Lindenstraße: Joachim Luger (Hans Beimer) verlässt auf eigenen Wunsch die Kultserie

Köln (ots) – Hans Beimer aus der „Lindenstraße“, auch als „Vater der Nation“ bezeichnet, hat in seinem ereignisreichen Leben viele Höhen und Tiefen erlebt. Nun hat sein Darsteller Joachim Luger (74) entschieden, die Haut, in die er seit fast 33 Jahren geschlüpft war, abzulegen. Er beendet auf eigenen Wunsch sein Engagement in der Kultserie im Ersten. Hier wird er am 2. September ein letztes Mal zu sehen sein. In der Folge 1685 „Die Ruhe nach dem Sturm“ (18.50 Uhr, Das Erste) stirbt Hans Beimer überraschend. Wie, das bleibt bis zu diesem Tag ein Geheimnis. Damit geht eine Ära zu Ende, denn Joachim Luger gehört seit der ersten Folge zum Hauptcast der beliebten wöchentlichen Serie.

Luger, der in Bochum und Berlin lebt, geht „mit einem weinenden und einem lachenden Auge“: „Der Schritt, mich nach über drei Jahrzehnten von meiner Figur Hans Beimer, von dem mir sehr vertrauten Ensemble und Team zu verabschieden, ist mir nicht leicht gefallen. Die ‚Lindenstraße‘ war wie eine zweite Familie für mich, ich habe mich immer sehr aufgehoben gefühlt. Ich bin Hans W. Geißendörfer zutiefst dankbar, dass seine Wahl damals auf mich gefallen ist und er mir in all den Jahren die Treue gehalten hat. Im Oktober werde ich 75 Jahre alt und da möchte ich noch einmal Neues wagen, einfach freier in meinen Möglichkeiten und Entscheidungen sein, mehr Theater spielen oder vielleicht auch in andere Rollenfiguren schlüpfen. Und ich möchte gern mehr Zeit für meine Frau, meine Kinder und Enkelkinder haben. Wenn ich zu neuen Ufern aufbreche, dann meine ich damit auch, dass ich meiner Segel-Leidenschaft mehr nachgehen kann. Ich bin sehr gespannt darauf, was mich in meinem letzten Lebensabschnitt noch erwarten wird.“

Die „Lindenstraße“-Zuschauer lernten Joachim Luger mit der ersten Folge im Dezember 1985 als Ehemann von ‚Mutter‘ Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) und Vater der gemeinsamen Kinder Marion, Klaus und Benny kennen. Als Hans Beimer zum Entsetzen der Nation 1988 „seine Taube“ verließ, weil er sich in die junge Nachbarin Anna Ziegler (Irene Fischer) verliebte, kamen mit Sarah, Sophie, Tom und Martin ‚Mürfel‘ vier weitere Kinder dazu. Stark gefordert war Hans Beimer, inzwischen auch Großvater, als er 2013 mit fast 70 Jahren noch einmal Vater wurde. 2015 musste der Familienvater eine schockierende Nachricht verkraften: Er bekam die Diagnose Parkinson. Die Symptome seiner Erkrankung lindert er inzwischen mit Cannabis, was er heimlich mit Anna auf dem Speicher anpflanzte. Bis heute muss sich Hans Beimer irgendwie mit den ewigen Rivalinnen Helga und Anna arrangieren – man lebt halt in der Lindenstraße Nr. 3 unter einem Dach.

Produzent Hans W. Geißendörfer erinnert sich daran, wie er Joachim Luger vor 33 Jahren für die Rolle entdeckte. „Die Besetzung für das damals ungewöhnliche Vorhaben einer Endlosserie war so gut wie perfekt, nur für eine der wichtigsten Männerrollen konnte ich niemanden finden. Über 80 Gespräche und ‚Begutachtungen‘ brachten kein Ergebnis. Ich begann bereits an meiner Rollenidee, der Figur in meinem Kopf zu zweifeln, aber da stand er plötzlich vor mir: Joachim Hermann Luger! Er hatte von dem Casting gehört. Sofort war mir klar: Helga Beimer hat ihren Hans! Ein Paar, wie ich es mir erträumt hatte: zwar ein bisschen spießig, aber zugleich auch weltoffen, konservativ, aber auch wieder modern. Alles in allem ein gutbürgerliches Ehepaar, mit dem sich Millionen von Zuschauern anfreunden und identifizieren können. Wenn ich mich recht erinnere, verzichtete ich auf Probeaufnahmen und gab Luger einen Vertrag über ein erstes Jahr. Und vom ersten Drehtag an vermochte er mit Liebe und Können den Hans Beimer zu verkörpern. Er hat diese Figur stets ernst genommen, er hat sie akzeptiert wie sein zweites Ich. Als Regisseur der ersten 30 Folgen machte er es mir damals nicht leicht, denn wir hatten jeweils unser eigenes Bild von Hans Beimer. Nur allmählich näherten sich unsere Vorstellungen an und wir waren am Ende dann doch sehr happy mit dem, was wir zusammen aufbauten: Eine Kunstfigur, die so lebendig ist, dass sie Realität geworden ist. Wir, die „Lindenstraße“ und ich, sind Joachim Luger zu sehr großem Dank verpflichtet.“

