Algorithmen, Regulierung und die digitale Zukunft: MEDIA CONVENTION Berlin und re:publica …

Berlin/Potsdam (ots) –

Die Kritik an den sozialen Medien, am Einsatz von Algorithmen und künstlicher Intelligenz wächst, der Ruf nach Regulierung und Werte wahrendem Journalismus wird lauter. Angesichts sich rasant entwickelnder Technologien nimmt die Verunsicherung zu, gleichzeitig eröffnen sich neue Perspektiven für Medienunternehmen und Kreative. Die am gestrigen Mittwoch gemeinsam mit der re:publica eröffnete MEDIA CONVENTION Berlin kann zum 5. Geburtstag mit einer Vielzahl renommierter SpeakerInnen aufwarten, die auf die wichtigen Fragen des digitalen Zeitalters Antworten suchen und in den Dialog mit der Community treten. Die Kombitickets für beide Konferenzen waren bereits in der letzten Woche so gut wie ausverkauft, es werden über 9.000 TeilnehmerInnen in der STATION Berlin erwartet. #MCB18 und #rp18 gehen noch bis Freitag, 4. Mai 2018.

Eröffnet wurden die #MCB18 und die #rp18 mit einer gemeinsamen Keynote von danah boyd, die weltweit zu den einflussreichsten DenkerInnen im Bereich Gesellschaft und Technologie zählt. Sie sprach über Sicherheitsrisiken und forderte, gegen algorithmische Voreingenommenheit, kontradiktorisches maschinelles Lernen und Medienmanipulation zu kämpfen: „Verantwortung zu übernehmen ist eines der zentralen Themen, die wir angehen müssen“.

Theresa Züger (mabb) und Geraldine de Bastion (re:publica) sprachen in einem von der MCB und re:publica gemeinsam präsentierten Fireside Chat mit der Whistleblowerin Chelsea Manning über ihr neues Leben als freier Mensch, zivilen Ungehorsam und die Folgen einer unkontrollierbaren Staatsmacht. „Die Zeit, über Reformen zu sprechen, ist seit 40 Jahren vorbei. Wir können nicht länger warten“ sagte Manning. „Jeder Einzelne von uns hat innerhalb eines gewissen Radius die Macht, etwas zu verändern. Gerade wir Entwickler haben Einfluss auf die Programme, die wir schreiben.“

Führende Köpfe des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Europa – darunter Thomas Bellut (ZDF), Patricia Schlesinger (rbb), Anne-Marie Dohm (DR Denmark) und Ladina Heimgartner (SRG SRR) – diskutierten über Kritik, Reformen und Journalismus in der digitalen Zukunft. „Die Generation Netflix hat sich deutlich für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in der Schweiz ausgesprochen“ sagte Heimgartner, die sich besonders über den starken Zuspruch der jungen Generation gefreut hat. Weitere Sessions im Bereich Bewegtbild beschäftigten sich mit Zukunftsnarrativen, Online-Originals, TV-Serien-Kritik und eigenen Angeboten in Zeiten von Amazon, Netflix & Co.

Ein weiteres wichtiges Thema waren neue An- und Herausforderungen für den Alltag im digitalen Zeitalter. Die Keynote „Arbeit 4.0“ hielt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil: „Digitaler Fortschritt ist eine Gestaltungsaufgabe“ betonte er. „Komplette Regulierung oder Verhinderungs-Politik ist keine Lösung.“ Es folgten Sessions zum Umgang mit Unsicherheit im Alltag von Medienunternehmen, „New Work“, also digitales, vernetztes oder kollaboratives Arbeiten und „Networking at its best.“ Angesichts zunehmender Verunsicherung aufgrund von Algorithmen und künstlicher Intelligenz wurde zudem über unsere Möglichkeiten der Einflussnahme und die Forderung nach Regulierung referiert.

