3sat zeigt halbautobiografischen Spielfilm „Fieber“ der Dokumentarfilmerin und Kamerafrau Elfi …

Mainz (ots) –

Donnerstag, 3. Mai 2018, 22.25 Uhr Erstausstrahlung

Die elfjährige Franziska (Carolina Cardoso) hat eine schwierige und schweigsame Familie; mit den Fotografien ihres Vaters aus der Fremdenlegion rettet sie sich in Traumwelten. Als Erwachsene (Eva Mattes) bricht sie auf, um die Bilder zu hinterfragen und Antworten auf die Familiengeheimnisse zu finden. 3sat zeigt „Fieber“ (Österreich/Deutschland 2013), den halbautobiografischen Spielfilm von Elfi Mikesch, am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 22.25 Uhr in Erstausstrahlung.

Franziskas Vater (Martin Wuttke) war einst Fremdenlegionär in Marokko, Algerien und Syrien. Die Fotografien, die er von dort mit nach Hause brachte, zeigen die Schönheiten der fernen Welt genauso wie die Grausamkeiten des Krieges. „Ein kluger, nachdenklicher, aber auch aufbrausender Mann, der nach seiner Zeit als Fremdenlegionär in Nordafrika und Syrien oft allein in seinem Arbeitszimmer saß und sich der Familie entzog“, erinnert sich Franziska als Erwachsene. „Ich war mit Bildern zugedeckt, damit die Welt mich nicht mehr sieht, aber ich sie.“

Immer wieder blättert die junge Franziska in den Alben, als wären sie Bilderbücher. Fasziniert und erschüttert zugleich flieht das fantasievolle Mädchen in die Bilder und aus der angespannten Familiensituation: den wiederkehrenden Alpträumen und Malaria-Schüben des autoritären Vaters, der hilflosen Mutter (Nicole Max), dem Leiden des verängstigten kleinen Bruders, dem Schweigen. Die Bilder werfen Fragen auf, die keiner beantworten möchte.

Viele Jahre später gibt es diese Fragen zu Krieg und Töten aber immer noch. So versucht Franziska als Erwachsene, Antworten zu finden, sich den Geschichten, die ihr nicht gehören, und den Bildern, die sie nicht loslassen, zu stellen. Sie beginnt eine Reise im serbischen Novi Sad, wo der Vater als Jugendlicher jesuitische Seminare besuchte. Die Strenge, die er dort erfahren hatte, prägte sein weiteres Leben genauso wie die zehn Jahre in der Fremdenlegion. Franziska lässt die schmerzhaften Erinnerungen zu und beginnt nach und nach, das sie lebenslang belastende Geheimnis ihrer Familie zu enträtseln.

In „Fieber“ hat die die österreichisch-deutsche Dokumentar- und Experimentalfilmerin, Fotografin und Kamerafrau Elfi Mikesch ihre eigenen Kindheitserinnerungen verarbeitet. Auch ihr Vater war Fremdenlegionär in Nordafrika, und die im Film verwendeten Fotos stammen aus dieser Zeit.

Den Film „Fieber“ als Video-Stream und weitere Informationen finden Sie im 3sat-Pressetreff unter: https://pressetreff.3sat.de/sta rtseite/programm/programmhinweise/artikel/fieber/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos zum Film sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/fieber

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/3sat/ZDF/Laurent Weber
Textquelle:3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6348/3928339
Newsroom:3sat
Pressekontakt:Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Marius Müller-Westernhagen über gesellschaftliche Verantwortung von Künstlern Bremen (ots) - "Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm", so äußerte sich Marius Müller-Westernhagen zu den rappenden Preisträgern Kollegah und Farid Bang bei der diesjährigen ECHO-Verleihung und will alle seine Auszeichnungen zurückgeben, auch die aus dem vergangenen Jahr, als er die Trophäe für sein Lebenswerk erhielt. Seit Ende der 60er Jahre ist der geborene Düsseldorfer auf musikalischen Bühnen zu Hause, im August geht er auf große Tournee und erzählt, welche gesellschaftliche Verantwortung Künstler in unserem Land haben, in der Radio Bremen-Talkshow 3nach9 am Freit...
Nadine Bilke ist neue Leiterin von Mainz (ots) - Dr. Nadine Bilke wird zum 1. August 2018 neue Leiterin der Koordination ZDFneo. Die erfahrene Journalistin ist seit 2009 Chefin vom Dienst und Leiterin der Planung in der ZDF-Hauptredaktion Neue Medien. Nadine Bilke folgt Dr. Simone Emmelius nach, die zum 1. Mai 2018 die Leitung der ZDF-Hauptredaktion Spielfilm übernommen hat. ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler: "Mit Nadine Bilke übernimmt eine erfahrene Online-Strategin die Leitung von ZDFneo. Ihre Expertise, die sie bei der erfolgreichen Entwicklung der ZDFmediathek erworben hat, kann sie, auch mit Blick auf die jüngere Z...
#MCB18 und #rp18: Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz Berlin/Potsdam (ots) - Hiermit möchten wir Sie herzlich zur gemeinsamen Pressekonferenz der MEDIA CONVENTION Berlin und der re:publica einladen: Dienstag, 17. April 2018 10.00 - 12.00 Uhr im Deutschen Technikmuseum Berlin, Epilog der Netzausstellung, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin In den Räumen des Deutschen Technikmuseums Berlin (Epilog der Netzaustellung) möchten wir einen Einblick in das Programm und die Schwerpunkte beider Konferenzen geben, die in diesem Jahr vom 2. bis 4. Mai in der STATION Berlin stattfinden. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Geschäftsfü...