MDR-Appell an Radio-Regulierer: „Sie sind jetzt in der Pflicht“

Leipzig (ots) – Der MDR werde erst wieder in die terrestrische Rundfunkverbreitung investieren, wenn die Rahmenbedingungen bei der UKW-Radioverbreitung gesichert und die Rahmenbedingungen dafür geklärt sind. Diese klare Position, die MDR-Betriebsdirektor Ulrich Liebenow und MDR-Intendantin Karola Wille am Montag, 7. Mai 2018, in Leipzig vor dem MDR-Rundfunkrat vertraten, wurde vom Aufsichtsgremium ohne Einschränkung mitgetragen. „Radio gehört zu den unverzichtbaren Infrastrukturen unseres Landes und darf nicht zum Spielball unternehmerischer Einzelinteressen werden“, unterstrich der Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates, Horst Saage.

Betriebsdirektor Liebenow hatte zuvor die Auswirkungen des UKW-Antennenverkaufs auf den Radiomarkt erläutert. Die Auseinandersetzungen um höhere Erlöse für die technische Verbreitung hatten vor einigen Tagen in Androhungen, die UKW-Versorgung abzuschalten, ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden. Der Streit um die Antenne erschüttere nicht nur den Hörfunkmarkt sondern auch die Zuverlässigkeit aller anderen terrestrischen Verbreitungswege, also auch den Radiostandard DAB+ und die Fernsehübertragung mittels DVB-T2 HD, erläuterte Liebenow.

Der Rundfunkrat übte den Schulterschluss mit der Senderspitze, die an Bundesnetzagentur, Bundeskartellamt und Politik appellierte: „Sie sind jetzt in der Pflicht, hier regulierend einzugreifen“.

Quellenangaben

Textquelle:MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7880/3937251
Newsroom:MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Horst Saage
Vorsitzender des Rundfunkrates
Tel.: (0341) 3 00 62 21
E-Mail: rundfunkrat@mdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

LaLiga bleibt live und exklusiv bei DAZN in Deutschland, Österreich und der Schweiz London, England (ots) - - DAZN und LaLiga verlängern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz um weitere drei Saisons - DAZN überträgt auch weiterhin live und exklusiv alle Spiele der spanischen Liga inklusive der El Clásicos - DAZN zeigt in der kommenden Saison den besten europäischen Fußball mit LaLiga, Premier League, UEFA Europa League und UEFA Champions League Während die spanische Fußballmeisterschaft in die Zielgerade einbiegt, freut sich DAZN, die Verlängerung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit LaLiga bis ins Jahr 2021 bekannt zu geben. Damit zeigt ...
Wechsel in der Geschäftsführung der SportA GmbH München/Mainz (ots) - Die SportA GmbH, die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, stellt sich in der Geschäftsführung neu auf. Mit Wirkung zum 1. April 2018 hat die Gesellschafterversammlung der SportA Marc Freyberger zum neuen Geschäftsführer berufen. Der 47-jährige Jurist wird künftig zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer Michael Amsinck, der weiterhin auch seine Funktion als Sportrechtebeauftragter des ZDF wahrnehmen wird, die neue Doppelspitze der SportA bilden. Marc Freyberger tritt die Nachfolge von Dr. Adrian Fikentscher an, der sich auf eigenen Wunsch künftig auf seine Aufgaben im B...
3sat zeigt die 50. Ausgabe „Museums-Check mit Markus Brock“ Mainz (ots) - Sonntag, 22. April 2018, 18.30 Uhr, 3sat Erstausstrahlung Der "Museums-Check" feiert Jubiläum! Seit 2010 besucht Markus Brock gemeinsam mit einem prominenten Gast einzigartige Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, dabei stellen sie aktuelle Ausstellungen vor und blicken vor und hinter die Kulissen der Museen. In der 50. Ausgabe "Museums-Check mit Markus Brock" am Sonntag, 22. April 2018, 18.30 Uhr, erkundet Markus Brock gemeinsam mit dem Schauspieler Ulrich Matthes das Deutsche Historische Museum in Berlin. Ulrich Matthes hat Markus Brock bereits in der ersten Sendun...