Galaxy S5: Samsung meldet 11 Millionen verkaufte Einheiten

Teile es mit deinen Freunden ➜

Samsungs aktuelles Smartphone-Flaggschiff Galaxy S5 entwickelt sich zu einem echten Topseller. Wie Mobile-Chef J.K. Shin gegenüber dem WSJ bestätigte, konnte Samsung insgesamt 11 Millionen Galaxy S5 Modelle absetzen. Somit übertreffen die Südkoreaner die Verkaufszahlen des direkten Vorgängers.

Wie Shin ebenso bekannt gab, sorgte Samsung mit dem neuesten Galaxy S5 vor allem für den Abschluss zahlreicher Neuverträge bei den verschiedenen Mobilfunkanbietern, mit denen das Unternehmen kooperiert. Zudem habe Samsung davon profitiert, dass der Marktstart zeitgleich in insgesamt 125 Ländern erfolgen konnte. In den Ländern USA, Deutschland sowie in Australien wurden laut Shin besonders viele Einheiten vom Galaxy S5 verkauft.

Samsung GALAXY S5

Premium-Modell Samsung Galaxy S5 Prime ist bereits in Planung

Nachdem das Samsung Galaxy S5 offiziell enthüllt wurde, gingen viele Marktbeobachter, Analysten und Experten davon aus, dass sich das Modell weniger gut verkaufen wird, da sich die Neuerungen in Grenzen gehalten haben. Allerdings bestätigen diese neuesten Zahlen den beeindruckenden kommerziellen Erfolg des Flaggschiff-Smartphones aus dem Hause Samsung. Sehr interessant ist des Weiteren, dass Samsung mit dem Galaxy S5 die Gewinnmarge im Vergleich zu den Vorgängermodellen steigern konnte. Die UVP betrug zum Zeitpunkt der Markteinführung noch 600 Euro. Aktuell ist das Galaxy S5 bereits für 579 Euro ohne Vertrag im Handel erhältlich. Angeblich arbeitet Samsung derzeit an einem neuen Modell. Das Samsung Galaxy S5 Prime soll die Reihe der High-End-Geräte des südkoreanischen Herstellers erweitern und zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für interessierte Kunden bieten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>