Boehringer Ingelheim öffnet seine Werktore am „Tag der offenen Tür“

Ingelheim (ots) –

Unter dem Motto „Gesundheit für Mensch und Tier“ richtet das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim am Samstag, den 26. Mai, seinen „Tag der offenen Tür“ am Standort Ingelheim aus. Die Veranstaltung bietet Besuchern von 10.00 bis 16.00 Uhr einen Einblick in das Werksgelände und die verschiedenen Geschäftsbereiche des Unternehmens. Zudem erwartet die Gäste ein vielfältiges Programm für die ganze Familie.

Neben Führungen und Vorträgen haben Besucher zum Beispiel die Möglichkeit, durch eine Spezialbrille 3D-Hologramme in die reale Welt zu projizieren oder die eigene Lungenfunktion überprüfen zu lassen. Auch der Body-Mass-Index oder die Blutzuckerwerte können gemessen werden. Eine 360°-Brille und ein Schlaganfall-Simulator stellen Besuchern dar, wie die Welt aus Sicht eines Schlaganfall-Patienten aussieht. Wer Lust auf Bewegung oder musikalische Unterstützung hat, lässt sich von dem Gesundheitszentrum des Unternehmens, der Boehringer Ingelheim Big Band oder dem Pop- und Jazzchor begeistern.

Die Besonderheit in diesem Jahr: Neben dem „Tag der offenen Tür“ finden zeitgleich auch der „Infotag der Ausbildung“ und der „Diversity-Tag“ statt. So bietet ersterer allen Besuchern einen Überblick über die Ausbildung in chemischen, technischen, kaufmännischen und weiteren Ausbildungsberufen bei Boehringer Ingelheim. Dazu stehen aktuelle Auszubildende allen Interessierten Rede und Antwort. Schnupperpraktika können direkt vor Ort vereinbart werden und es besteht auch die Möglichkeit, professionelle Bewerbungsfotos schießen zu lassen.

Der „Diversity-Tag“ lässt hingegen in die Vielfalt des Unternehmens blicken. Unter dem Motto „Alles bunt oder was“ erwartet die Besucher eine vielversprechende „Diversity-Show“. Ein Schnellkurs in Gebärdensprache eröffnet neue Wege der Kommunikation und ein Rollstuhl-Parcours lehrt, wie es sich anfühlt, in einem Rollstuhl unterwegs zu sein. Unter dem Motto „Drei Minuten Blindheit“ kann sich zudem ein Weg durch einen Hindernisparcours ertastet werden.

Mit kalten und warmen Speisen sorgen die Wirtschaftsbetriebe an diesem Tag für das leibliche Wohl der Gäste und auch eine Kinderunterhaltung steht zur Verfügung. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie im Programmheft unter www.boehringer-ingelheim.de.

Boehringer Ingelheim

Die Gesundheit und die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, ist das Ziel des forschenden Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim. Der Fokus liegt auf Erkrankungen, für die es bislang noch keine zufriedenstellende Behandlungsmöglichkeit gibt. Dabei konzentriert sich das Unternehmen darauf, innovative Therapien zu entwickeln, die das Leben der Patienten verlängern können. In der Tiergesundheit steht Boehringer Ingelheim für fortschrittliche Prävention. Seit der Gründung im Jahre 1885 in Familienbesitz, zählt Boehringer Ingelheim heute zu den 20 führenden Unternehmen der Branche. Für die drei Geschäftsbereiche Humanpharmazeutika, Tiergesundheit und Biopharmazeutika schaffen rund 50.000 Mitarbeiter tagtäglich Werte durch Innovation. Im Jahr 2017 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Umsatzerlöse von knapp 18,1 Milliarden Euro. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung entsprechen mit mehr als drei Milliarden Euro 17,0 Prozent der Umsatzerlöse.

Als Familienunternehmen plant Boehringer Ingelheim in Generationen und zielt auf langfristigen Erfolg und nicht auf kurzfristige Gewinne ab. Dafür strebt das Unternehmen primär organisches Wachstum aus eigener Kraft an bei gleichzeitiger Offenheit für Partnerschaften und strategische Allianzen in der Forschung. Bei allen Aktivitäten ist es für Boehringer Ingelheim selbstverständlich, Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen.

Weitere Informationen zu Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.boehringer-ingelheim.de und in unserem Unternehmensbericht: http://unternehmensbericht.boehringer-ingelheim.de.

Weitere Informationskanäle: – www.facebook.com/boehringeringelheim – www.twitter.com/boehringerde – www.youtube.com/user/boehringerde – www.pinterest.com/biglobal – www.instagram.com/boehringer_ingelheim

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Boehringer Ingelheim GmbH/Boehringer-Ingelheim
Textquelle:Boehringer Ingelheim GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6631/3937447
Newsroom:Boehringer Ingelheim GmbH
Pressekontakt:Kontakt:
Boehringer Ingelheim
Corporate Communications
María Isabel Rodríguez Fernández
55216 Ingelheim
Telefon: 06132 – 77 14 30 07
Fax: 06132 – 77 66 01
E-Mail: presse@boehringer-ingelheim.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Infermedicas Symptomprüfung – KI unter ärztlicher Aufsicht Breslau, Polen (ots/PRNewswire) - Infermedicas Flagship-App Symptomate hat ihr bislang umfassendstes Update erhalten. Die aktuelle Version der App liefert qualitativ hochwertige Informationen zu verschiedenen Störungen mit Links zu Artikeln aus NHS Choices (https://www.nhs.uk/conditions/). (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/734975/Infermedica_Logo.jpg ) (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/734973/Infermedica_Sympto mate_App_Infographic.jpg ) Laut einer Studie suchen drei von vier Erwachsenen im Internet nach Gesundheitsinformationen. Die Suchergebnisse sind oftmals verwirrend. Inferme...
OTWorld 2018 in Leipzig: Vorhang auf für Barbara Schöneberger! Bayreuth (ots) - Das ist ein echtes Highlight für die OTWorld 2018: TV-Star Barbara Schöneberger kommt zur Weltleitmesse für Kompressionstherapie, Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik und technische Rehabilitation. Messebesucher erleben die neue Markenbotschafterin des Bayreuther Hilfsmittelherstellers medi am Mittwoch, den 16. Mai live auf der Leipziger Messe am medi Stand (Halle 1, Stand D12 und D14). Barbara Schöneberger ist ein echter Star: 95 Prozent aller Deutschen kennen sie (1). In einer repräsentativen Umfrage kürten sie die Deutschen 2017 zur schönsten Moderatorin des Landes (...
Aktuelle Studie der Universität Heidelberg belegt: Senföle wirken gegen resistente bakterielle … Eschborn (ots) - Besonders hartnäckige bakterielle Infektionen beruhen meist auf Erregern, die sogenannte Biofilme bilden. Einen solchen "Schutzschild" bilden Bakterien aus, um sich gegen äußere Einflüsse, wie zum Beispiel Antibiotika oder das Immunsystem, zu wehren. Auf diese Weise schützt sich zum Beispiel auch das Bakterium Pseudomonas aeruginosa - einer der häufigsten Erreger von im Krankenhaus erworbenen Infektionen der Atem- und Harnwege - vor Antibiotika. Eine aktuelle Laborstudie der Universität Heidelberg zeigt, dass die Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich die Produktion von B...