Updates für Huawei-Smartphones – wem droht das Support-Aus?

Updates für Huawei-Smartphones - wem droht das Support-Aus?

Updates für Huawei-Smartphones kennen alle, die ein modernes Gerät des Unternehmens haben. Regelmäßig versorgt Huawei seine Kunden mit Sicherheits-Updates, aber da immer wieder neue Modelle auf den Markt kommen, sind die Updates für Huawei-Smartphones der älteren Generation nicht mehr so sicher. Diesen älteren Geräten droht nach einer gewissen Zeit der Update-Support und damit das Aus für mehr Sicherheit. Welche Geräte sind davon betroffen und was können die Besitzer tun, um trotzdem an neue Updates für Huawei Smartphones zu kommen?


Unsere Bestseller nach Kategorien

AsusBlackberryBlackviewGigasetBlackviewGoogleHonorHTCHuaweiiPhoneLenovoLGMedionMotorolaNokiaOppoRealmeSamsungSonyUlefoneVivoXiaomiZTEOutdoorSeniorenTablet

Für eine Nutzung ohne Sorgen


Updates für Huawei-Smartphones dienen der Sicherheit und der Besitzer kann es ohne Sorgen nutzen. Diese ständigen Aktualisierungen verbessern neben dem Schutz des Gerätes zugleich das Gleichgewicht des Smartphones. Werden die Updates für Huawei-Smartphones jedoch nicht mehr regelmäßig durchgeführt, dann müssen die Besitzer damit rechnen, dass sie das Opfer von Hacker-Angriffen, Malware oder von Datendiebstahl werden. Die Firma Huawei sorgt dafür, dass alle neuen Smartphones im Abstand von rund drei Jahren alle Updates bekommen, die für die Sicherheit von Bedeutung sind. Allerdings gibt es keinen festen Zeitplan, welche Updates für Huawei-Smartphones wann an der Reihe sind.

Was sollten die Besitzer wissen?

Es gibt eine Liste, die über die Updates für Huawei-Smartphones Auskunft gibt, aber leider werden an dieser Liste ständig Änderungen vorgenommen. So sind beispielsweise die neuen Modelle der P40-Reihe auf der Liste überhaupt noch nicht zu finden, was auch auf Huawei P20 Pro in seiner neuen Version zutrifft. Wird ein Gerät aus der Aktualisierung herausgenommen, heißt das nicht zwangsläufig, dass es keine Updates mehr gibt. Wer ein Mate 10 Pro besitzt und sich Sorgen macht, dass es für dieses Modell keine Updates mehr gibt, kann sich beruhigt zurücklehnen. Obwohl das Smartphone auf der offiziellen Liste nicht mehr zu finden ist, gibt es doch weitere Updates.

Updates für Huawei-Smartphones – das sind die Unterschiede

Die Besitzer eines älteren Smartphones von Huawei bekommen also nach drei Jahren ein Problem, da sie nicht mehr sicher mit Updates versorgt werden. In diesem Fall gibt es zwei Optionen: Sie können zum einen auf die wichtigen Updates für die Sicherheit verzichten oder sie kaufen sich ganz einfach ein neues Handy, was dann wieder für die Dauer von drei Jahren mit Updates versorgt wird. Huawei macht jedoch Unterschiede, was die Updates angeht. Alle neuen Geräte, wie beispielsweise das Huawei P30, das Honor 20 oder das Mate 30, bekommen jeden Monat pünktlich die neusten Updates zum Thema Sicherheit. Die älteren Modelle, wie das P30 lite, das Honor 9i oder das Mate 20 lite bekommen nur alle drei Monate eine Aktualisierung für die Sicherheit. Bei Geräten, die noch älter sind, gibt es diese Updates dann überhaupt nicht mehr.

Fazit zu den Updates für Huawei-Smartphones

Huawei stellt allen seinen Kunden als Serviceleistung eine Liste zur Verfügung, auf der alle Smartphones aufgeführt sind, die noch unterstützt werden. Alle, deren Smartphone nur noch alle drei Monate ein Update bekommen, müssen sich für die Zukunft darauf einstellen, dass es für sie keine Aktualisierungen mehr geben wird. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich vielleicht ein neues Smartphone kaufen und sich vorher genau erkundigen, wie es mit den Updates für die Sicherheit aussieht.

Bild: @ depositphotos.com / rafapress

Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 6.06.2020 um 18:46 Uhr / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen