iPhone 13 im Vergleich: Das steckt in den Apple-Smartphones von Mini bis Max Pro

iPhone-13-Vergleich

Apple hat in dieser Woche eine ganze Reihe neuer Geräte vorgestellt. Für uns am interessantesten natürlich das iPhone 13, das wie schon die Vorgänger in vier Ausführungen von Mini bis Max Pro kommt. Wir haben uns die iPhone 13 im Vergleich angeschaut.

Der 14. September 2021 war wieder Apple-Tag. Am Dienstag stellten Apple-Chef Tim Cook und seine Kolleginnen und Kollegen bei einem Online-Event vier neue iPhone-13-Modelle vor. Darüber hinaus gelangte die Apple Watch Series 7 ans Licht der Öffentlichkeit. Auch ein stark überarbeitetes iPad Mini stellte Apple vor. Die erwarteten neuen Airpods blieben aus. Uns soll hier aber nur das iPhone 13 interessieren.

Die neuen Apple-Smartphones unterscheiden sich optisch gar nicht so sehr vom iPhone 12. Der kalifornische Tech-Konzern hat den Geräten aber natürlich einiges an neuen Funktionen verpasst. Eine ganze Reihe von Unterschieden gibt es weiterhin zwischen den einzelnen Smartphone-Modellen, wie unser iPhone-13-Vergleich zeigt. Fangen wir einmal beim Display an.


Unsere Bestseller nach Kategorien

AsusBlackberryBlackviewGigasetBlackviewGoogleHonorHTCHuaweiiPhoneLenovoLGMedionMotorolaNokiaOppoRealmeSamsungSonyUlefoneVivoXiaomiZTEOutdoorSeniorenTablet

iPhone 13: Welche Unterschiede gibt es beim Display?

Die beiden Basismodelle sollen um 28 Prozent hellere Bildschirme (800 Nits) haben. Außerdem gibt es Dolby-Vision-Support. Das iPhone 13 Mini hat ein 5,4 Zoll großes OLED-Display (Super Retina XDR), das mit mit 2.340 x 1.080 Pixeln auflöst (476 ppi). Das iPhone 13 kommt mit einem 6,1 Zoll großen Display (Super Retina XDR) und einer Auflösung von 2.532 x 1.170 Pixeln (460 ppi).

iPhone 13 im Vergleich
iPhone 13 im Vergleich. (Bild: Apple)

Die beiden Pro-Modelle verfügen neu über eine Bildwiederholrate von 120 Hertz, was unter anderem eine höhere Reaktionsfähigkeit ermöglicht. Die Bildschirme sollen um rund 25 Prozent heller sein (bis zu 1.000 Nits). Das Display des 13 Pro kommt bei einer Diagonale von 6,1 Zoll auf eine Auflösung von 2.532 x 1.170 Pixel (460 ppi). Das Pro Max (6,7-Zoll-AMOLED-Display) kommt auf 2.778 x 1.284 Pixel (458 ppi).

iPhone-13-Vergleich: Was treibt die Geräte an?

Alle vier iPhone-13-Modelle haben den neuen Apple-Prozessor A15 Bionic an Bord, der schneller und stromsparender als der Vorgänger arbeiten soll. Im Vergleich zur Konkurrenz – wobei Apple nicht ausführt, welche Prozessoren genau der Konzern da meint – sei der Chip um 50 Prozent schneller, bei der Grafik immerhin um bis zu 30 Prozent. Die Pro-Modelle sollen Apple zufolge einen Grafik-Kern mehr haben als die iPhone-13-Basismodelle.

A15 Bionic von Apple
Der A15 Bionic von Apple treibt alle iPhone 13 an. (Bild: Apple)

Auch beim Speicher zeigen sich Unterschiede. iPhone 13 Pro und Pro Max haben jeweils 6 GB RAM, bei iPhone 13 und dem Mini sind es jeweils 4 GB. Während letztere einen internen Speicher von 128, 256 oder 512 GB haben, können die Pro-Modelle auch in der 1-TB-Variante gekauft werden. Inwieweit die inneren Werte die Performance der Geräte beeinflusst, müssen erste iPhone-13-Tests zeigen.

