Verhandlungstermin über die Beseitigung der „Judensau“ an der evangelischen Stadtkirche Wittenberg

Wittenberg (ots) – Am kommenden Montag, den 07.05.2018 findet um 11:30 Uhr in den Räumen des Amtsgerichts Wittenberg, Dessauer Str. 291, Termin zur mündlichen Verhandlung in dem Verfahren Düllmann ./. Stadtkirchengemeinde Wittenberg statt. Das Verfahren wird mit einer sogenannten Güteverhandlung beginnen. Ein zeitnahes Urteil ist in der Sache nicht zu erwarten.

Das Verfahren wegen der „Judensau“ auf der Stadtkirche in Wittenberg geht zurück auf eine Klage des Mitglieds der Jüdischen Gemeinschaft, Herrn Michael Düllmann. Herr Düllmann begehrt die Beseitigung der „Judensau“. Er empfindet die Ausstellung der „Judensau“ im öffentlichen Raum als fortdauernde und nachhaltige Beleidigung des Judentums.

Quellenangaben

Textquelle:Benecke Rechtsanwälte, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130559/3935092
Newsroom:Benecke Rechtsanwälte
Pressekontakt:Rechtsanwälte Benecke
Rechtsanwalt Hubertus Benecke
Altstadt 27

95028 Hof
Email: kanzlei@rae-benecke.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Sensation im VW Abgasskandal – OLG Köln: Rücktritt auch nach Durchführung des Softwareupdates … Lahr (ots) - Das Oberlandesgericht Köln hat in einem Beschluss vom 27.03.2018 (Aktenzeichen: 18 U 134/17) angekündigt, dass Kunden selbst dann ein Rücktrittsrecht zustehen kann, wenn das Softwareupdate vor dem Rücktritt durchgeführt wurde. Der Kläger erwarb im Jahre 2015 einen gebrauchten Audi A4 2,0 TDI, der vom Abgasskandal betroffen ist. Im September 2016 ließ er das vom VW-Konzern entwickelte Software-Update durchführen. Im Dezember 2016 erklärte der Kläger den Rücktritt vom Kaufvertrag. Da das Autohaus den Rücktritt nicht akzeptierte, klagte der Audikäufer gegen das Autohaus. Er berief si...
Berlin trägt Kippa Berlin (ots) - Die AfD begrüßt die Aktion "Berlin trägt Kippa". Der stellv. Bundesprecher sowie Berliner Landes- und Fraktionsvorsitzende Georg Pazderski erklärte dazu: "Wir rufen alle auf, morgen an der Solidaritätskundgebung um 18:00 Uhr vor dem Jüdischen Gemeindehaus in Berlin teilzunehmen. Die AfD hat sich stets gegen jede Form von Antisemitismus ausgesprochen und ihre Solidarität mit allen jüdischen und israelischen Mitbürgern und Gästen zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig verurteilen wir die wachsende Zahl von antisemitischen Ausschreitungen und Drohungen; unabhängig davon, von wem sie a...
Zweifelhafte Lösch- und Sperrpraxis: Deutsches Gericht stoppt erstmals Zensur durch Facebook Hamburg/Berlin (ots) - Rechtsanwälte Steinhöfel erwirken einstweilige Verfügung gegen Internetgiganten Erstmals ist es in Deutschland gelungen, ein gerichtliches Verbot gegen Löschungen und Sperrungen rechtmäßiger Inhalte durch Facebook zu erwirken. Die Hamburger Kanzlei Rechtsanwälte Steinhöfel hat beim Landgericht Berlin eine entsprechende einstweilige Verfügung beantragt und erhalten (Beschluss vom 23.03.2018, 31 O 21/18). Der Fall: Die "Basler Zeitung" verlinkte am 08.01.2018 den Artikel "Viktor Orban spricht von muslimischer 'Invasion'" auf ihrer Facebook-Seite. Angekündigt mit einem Zita...