Neue Staffel „Der beste Chor im Westen“

Köln (ots) –

Der WDR sucht auch 2018 wieder den besten Chor im Westen. Bereits zum dritten Mal können sich Chöre aus ganz Nordrhein-Westfalen bewerben, um auf die große Showbühne zu kommen. Egal ob Pop, Gospel, Klassik oder Jazz – wichtig ist nur, dass die Chöre Spaß an der Musik und an der Performance haben.

Bis Ende Juli läuft die Bewerbungsfrist. Wer die erste Hürde der Vorauswahl nimmt, qualifiziert sich für einen der beiden Vorentscheide. Hier treten jeweils zehn Chöre gegeneinander an. Die besten zehn stehen dann am 7. Dezember im Halbfinale. Höhepunkt ist das große Finale am 14. Dezember 2018, wenn die fünf Finalisten um den Titel „Der beste Chor im Westen“ singen – live im WDR Fernsehen.

Als Preisgeld wartet ein Gewinn von 10.000 Euro.

Gewinner im vergangenen Jahr waren die Young Voices aus Ahaus-Alstätte. Das Ensemble hat es über den Vorentscheid in Bielefeld bis in die Live-Shows ins WDR Fernsehen geschafft, wo der Chor mit Songs von Tina Turner und Mariah Carey von den Zuschauern die meisten Stimmen bekam. Auf dem zweiten Platz landete der Jazzchor der Uni Bonn, der mit einer Neuinterpretation des Adventslieds „Es kommt ein Schiff, geladen“ überzeugte.

Alle Informationen, FAQs zum Wettbewerb und die genauen Teilnahmebedingungen gibt es auf www.derbestechor.wdr.de und auf www.facebook.com/ChorimWesten.

Moderation: Marco Schreyl und Marwa Eldessouky

„Der beste Chor im Westen“ ist eine Produktion des Westdeutschen Rundfunks in Zusammenarbeit mit Bavaria Entertainment. Redaktion: Anne Leudts.

Fotos zu „Der beste Chor im Westen“ finden Sie unter ard-foto.de.

Quellenangaben

Textquelle:WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7899/3932045
Newsroom:WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt:WDR Presse und Information
Svenja Siegert
Telefon: 0221 / 220 7100
E-Mail: svenja.siegert@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

MDR zum BGH-Urteil: Guter Tag für die Pressefreiheit Leipzig (ots) - Der Mitteldeutsche Rundfunk begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs, dass der MDR weiterhin Filmaufnahmen von Tierschützern aus Geflügelställen der Bio-Produktion zeigen darf. MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi: "Das ist ein guter Tag für die Pressefreiheit und eine Stärkung der investigativen Recherche. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat diese Auseinandersetzung bewusst bis in die höchste Instanz getragen. Denn Journalisten benötigen dringend Rechtssicherheit, wenn sie über offenkundige Missstände berichten." Der BGH hatte zuvor das Urteil des Hanseatischen O...
„DonnerstagsKrimi im Ersten“: Dreharbeiten zu Commissario Brunettis 25. und 26. Fall in Venedig München (ots) - Zwei neue Filme der beliebten ARD-Degeto-Reihe mit Uwe Kockisch in der Hauptrolle und Suzanne von Borsody, Max von Thun, Nina Kronjäger, Kai Schumann, Andreas Pietschmann u.v.a. in Episodenhauptrollen Mysteriöse Familiengeheimnisse und Unfälle, die keine waren: Commissario Brunetti hat die Ermittlungen in seinem 25. und 26. Fall aufgenommen. Seit dem 11. April 2018 laufen die Dreharbeiten zu den beiden neuen "Donna Leon"-Bestseller-Verfilmungen in Venedig und auf der Laguneninsel San Erasmo, bei denen der Commissario (Uwe Kockisch) bei der Lösung der Kriminalfälle wie gewohnt a...
WDR: Segregation in Deutschland erheblich gestiegen Köln (ots) - In Deutschland bleiben Arme und Reiche immer häufiger unter sich. Das zeigt eine aktuelle Studie des Wissenschaftszentrums Berlin, die der WDR-Redaktion Docupy exklusiv vorliegt. Die Bildungsforscher Marcel Helbig und Stefanie Jähnen haben dafür 74 deutsche Städte mit über 100 000 Einwohnern daraufhin analysiert, wie sich SGB II ("Hartz IV")-Empfänger über eine Stadt verteilen. "Wir haben herausgefunden, dass die soziale Segregation zwischen 2004 und 2014 in gut 80 Prozent der Städte angestiegen ist", sagte Marcel Helbig dem Reporterkollektiv Docupy. Vor allem in den neuen Bundesl...