Interessant ist, dass Apple seinen Pro-Geräten einen Edelstahl-Rahmen verpasst hat, die anderen Modelle aber in Aluminium hüllt. Auswirkungen hat das jedenfalls auf das Gewicht. Während alle iPhones 7,65 Millimeter dick sind, ist das iPhone Mini mit 140 Gramm klarerweise am leichtesten. Bei den ungefähr gleich großen iPhone 13 und 13 Pro zeigen sich schon deutliche Unterschiede – 173 Gramm versus 203 Gramm. Das iPhone 13 Pro Max ist mit seinen 238 Gramm mit Abstand am schwersten – was freilich auch wenig verwunderlich ist. Insgesamt sind alle iPhone 13 im Vergleich zum iPhone 12 um zehn bis 15 Gramm schwerer.

Die Kamera: Welches iPhone 13 hat die beste?

Für viele Nutzerinnen und Nutzer wichtig sind natürlich die Kamera-Qualitäten der neuen iPhones. Hier sind die beiden Pro-Modelle den günstigeren Basisgeräten überlegen. So haben iPhone 13 und 13 Mini jeweils eine Dual-Kamera mit jeweils 12 MP (Weitwinkel; f/1,6, Ultraweitwinkel; f/2,4). Apple hat hier am Design geschraubt, die Sensoren sind jetzt diagonal angeordnet. Alle iPhone 13 haben die vom iPhone 12 Pro Max bekannte Sensor-Shift-Stabilisierung.

iPhone 13 Pro und Pro Max haben im Vergleich dazu wieder eine Triple-Kamera an Bord, die ebenfalls neu angeordnet ist. Die Kameras umfassen: Weitwinkelkamera (12 MP, f/1,5), Ultraweitwinkelkamera (12 MP, f/2,4) und einen optischen Zoom (3x). Zudem verfügen die Hauptkameras über einen LiDAR-Scanner, einen Nacht- und einen Porträtmodus sowie Apple-ProRAW.

iPhone 13 Pro Kamera
Die Triple-Kamera des iPhone 13 Pro. (Foto: Apple)

Die Frontkameras haben ebenfalls 12 MP und 4K Video. Apropos: Videos nehmen die iPhone 13 in 4K mit bis zu 60 fps auf. In der Präsentation war es Apple sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass der sogenannte Kinomodus Video-Aufnahmen in Dolby Vision HDR ermöglicht. Auf allen Geräten lässt sich zudem der Tiefenschärfe-Effekt in Videos auch nach der Aufnahme bearbeiten.

Kinomodus iPhone 13
Der Kinomodus bei den iPhone 13. (Foto: Apple)

Wie lange hält der Akku bei den iPhone 13?

Bei der Akkulaufzeit hat Apple eigenen Angaben zufolge ebenfalls nachgelegt. Beim iPhone 13 Pro soll der Akku 1,5 Stunden länger, beim iPhone 13 Pro Max sogar 2,5 Stunden länger halten als die Vorgänger. Mit den neuen Magsafe-Ladegeräten soll zudem das kabellose Laden jetzt schneller gehen.

Und natürlich kann das iPhone 13 auch 5G.

iPhone 13: Preise im Vergleich

Kommen wir nun zum vielleicht wichtigsten Punkt für die meisten unter uns: Welche Preise ruft Apple für die verschiedenen Modelle auf? Am günstigsten ist klarerweise das iPhone 13 Mini, das in der einfachsten Ausführung 799 Euro kostet. Das iPhone 13 schlägt mit einem Preis ab 899 Euro zu Buche.

Dann kommt ein recht großer Sprung zum iPhone 13 Pro, das mindestens 1.149 Euro kostet. Am meisten zahlt man für das iPhone Pro Max, nämlich ab 1.249 Euro. Wer die 1-TB-Version haben will, muss dafür 1.829 Euro berappen.

Das iPhone 13 in allen Ausführungen könnt ihr ab sofort (vor-)bestellen. Erhältlich ist es ab 24. September 2021.

Quellen:

Apple iPhone 13 Mini bis 13 Pro Max sind offiziell

The iPhone 13 is a pitch-perfect iPhone 12S

Fotonachweis: iPhone-13-Vergleich: Was die Apple-Smartphones können. (Bild: Apple)