KrewelMeuselbach Neu: Erholung für verstopfte Nasen – Aspecton® Nasenspray reinigt, pflegt, …

Eitorf (ots) –

Eine verstopfte Nase erschwert die Atmung. Im Frühling leiden beispielsweise viele Allergiker unter Pollen und Hausstaub; im Sommer ist die trockene Luft von Klimaanlagen eine Belastung für die Nasenschleimhaut. Und im Winter wartet schon die nächste Erkältung. Mit dem nochmals verbesserten Aspecton® Nasenspray kann die Nase in jeder dieser Situationen gereinigt, gepflegt, befeuchtet und geschützt werden. Zudem hat das Nasenspray einen sanft abschwellenden Effekt.

Nasensprays werden gerne als Mittel gegen verstopfte Nasen und bei Schnupfen verwendet. Doch manche enthalten chemische Wirkstoffe, welche die Nasenschleimhaut austrocknen und zu einem Gewöhnungseffekt führen können. Das neue Aspecton® Nasenspray basiert auf einer Meersalzlösung und bietet mit zusätzlichen Inhaltsstoffen eine sinnvolle Lösung für verstopfte Nasen – ganz ohne Abhängigkeitsrisiko. Die neue 20 ml Flasche mit innovativem Bakterienfilter im Sprühkopf ist ab sofort in der Apotheke erhältlich.

Mittel gegen Schnupfen – ohne Abhängigkeitsrisiko

Chemisch-synthetische Nasensprays machen die Nase zwar frei, trocknen jedoch die Nasenschleimhaut aus und können zu einer Abhängigkeit führen. Demgegenüber besteht bei Aspecton® Nasenspray kein Abhängigkeitsrisiko. Es basiert auf einer Meersalzlösung und lässt die Nasenschleimhaut sanft abschwellen. Gleichzeitig wird die Nase mild gereinigt und befeuchtet. Aspecton® Nasenspray kann in Kombination mit und zur Entwöhnung von chemisch-synthetischen Sprays verwendet werden.

Patentierte Formel – mehr als eine reine Meersalzlösung

Anders als reine Meersalzsprays beinhaltet Aspecton® Nasenspray eine einzigartige Kombination aus einer hypertonen Meersalzlösung, mit pflegendem Dexpanthenol, befeuchtender und schützender Hypromellose sowie ätherischen Ölen.

Ein Nasenspray – viele Anwendungen

Aspecton® Nasenspray eignet sich zur unterstützenden Behandlung bei allergie- oder erkältungsbedingtem Schnupfen und verstopfter Nase. Es kann von Pollen- und Hausstauballergikern in Ergänzung zu Antiallergika angewendet werden. Oder auch von Menschen, die durch staubintensive Berufe unter einer verstopften oder trockenen Nase leiden. Auch in der Reiseapotheke ist es gut aufgehoben, denn die Luft in der Flugzeugkabine ist oft extrem trocken. Zudem profitieren Patienten mit Begleiterkrankung Bluthochdruck von diesem Präparat, da abschwellende chemische Nasensprays bei Bluthochdruck nicht verwendet werden sollten.

Aspecton® Nasenspray ist exklusiv in Apotheken erhältlich und für Patienten/innen ab 8 Jahren geeignet. Der Inhalt des 20ml Fläschchens reicht bei bestimmungsgemäßem Gebrauch bis zu 14 Tage. Die neue Aspecton®-Flasche besitzt einen fest integrierten Sprühkopf mit innovativem Bakterienfilter, der das Eindringen von Fremdstoffen in die Lösung verhindert. Das neue Aspecton® Nasenspray mit einem physiologischem ph-Wert von 6,5 ist noch angenehmer und noch länger haltbar. Es enthält keine Konservierungsstoffe und kein Treibgas.

Verstopfte Nasen brauchen Erholung und erhalten weitere Informationen zum Aspecton® Nasenspray und der Aspecton® Produktfamilie unter: www.aspecton.de/sortiment/aspecton-nasenspray

Abdruck honorarfrei, wir bitten um Übersendung eines Belegexemplars.

Laien-Pflichttext:

Aspecton® Nasenspray. Apothekenexklusiv (Medizinprodukt). Zus.: Hypertone Meersalzlösung (entspr. 1,5 % Kochsalz-Lösung), Hypromellose, Dexpanthenol, Campher, Levomenthol, Thymianöl, Eukalyptusöl, Minzöl, Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.), Natriumhydroxid, Citronensäure-Monohydrat, gereinigtes Wasser. Anw.: Zur unterstützenden Behandlung bei Schnupfen und verstopfter Nase. Stand: 10/17-1.

Krewel Meuselbach GmbH, 53783 Eitorf

„Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Krewel Meuselbach GmbH
Textquelle:Krewel Meuselbach GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55671/3932430
Newsroom:Krewel Meuselbach GmbH
Pressekontakt:WEFRA PR
Gesellschaft für Public Relations mbH
Rebeca Kliem-Tajima
Mitteldicker Weg 1
63263 Neu-Isenburg (Zeppelinheim)
Telefon: 069/ 69 5008 – 906
E-Mail: rk@wefra.de
Internet: www.wefra.de

Das könnte Sie auch interessieren:

H&D Wireless meldet Großauftrag für SPB228 aus Norwegen Stockholm (ots/PRNewswire) - H&D Wireless (http://www.hd-wireless.com), der führende schwedische Anbieter von Plattformlösungen für IoT-Konnektivität, IoT-Cloud und RTLS, hat einen Großauftrag für das neue SPB228-WiFi/BT-Modul im Wert von 90.000 USD erhalten. Auftraggeber ist das norwegische Unternehmen No Isolation. Das Modul soll im Telepräsenzroboter AV2© für Patienten mit langwierigen Krankheiten sowie in der Kommunikationslösung KOMP© für Senioren und ihre Familien verbaut werden. Produktionsstart ist im Sommer 2018. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/494475/H_and_D_Wireless_Logo....
Hebammen-Mangel: Krankenhäuser und Krankenkassen nehmen Hebammen-Startup Kinderheldin in die … Berlin (ots) - Kinderheldin, die telemedizinische Beratungsplattform für Schwangere und Eltern, forciert seit geraumer Zeit die Zusammenarbeit mit Gesundheitsversorgern und Krankenversicherungen. Heute gab das Unternehmen bekannt, dass es ab sofort die Patienten der Geburtsstation des Klinikums Darmstadt mitversorgt. Das Projekt wird mit zunächst 12.000 Euro von der Digitalstadt Darmstadt gefördert. Bereits im März diesen Jahres hat Kinderheldin darüber hinaus seine Zusammenarbeit mit der Hanseatischen Krankenkasse verkündet. Die Geburtenziffer ist in Deutschland mit 1,59 Kindern pro Frau im J...
Wirtschaftszweig Marihuana: Europas größte Cannabis-Konferenz ICBC vom 11. bis 13. April 2018 in … Berlin (ots) - Seit dem vergangenen Jahr darf Cannabis in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen als Medikament verschrieben werden. Die gesetzlichen Krankenkassen müssen die Kosten dafür übernehmen. Die Patientennachfrage steigt seitdem rapide an. Welche Erfahrungen haben Unternehmen auf dem jungen Cannabis-Markt gemacht? Wie geht es mit der Anbaulizenzen-Vergabe durch die staatliche Cannabisagentur weiter, und wie lässt sich das globale wirtschaftliche Potenzial von Marihuana optimal nutzen? Darüber diskutieren Experten aus Wirtschaft, Medizin und Politik vom 11. bis zum 13. April 2018...