Shopping am Handy – so ist die Lage in Deutschland

Shopping am Handy

Seit der Corona-Pandemie kaufen deutlich mehr deutsche Bürger im Internet ein. Aber auch vorher ließ sich in diesem Bereich eine steigende Tendenz erkennen. Dafür kommt immer häufiger das Handy zum Einsatz. Aufgrund der beständigen Weiterentwicklung der Technik löst das Smartphone die bisher überwiegend genutzten Endgeräte wie Notebook, Tablet und PC ab. Mittlerweile probieren die Konsumenten in Deutschland auch neue Services im Netz aus und packen ganz andere Produkte in den digitalen Einkaufskorb. In früheren Zeiten wurden vor allem schwer auffindbare Waren eingekauft, dazu gehören zum Beispiel ungewöhnliche Elektrogeräte und limitierte Designer Mode. Inzwischen tätigen die Nutzer auch alltägliche Lebensmitteleinkäufe mit dem Handy. Deshalb stellen sich zahlreiche Händler um und bieten ihren Kunden neben dem üblichen Ladengeschäft auch gut sortierte Online-Shops an. Außerdem gibt es so manche Verkäufer, die nur im Netz aktiv sind.


Unsere Bestseller nach Kategorien

AsusBlackberryBlackviewGigasetBlackviewGoogleHonorHTCHuaweiiPhoneLenovoLGMedionMotorolaNokiaOppoRealmeSamsungSonyUlefoneVivoXiaomiZTEOutdoorSeniorenTablet

Die Vorteile des Einkaufs mit dem Handy

Wer sein Shopping online erledigt, bekommt mehr Flexibilität und Komfort. Außerdem ist die Auswahl an Produkten deutlich größer. Im Internet sind die Kunden unabhängig von einschränkenden Öffnungszeiten, das Einkaufen ist zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich. Außerdem entfallen zeitraubende An- und Abfahrten, genauso wie die aufwändige Parkplatzsuche in den Innenstädten. Darüber hinaus erfolgt die Lieferung direkt und bequem nach Hause, sodass das mühselige Tragen der Waren entfällt. So lässt sich die gewonnene Zeit in andere Dinge investieren. Davon profitieren vor allem Anwohner im ländlichen Raum, bei denen es in der Nähe zum Wohnort keine oder nur sehr wenige Geschäfte gibt. Auf diese Weise lässt sich die tägliche Grundversorgung viel einfacher gestalten. Des Weiteren sind die Preise im Netz oft günstiger als in den Geschäften. Für die Suche nach preiswerten Angeboten bietet sich online ein Preisvergleich an. Mit Hilfe der Preispiraten lassen sich die Preise von Produkten bei über 45.000 Online-Shops mit nur einer einzigen Suchabfrage am Handy ermitteln.

Die Dominanz der großen Plattformen beim E-Commerce

Heutzutage finden die meisten Einkäufe auf den großen sowie international tätigen Online-Plattformen statt, dazu gehören unter anderem:

Viele Konsumenten nutzen ebenfalls die Online-Shops von überregionalen Händlern wie Media Markt, Lidl oder Rewe. Sehr beliebt sind auch die Marktplätze der sozialen Netzwerke, zum Beispiel Facebook Marketplace oder Instagram. Darüber hinaus kaufen so manche Deutsche in den Online-Shops der regionalen Einzelhändler ein. Deswegen bieten Onlinehändler ihre Produkte nicht nur auf dem eigenen Webshop an, sondern zugleich über mehrere Kanäle.

Smartphones setzen sich beim Online-Einkauf immer mehr durch

Im Laufe der Zeit hat sich die technische Entwicklung der Handys erheblich verbessert. Innovative Smartphones verfügen über ein großes Display mit Touch-Funktion, sodass sich die Webseiten sofort und einfach öffnen lassen. Zusätzlich ist das Surfen und Navigieren leichter und schneller geworden, vorbei sind die langen Wartezeiten beim Ladevorgang und Aufrufen von Unterseiten mit weiterführenden Produktinformationen. Außerdem passen sich moderne Online-Shops selbstständig an das benutzte Endgerät an und erscheinen im notwendigen Format. Aus diesen Gründen können Konsumenten ohne Zeitverzögerungen und sonstigen Hindernissen ihren Einkauf im Internet erledigen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass gegenwärtig 60 % der Online-Shopper das Smartphone für ihre Besorgungen verwenden.

Bildnachweis: Shopping am Handy. (Bild: HutchRock/Pixabay)

[amazon bestseller="amazon tablet" filterby="title" filter="" filter_type="exclude" items="3" description_items="5" grid="3" style="standard" ribbon="none"]