte Einsicht in den Code das Vertrauen in die App steigert. Jeder Nutzer, der das Programm auf seinem Android-Handy installiert, sollte sich darüber im Klaren sein, dass nach Beendigung der Installation ein tiefgreifender Zugriff in das System des Geräts erfolgt, wie auch der Standard schreibt.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Installationsvorgang startet ein Setup. Dort erscheint unter anderem die Warnung, dass zukünftig das Gerät von der Firma gesteuert werden kann. Handelt es sich jedoch um ein bislang privat genutztes Smartphone, kann man diese Warnung ruhigen Gewissens ignorieren, da es sich letztendlich um die “eigene Firma” handelt.

Nach Beendigung des Setups ist die Anzeige in beruflich sowie privat genutzte Apps aufgeteilt. In welchem Bereich die jeweilige Anwendung zu finden sein soll, lässt sich jederzeit über das Setup anpassen.

Wie du mit Shelter nervige Apps isolierst

Ein weiteres Einsatzszenario für die Open-Source-App ist die Isolation von nervigen Apps. Diese lassen sich bequem in das Arbeitsprofil verschieben, sodass eine vollständige Trennung vom restlichen System stattfindet. Dadurch kommt dann auch kein Informationsfluss mehr zustande.

Lesen: Automatisch auf WhatsApp-Nachrichten antworten – ganz einfacher Trick

Die Isolierung funktioniert sowohl bei bereits vorinstallierten als auch neu installierten Anwendungen. Im Arbeitsprofil besteht anschließend die Möglichkeit, Aktivitäten der jeweiligen Apps vollständig zu unterbinden, bis ein gezielter Aufruf durch den Nutzer erfolgt.

Apps klonen für parallele Nutzung

Apps, die sich im Privat- oder Arbeitsprofil befinden, können bei Bedarf durch den Nutzer des Android-Handys geklont werden. Bei dem Einsatz dieses Szenarios lassen sich somit zwei unterschiedliche Benutzer-Accounts für die gleiche App anlegen und letztendlich verwenden.

Insbesondere dann, wenn Apps kaum praktische Möglichkeiten der parallelen Nutzung mehrerer Benutzer-Konten anbieten, kann diese Lösung einen echten Mehrwert bieten. Wir denken da nicht zuletzt an Social-Media-Apps wie Instagram. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Daten auf diese Weise durchweg sauber voneinander trennen.

Natürlich besteht jederzeit die Möglichkeit, die Open-Source-Anwendung tatsächlich für die Trennung von beruflich und privat genutzten Apps zu vollziehen. Das bringt im besten Fall eine weitaus bessere Organisationsstruktur und eine Gewährleistung von IT-Sicherheit bzw. den Schutz sensibler Informationen eines Unternehmens.

Pausenmodus: Arbeitsprofil nach Feierabend abschalten

Zudem beinhaltet Shelter ein Feature, mit dessen Hilfe sich das gesamte Arbeitsprofil umgehend über die Schnelleinstellungen des Programms deaktivieren lässt. Der Pausenmodus sorgt im Anschluss dafür, dass die dort gespeicherten Apps keine Nachrichten mehr versenden oder schlicht in eine Art Ruhemodus versetzt werden.

Erst wenn der Anwender die Deaktivierung des Arbeitsprofils aufhebt, findet wieder ein Informationsaustausch über das Arbeitsprofil statt. Dieses Feature ist natürlich besonders dann von Vorteil, wenn man nach Feierabend nicht mehr mit der Arbeit genervt werden, aber das Smartphone trotzdem nutzen will.

Die Shelter-App (Android) in Googles Play-Store.

(Bildnachweis: Shelter-App für Android-Handys. (Alexas_Fotos/Pixabay))