So gefährlich ist eine Bildbombe für Smartphones mit Android OS

So gefährlich ist eine Bildbombe für Smartphones mit Android OS

Es gibt diese Macht, die es schafft, Smartphones mit Android Betriebssystem mit nur wenigen Bytes lahmzulegen. Wie das funktioniert? Ganz einfach, mit einer sogenannten Bildbombe, einem Hintergrundbild. Wird dieses Bild von einem Nutzer aktiviert, kommt es zum Absturz und macht die Smartphones mit Android nutzlos. Besonders die Geräte von Samsung sind auffallend oft betroffen. Vorsicht ist also bei allen geboten, die ein schickes Hintergrundbild geschickt bekommen. Sie sollten es auf gar keinen Fall als Wallpaper auf Smartphones mit Android einrichten.


Unsere Bestseller nach Kategorien

AsusBlackberryBlackviewGigasetBlackviewGoogleHonorHTCHuaweiiPhoneLenovoLGMedionMotorolaNokiaOppoRealmeSamsungSonyUlefoneVivoXiaomiZTEOutdoorSeniorenTablet

Wenn das Smartphone mit Android allergisch reagiert


Auf Twitter macht die Warnung vor der Bildbombe seit einigen Tagen die Runde. Dort wird eindringlich vor dem großen Risiko dieses Hintergrundbildes gewarnt, wenn dieses Bild bei Smartphones mit Android zum Einsatz kommt. Einige Smartphones mit Android-OS reagieren ausgesprochen allergisch auf das Hintergrundbild, sie stürzen von einer auf die andere Sekunde ab oder gehen in eine Art endlosen Loop-Modus, der kein Entrinnen kennt. Selbst wenn es den Versuch eines Neustarts gibt, vielleicht sogar im Safe Modus, bleibt das Smartphone mit Android trotzdem in diesem endlosen Loop gefangen. Vereinfacht ausgedrückt wird auf diese Weise aus einem noch so teuren Smartphone ein nutzloses Gerät, was sich nur noch als Briefbeschwerer nutzen lässt. Die Amerikaner nennen das passenderweise „gebrickt“, wenn ein Smartphone mit Android nicht mehr als ein Ziegelstein ist.

Gibt es Smartphones, die besonders betroffen sind?

Offensichtlich müssen die Besitzer von Samsung Smartphones mit Android besonders vorsichtig sein. Vor allem das so beliebte Galaxy A51 ist betroffen. Zudem einige, wenn auch nicht alle Pixel-Geräte reagieren auf die Bildbombe. So das Pixel 2 und das Pixel 3, aber seltsamerweise nicht das Pixel 4. Nicht betroffen sind die Smartphones mit Android von Huawei und von OnePlus. Bei den Geräten von OnePlus lässt sich dies vielleicht damit begründen, dass die Hintergrundbilder nicht im System, sondern lediglich im Launcher verankert sind. Unterschiede gibt es auch beim Alter der Smartphones. Es gibt Modelle mit Android 8, die reagieren auf die Bildbombe und es gibt Modelle mit Android 9, denen es nicht passiert.

Welche Ursachen sind möglich?

Inzwischen zeigt sich immer klarer, was die Ursachen für diese ungewöhnlichen Vorgänge sein könnten. Es ist offensichtlich der genutzte Farbraum des Bildes, mit denen die Hersteller der Android Varianten ganz unterschiedlich umgehen. Sobald ein Bild in sRGB umgewandelt wird, gibt es keinen Effekt, der das Smartphone zerstört. Dies haben zumindest jetzt Entwickler in den USA und in Südkorea bei Tests herausgefunden. Bis der Fehler von Google behoben wird, ist es wichtig, bei allen Bildern für den Hintergrund grundsätzlich sehr vorsichtig zu sein. Es ist leider nicht auszuschließen, dass es noch mehr Bilder gibt, die einen ähnlich zerstörerischen Effekt haben.

Fazit zum Smartphone mit Android

Wer dieses Hintergrundbild nur in der Photo-App anschaut, hat übrigens kein Problem. Dies ist auch der Unterschied zu der Textbombe, die vor zwei Jahren iOS und macOS das Leben zu Hölle machte. 2018 reichte allein der Empfang eines Textcodes, um iOS und macOS Geräte zu zerstören oder in eine endlose Schleife zu versetzen. Wird man trotz aller Vorsicht das Opfer einer solchen Bildbombe, sollte versucht werden, das Bild im Safe-Modus wieder zu löschen.

Bild: @ depositphotos.com / rafapress

Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.09.2020 um 18:15 Uhr / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen