Solenis und BASF vereinen Papier- und Wasserchemikaliengeschäft

Das zusammengeführte Unternehmen wird unter dem Namen Solenis als globales Spezialchemieunternehmen mit Schwerpunkt auf Papiertechnologien und Industriewassertechnologien tätig sein.

Wilmington, Delaware (ots/PRNewswire) – Solenis (https://www.solenis.com/) und BASF haben eine am 2. Mai 2018 in Kraft getretene Vereinbarung zur Zusammenführung des Bereichs Papier- und Wasserchemikalien von BASF mit Solenis unterzeichnet. Dadurch entsteht ein kundenorientiertes weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen. Das zusammengeführte Unternehmen will unter der Marke Solenis tätig sein. Es wird sich so positioniert, dass es erweiterte Angebote und kosteneffiziente Lösungen für Kunden in zwei Spezialchemiebereichen anbieten kann: Papiertechnologien und Industriewassertechnologien.

Die Transaktion dürfte Ende 2018 nach der behördlichen Genehmigungen und anderen branchenüblichen Bedingungen abgeschlossen werden. Die finanziellen Bedingungen wurden nicht offengelegt.

„Zusammen haben wir die einzigartige Gelegenheit, ein kundenorientiertes weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen mit einem erhöhten Schwerpunkt und erweiterten Angeboten aufzubauen“, sagte John Panichella, Präsident und CEO von Solenis, der das zusammengeführte Unternehmen mit Sitz in Wilmington, Delaware, USA, führen wird. „Ich freue mich, dass unsere Kulturen eng aufeinander ausgerichtet sind und unsere Unternehmen den starken gemeinsamen Wunsch haben, einen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Zusammen als ein Team von Experten werden wir weiterhin nach Spitzenleistungen in den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und Sicherheit streben.“

„Zusammen mit der Servicekompetenz von Solenis werden wir für unsere Kunden zusätzlichen Mehrwert schaffen. Sie profitieren von unseren gemeinsamen Innovationstätigkeiten, komplementären hochmodernen Produktportfolios sowie von den zugeschnittenen Dienstleistungen und der Applikationsunterstützung“, sagte Anup Kothari, Präsident der Division Performance Chemicals von BASF.

Kunden profitieren von komplementärer Produkt- und Dienstleistungspalette

Für die Papierindustrie wird das Produktportfolio des zusammengeführten Unternehmens die gesamte Palette an Wasser-, Prozess- und Funktionschemie sowie umfassende Servicekompetenzen abdecken. In wasserintensiven Märkten werden die Kunden von der qualitativ hochstehenden Servicekompetenz von Solenis sowie von der breiten Plattform mit Chemikalien zur Wasseraufbereitung profitieren.

Die Transaktion umfasst das globale Papier- und Wasserchemiegeschäft von BASF, einschließlich fast 1.300 Mitarbeitende weltweit. Nach Abschluss der Transaktion und im Einklang mit den lokalen Gesetzen werden die Mitarbeitenden an Solenis übertragen.

Die Transaktion umfasst das Papier- und Wassergeschäft im Unternehmensbereich Performance Chemicals von BASF, einschließlich der Produktionsstandorte in Bradford und Grimsby (Großbritannien), Suffolk (Virginia, USA), Altamira (Mexiko), Ankleshwar (Indien) und Kwinana (Australien). Die Produktionsstandorte im Bereich Papier- und Wasserchemikalien von BASF in Ludwigshafen (Deutschland) und Nanjing (China) werden nicht verlagert und liefern weiterhin Rohmaterialien gemäß den Liefervereinbarungen. Der Bereich chemische Papierbeschichtung von BASF ist nicht Teil der beabsichtigten Transaktion.

Solenis und BASF werden weiterhin als strikt unabhängige Unternehmen tätig sein, bis die Transaktion abgeschlossen ist.

Debevoise & Plimpton LLP agiert als Rechtsberater für Solenis und BofA Merrill Lynch, Citi, Credit Suisse sowie Deutsche Bank agieren als Finanzberater.

Informationen zu Solenis: Besuchen Sie https://solenis.com/en/about-us/quick-facts/

Quellenangaben

Textquelle:Solenis, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130561/3935080
Newsroom:Solenis
Pressekontakt:Media Relations
Catherine (Katy) Abernathy
Tel.: +1 904 256 0333
cmabernathy@solenis.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Heizung auf erneuerbare Energien umstellen Holzminden (ots) - Alte Heizungsanlage raus, neue Wärmepumpe rein: So einfach geht die private Energiewende. "Wärmepumpen sind heute absolut in der Lage, nahezu jedes Haus zu beheizen - auch Bestandsgebäude, die nicht optimal gedämmt oder isoliert sind oder Gebäude, die mit Heizkörpern statt einer Fußbodenheizung ausgestattet sind", sagt Henning Schulz, Sprecher des deutschen Qualitätsunternehmens Stiebel Eltron. "Moderne Geräte sorgen auch in Bestandsbauten effizient für Heizung und Warmwasserbereitung. Wer seine Heizung erneuern will, sollte auf Zukunftssicherheit setzen den Einsatz einer Wä...
Interview zu den Mitteldeutschen Energiegesprächen: Schnelligkeit der Energiewende fordert neue … Leipzig (ots) - Interview von Rainer Otto mit dem Geschäftsführer der Energy2market, Andreas Keil im Rahmen der 14. Mitteldeutschen Energiegespräche (MDEG) Das 14. Mitteldeutsche Energiegespräch unternimmt eine TOUR D´HORIZON ZUM STAND DER ENERGIE-, WÄRME-, UND MOBILITÄTSWENDE ANHAND DER POLITISCHEN NOTWENDIGKEITEN DES KOALITIONSVERTRAGES. Wie würden Sie bitte den gegenwärtigen Stand einschätzen? Eine so generelle Frage lässt sich schwerlich kurz beantworten, ich werde es dennoch versuchen. Seit Beginn der Energiewende sind vor allem regenerative Erzeugungsanlagen in signifikantem Umfang in al...
Venture Global LNG schließt mit Galp einen Vertrag über den An- und Verkauf von über 1 Million … Arlington, Virginia (ots/PRNewswire) - Venture Global Calcasieu Pass, LLC, eine Tochtergesellschaft von Venture Global LNG, Inc. und Galp, ein voll integrierter Energieversorger mit Sitz in Portugal, haben einen Kauf- und Verkaufsvertrag ("SPA") mit 20 Jahren Laufzeit für die Lieferung von einer Million Tonnen LNG pro Jahr (MTPA) aus der LNG-Exportanlage Venture Global Calcasieu Pass abgeschlossen, die derzeit in Cameron Parish, Louisiana, USA, entwickelt wird. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Galp LNG für eine Laufzeit von 20 Jahren ab dem Datum des kommerziellen Betriebs der LNG-Exportanla...