Rot-grüne Bildungspolitik fällt bei den Bremern durch

Bremen (ots) – Bremen. Die Bildungspolitik bleibt die größte Baustelle der rot-grünen Regierungskoalition im verbleibenden Jahr bis zur Bürgerschaftswahl 2019. In einer repräsentativen Umfrage von Infratest-Dimap im Auftrag des WESER-KURIER (Bremen) belegte die Politik von Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) im Ranking der Zufriedenheit mit der Senatsarbeit mit weitem Abstand das Schlusslicht. 79 Prozent der Befragten gaben an, mit der Bildungspolitik weniger oder gar nicht zufrieden zu sein. Ein positives Votum – „eher zufrieden“ – gaben 13 Prozent ab.

Auch in den anderen abgefragten Politikfeldern herrscht weitgehend Unzufriedenheit mit der Landesregierung: Zufrieden mit der Wohnungs- und Mietpolitik zeigten sich nur 27 Prozent der Befragten, bei der Haushaltspolitik, der Verkehrspolitik und bei der Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen lagen die Zustimmungswerte bei jeweils etwa einem Drittel. Etwas besser wurde Bekämpfung der Kriminalität beurteilt. Hier gaben 39 Prozent der Befragten an, eher zufrieden zu sein. Nur in zwei Politikfeldern liegen die Werte von „eher zufrieden“ höher als bei „eher unzufrieden“: bei der Stadtentwicklung und bei der Integration von Flüchtlingen. Hier zeigten sich die Befragten jeweils zu 46 eher zufrieden und jeweils zu 45 Prozent eher unzufrieden mit der Arbeit der Landesregierung.

Quellenangaben

Textquelle:Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30479/3935217
Newsroom:Weser-Kurier
Pressekontakt:Weser-Kurier
Markus Peters
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Viel zu wenige Kita-Plätze Regensburg (ots) - Kinder sind der wahre Reichtum einer Gesellschaft, heißt es. Wer das Glück hat, Kinder und/oder Enkel zu haben, weiß, dass nicht Geld und Gut, nicht das dicke Konto, das Auto, die Yacht, die Urlaubsreise das Sinnstiftende im Leben darstellen, sondern Kinder. Ihr Lachen ist nicht mit Geld zu bezahlen. Gebt den Kindern das Kommando, sie berechnen nicht, was sie tun, singt Herbert Grönemeyer und fordert "Kinder an die Macht". Allerdings wird um die Frage, was für Kinder in den ersten Jahren ihres Lebens am besten ist, heftig gestritten. Es geht um bewährte und überholte Erziehu...
SchönJarzombek: Weiter Weg zurück zum Vertrauen Berlin (ots) - Facebook muss Aufklärung konsequent betreiben Am heutigen Freitag fand eine gemeinsame Sondersitzung der Bundestagsausschüsse Digitale Agenda und Recht zum aktuellen Datenskandal bei Facebook statt. Joel Kaplan, Vice President Global Public Policy bei Facebook, wurde von den Ausschussmitgliedern befragt. Hierzu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön, und der digitalpolitische Sprecher der Arbeitsgruppe Digitale Agenda, Thomas Jarzombek: "Der Weg zurück zum Vertrauen der Nutzerinnen und Nutzer ist für Facebook noch sehr weit. Als do...
„Mittelbayerische Zeitung“ (Regensburg) zu Hartz IV: Regensburg (ots) - Die deutschen Sozialdemokraten entfachen derzeit eine alte Debatte neu. Es geht wieder einmal um das Hartz-IV-System, das vor 15 Jahren unter Gerhard Schröder, Franz Müntefering und Walter Riester unter großen Schmerzen und heftigen Protesten eingeführt worden war. Ihren Frieden jedenfalls haben viele in der SPD, wie in der gesamten Gesellschaft, mit diesem Kern des Sozialsystems nicht gemacht. Zwei Wochen nach Regierungsantritt zerfetzt sich die SPD über das Hartz-IV-System. Dabei sollte die Wiederauferstehung der alten, hochemotionalen Debatte eigentlich in den Tiefen des ...