In seiner Keynote zur Session „Failure by design? How the digital advertisement industry drives the info sphere“ erläuterte der ehemalige Facebook-Berater Dipayan Ghosh, dass „die Werbeeinnahmen von Facebook in den letzten Jahren deutlich stärker stiegen als die Anzahl der Nutzer. Hintergrund waren sehr komplexe Anpassungen, um personalisierte Werbung zu ermöglichen.“ Theresa Züger, Projektleiterin des Media Policy Lab der mabb, präsentierte die 10 Thesen für digitale Medienvielfalt und lud damit zum Dialog über die Medienregulierung der Zukunft ein: „Wir müssen schneller, interdisziplinärer, agiler werden, um zukunftsgemäß regulieren zu können.

Zum Abschluss des 1. Tages boten Cast & Crew der deutschen Produktionen „25km/h“ und „Acht Tage“ im Rahmen der MCB-Reihe „Film & TV Made in Germany – Meet the Teams“ einen Blick hinter die Kulissen. Mit dabei waren unter anderem die Hauptdarsteller Lars Eidinger und Mark Waschke. Kirsten Niehuus (Medienboard Berlin-Brandenburg) sprach für den Filmstandort Berlin-Brandenburg, Louis Klamroth („Klamroths Konter“) moderierte.

https://18.mediaconventionberlin.com/de

Fotos: https://18.mediaconventionberlin.com/de/page/fotos-2018

Die Live-Übertragung der Sessions von ALEX TV sind auf https://18.mediaconventionberlin.com/de/live verfügbar.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH/Clemens Porikys
Textquelle:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55091/3933697
Newsroom:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
Pressekontakt:Pressekontakt und Akkreditierung:
Gesa Noormann / Julia Naumann
Tel.: +49 (0) 171 69 44 868 / +49 (0) 152 5575 4051
presse@mediaconventionberlin.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 22. April 2018, um 18:30 Uhr im Ersten München (ots) - Moderation: Tina Hassel Geplante Themen:Eine Frau ganz oben / Es ist in erster Linie ein Wahlparteitag. Die Sozialdemokraten wollen am Wochenende in Wiesbaden eine Frau an die Spitze ihrer Partei wählen. Sollte Andrea Nahles wie erwartet die Vorsitzende werden, wird sie eine Doppelfunktion ausfüllen müssen: einerseits den Erneuerungsprozess der SPD mitgestalten und andererseits das Profil der Sozialdemokraten in der Großen Koalition schärfen. Ellis Fröder ist für das Porträt über Andrea Nahles in die Vulkaneifel gefahren. Sie zeigt, wie es der Mutter einer Tochter und Vollbl...
Jan Gulbransson mit seinem Best of Donald Duck zu Gast in der temporären Comic-Metropole Erlangen Berlin (ots) - Den Comic-Salon in Erlangen gibt es erstmalig als Zeltstadt. Für Riesenstimmung und beste Unterhaltung sorgt der deutsche Disney-Zeichner Jan Gulbransson, und zwar mit einem Best of seiner Donald Duck-Geschichten. Ab dem 31. Mai 2018 präsentiert die Egmont Comic Collection den Band "Donald Duck von Jan Gulbransson" auf dem größten und wichtigsten Comicfestival im deutschsprachigen Raum. Der Künstler steht gern für Interviews zur Verfügung. Besuchen Sie uns an Stand 8 im Messezelt A auf dem Schlossplatz in Erlangen! Kaum ein deutscher Disney-Zeichner ist so bekannt wie der Münchn...
Magnus Kastner wird CEO bei Endemol Shine Germany Köln (ots) - Die Endemol Shine Group ernennt Magnus Kastner zum neuen Chief Executive Officer von Endemol Shine Germany. Magnus Kastner bringt 25 Jahre Erfahrung in der TV- und Medienbranche mit; zuletzt war er CEO der internationalen eSports-Firma Turtle Entertainment in Los Angeles. Zuvor war Kastner CEO und Executive Vice President Northern Europe bei Viacom International Media Network; President der Rotana Media Group in Dubai sowie Senior Vice President und General Manager bei Discovery Networks Deutschland. Dort war er auch für den Auf- und Ausbau des Männersenders Dmax im deutschen Mark...