Barbara Buhl, Leitern PG WDR-Fernsehfilm und Kino: „Joachim Luger hat mit seiner Figur Hans Beimer die langjährige Serie von Beginn an entscheidend geprägt. Über viele Jahre hinweg hat er das Auf und Ab eines mehrfachen Familienvaters durchlebt. Dabei hat Joachim Luger einen gleichermaßen eigenwilligen wie für eine breite Zuschauerschaft zugänglichen Charakter geschaffen. Dies über einen solch langen Zeitraum aufrecht zu erhalten, ist alles andere als selbstverständlich. Der WDR ist stolz auf diese großartige Lebensleistung und lässt Joachim Luger nur schweren Herzens ziehen.“ Drei Jahrzehnte Serienleben: Hans Beimers ganze Geschichte (1985 bis 2018) in Text und Bild sowie ein ausführliches Interview mit Joachim H. Luger (Audio, vier Teile) finden Sie unter:

https://www1.wdr.de/daserste/lindenstrasse/service/presse-joachim- luger-100.html www.ard-foto.de www.lindenstrasse.de

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3937301
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:pr agentur deutz
Gitta Deutz
+49 (0)172 / 20 79 810
pr@presseagentur-deutz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Thema: Irak – Leben nach dem IS – Mittwoch, 18. April 2018, 10:45 Uhr Bonn (ots) - Monatelang tobte der Kampf um Mossul. Im Juni 2017 gab sich der IS geschlagen und zog aus der zweitgrößten irakischen Stadt ab - dort, wo die Terrororganisation 2014 ihr Kalifat ausgerufen hatte und teilweise zwei Drittel des Iraks beherrscht hatte. Häuser und Straßen sind zerstört, Gesundheitsversorgung und Wirtschaft in dem an Öl reichen Land liegen am Boden. Menschen sind traumatisiert, Familien zerrissen, die Gesellschaft gespalten, das Misstrauen groß. Der Wiederaufbau ist mühsam und ohne internationale Hilfe wohl kaum machbar. Die Bundeswehr hat seit kurzem ein neues Mandat ...
Der GroupM Bericht ‚State of Digital‘: Online-Medien sollen 2018 das lineare Fernsehen überholen E-Commerce soll 2018 um 15 % wachsen und 10 % des Einzelhandels ausmachen New York und London (ots/PRNewswire) - GroupM (http://www.groupm.com/), die Medieninvestmentgruppe von WPP, veröffentlichte einen neuen Bericht, "State of Digital", der Informationen zum Verbrauchermedienkonsum und Investitionstrends in der Werbung weltweit bietet. Unter einer Reihe von Publikationen von GroupM, die die Zukunft des Medienmarktes weltweit prognostizieren, konzentriert sich der neue Bericht auf die Auswirkungen von Technologie und digitalen Möglichkeiten für Konsumenten und Werbetreibende. Der Weltmedienta...
Starker Abend bei RTL II: Erfolgreiche Rückkehr von „Hartz und herzlich“ München (ots) - Erfolgreiche Rückkehr von "Hartz und herzlich" mit 7,0 % MA "Pop Giganten: 90er Pop" mit 6,3 % MA RTL II-Tagesmarktanteil von 5,9 % Erfolgreicher Auftakt für die RTL II-Sozialdokumentation "Hartz und herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken": Das Format überzeugte in der Prime Time mit starken 7,0 % Marktanteil in der Zielgruppe 14-49 Jahre und bis zu 1,48 Mio. Zuschauer gesamt. Im Anschluss holten die "Pop Giganten" mit dem Thema 90er Pop 6,3 % MA bei den 14-49-Jährigen. Insgesamt hatte RTL II gestern einen guten Tagesmarktanteil von 5,9 % (14-49) bzw. 6,7 % (14-29). Daten © A...