KORREKTUR: „jerks.“ für alle! ProSieben feiert die zweite Staffel der Comedyserie mit Christian …

Unterföhring (ots) – Korrektur im Zitat von Palina Rojinski.

2. Mai 2018: Für alle, die sich fragen, wie man mit Feuchttüchern einen One-Night-Stand vertuscht. Für alle, die sich wundern, wie eine gewöhnliche Massage in einer rasanten Verfolgungsjagd enden kann. Für alle, die glauben, dass ein flotter Dreier immer befriedigend ist. Für alle, die wie Christian Ulmen und Fahri Yardim das Kind in sich bewahren möchten. Für alle zeigt ProSieben ab Dienstag, 8. Mai 2018, 22:15 Uhr, die zweite Staffel „jerks.“.

Christian Ulmen und Fahri Yardim scheitern in ihrer Comedyserie an den Herausforderungen des Alltags. Die besten Freunde schlittern von einem Tabubruch in den nächsten. Neben vielen bekannten Gesichtern aus der ersten Staffel bereichern zahlreiche Gaststars das chaotische Leben von Christian und Fahri:

Palina Rojinski wird mit ihrer Schwester Vivienne Opfer von Fahris verdorbener Fantasie: „Es ist für uns beide etwas ganz Besonderes, dass wir zusammen ‚jerks.‘ gedreht haben, nicht nur weil es für meine Schwester der erste richtige Dreh überhaupt war. Bei der ersten Staffel war jeden Dienstagabend ‚jerks.‘ gucken unser Schwestern-Date. Wir sind Fans seit Folge 1!“

Anna Maria Mühe geht allen mit ihrem zwanghaften Perfektionismus auf den Keks: „Ich würde niemals so nerven, wie ich als Anna Maria Mühe bei ‚jerks.‘ genervt habe.“

Wayne Carpendale schnappt Christian seine Lieblingsrolle weg: „Es hat großen Spaß gemacht, das Klischee Wayne Carpendale komplett zu bedienen.“

Joko Winterscheidt entdeckt seine skurrile Leidenschaft für Wellnesskliniken: „Ich habe gesagt ich mache alles, egal was, Hauptsache ich darf bei ‚jerks.‘ mitmachen.“

Arne Friedrich wird hemmungslos von Christian angehimmelt: „Christian finde ich unglaublich witzig, er ist tollpatschig, ein kompletter Nerd.“

Die zehn neuen Folgen „jerks.“ zeigt ProSieben ab Dienstag, 8. Mai 2018, um 22:15 Uhr im Doppel. Christian Ulmen ist nicht nur Hauptdarsteller, sondern führt auch Regie.

Quellenangaben

Textquelle:ProSieben, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/25171/3932354
Newsroom:ProSieben
Pressekontakt:ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Ein Unternehmen der
ProSiebenSat.1 Media SE Nathalie Galina Kommunikation/PR Redakteurin
Unit Fiction Medienallee 7 · D-85774 Unterföhring Tel. +49 (89)
9507-1186 Nathalie.Galina@ProSiebenSat1.com www.ProSiebenSat1.com

Geschäftsführung: Wolfgang Link (Vorsitzender)
Katja Hofem
Dr.
Oliver Merz Firmensitz: Unterföhring HRB 168016 AG München USt-IdNr.
DE256569591 St.-Nr. 143/314/40230

Das könnte Sie auch interessieren:

Hoheitliche Hochzeiten – Das Lustige Taschenbuch Royal 4 ab dem 12. April im Handel! Berlin (ots) - Wir setzen dem Lustigen Taschenbuch die Krone auf und präsentieren den vierten Band der besonderen Comicreihe LTB Royal. Während im Palast des Vereinigten Königreichs fleißig Ringe getauscht und Windeln gewechselt werden, hat Donald anderswo ebenso alle Hände voll zu tun mit royalen Verpflichtungen. Ob als Zeichner bei Hofe, fahrender Ritter, Verteidiger wehrloser Königreiche oder Retter entführter Königinnen, unser Tollpatsch handelt immer nach bestem Wissen und Gewissen. Meistens gelingt das überraschend gut ... Und auch die Chroniken des Reiches der zwei Seen haben Neues zu v...
ZDF-Kinder- und Jugendprogramm dreifach mit EMIL ausgezeichnet Mainz (ots) - Die ZDF-Serien "Dschermeni" und "Draußen schlafen - Der Bettkampf" sowie eine Kurzgeschichte der Sendung "Siebenstein" sind mit dem EMIL 2018 geehrt worden. Der Preis der Programmzeitschrift "TV Spielfilm" für gutes Kinderfernsehen wird jährlich vergeben. "Dschermeni" erzählt von der Freundschaft zwischen vier zwölfjährigen Kindern verschiedener Nationalitäten und Ethnien. Der Kinderbuchautor Andreas Steinhöfel schrieb gemeinsam mit Klaus Döring das Drehbuch für die sechsteilige Serie. "Dschermeni" ist eine Koproduktion des ZDF mit Tellux-Film, Provobis und Sad Origami und wird a...
Faszination Verschwörungstheorien: Richard David Precht im Gespräch mit Harald Lesch im ZDF Mainz (ots) - Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur. Vor allem im Netz: Die erste Mondlandung habe nie stattgefunden, Nine-Eleven sei das Werk der CIA und die Erde flach. Über "Verschwörungstheorien - Erfundene Wahrheiten" spricht Richard David Precht in seiner ZDF-Sendung "Precht" am Sonntag, 8. April 2018, 0.00 Uhr, mit dem Physiker, Philosophen und ZDF-Moderator ("Leschs Kosmos") Professor Harald Lesch. In der Geschichte dienten Verschwörungstheorien Herrschenden dazu, Handlungen zu legitimieren oder Feindbilder zu installieren. Und auch heute soll die Realität mit "alternativen Fakten...