CIVIS Kinopreis für kulturelle Vielfalt

— Jetzt abstimmen http://ots.de/CXQ6Zk —

Köln (ots) – Der CIVIS Kinopreis zeichnet europäische Filmproduktionen im deutschen Kino zum Thema Integration und kulturelle Vielfalt aus. Der CIVIS Kinopreis wird vom 8. bis 16. Mai 2018 als Publikumspreis im Internet veranstaltet.

Unter www.civis-kinopreis.de stehen 5 Filme zur Auswahl:

Aus dem Nichts | von Fatih Akin (bombero international, Warner Bros. International, Macassar Productions, Pathé Films, Dorje Film, Corazón International) Link zum Film: https://www.civis-kinopreis.de/nominierung_aus-dem-nichts.html

Fack Ju Göthe 3 | von Bora Dagtekin (Constantin Film) Link zum Film: https://www.civis-kinopreis.de/nominierung_fack-ju-goehte-3.html

Jugend ohne Gott | von Alain Gsponer, nach dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horvath (die film / Constantin Film) Link zum Film: https://www.civis-kinopreis.de/nominierung_jugend-ohne-gott.html

Nur Gott kann mich richten | von Özgür Yildirim (Rat Pack Filmproduktion, Paloma Entertainment, Constantin Film) Link zum Film: www.civis-kinopreis.de/nominierung_nur-gott-kann-mich-richten.html

Transit | von Christian Petzold, frei nach dem Roman von Anna Seghers (Schramm Film Koerner & Weber, Neon Productions, Piffl Medien) Link zum Film: https://www.civis-kinopreis.de/nominierung_transit.html

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Publikumsvotings verlost CIVIS attraktive Preise – ein langes Wochenende in Berlin mit der Teilnahme an der festlichen CIVIS TV-Gala im Auswärtigen Amt sowie viele Kinokarten und DVDs.

Preisträger des CIVIS Kinopreises 2018 sind der Produzent und der Regisseur (m/w) des prämierten Kinofilms. Die Preisverleihung des CIVIS Kinopreises findet am 7. Juni 2018 im Auswärtigen Amt in Berlin statt. Moderatorin ist Sandra Maischberger (ARD/Das Erste „Maischberger“).

Mit dem CIVIS Kinopreis möchte die CIVIS Medienstiftung gemeinsam mit ihren Partnern ein publikumswirksames Zeichen in der deutschen und europäischen Öffentlichkeit setzen: Für Integration und kulturelle Vielfalt – gegen Rassismus und Diskriminierung.

Der CIVIS Kinopreis wird von der ARD/Das Erste, den ARD-Landesrundfunkanstalten in Deutschland, der VFF – Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten, der Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen, dem Deutschlandradio, ARTE, 3sat, phoenix, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, der Freudenberg Stiftung und der WDR mediagroup unterstützt. Veranstalter ist die CIVIS Medienstiftung für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa.

Quellenangaben

Textquelle:CIVIS Medienstiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/60510/3937793
Newsroom:CIVIS Medienstiftung
Pressekontakt:CIVIS Medienstiftung
für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa
Minoritenstr. 7
50667 Köln
+49(0)221-277-587-0

www.civis-kinopreis.de
www.facebook.com/civismediaprize
www.twitter.com/civismediaprize
www.twitter.com/civispreis

Das könnte Sie auch interessieren:

Auszeichnung: Hasso-Plattner-Institut ehrt Gerhard Oswald für langjähriges Engagement Potsdam (ots) - Gerhard Oswald wurde heute im Rahmen des 13. Symposiums on Future Trends in Service-Oriented Computing von HPI-Direktor Professor Christoph Meinel zum Fellow des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) ernannt. Der EX-SAP-Vorstand war acht Jahre im HPI Stiftungsrat aktiv und hat die Forschungsbeziehungen zwischen HPI und SAP weiter ausgebaut. Im Mai soll er in den SAP-Aufsichtsrat gewählt werden. HPI-Direktor Professor Christoph Meinel überreichte die Medaille während des Symposiums am Donnerstagmittag in Potsdam und dankte Oswald für sein langjähriges Engagement. Seit mehr als acht Jah...
WESTPOL-Umfrage: Durchwachsene Zwischenbilanz für Schwarz-Gelb Köln/Düsseldorf, 13.05.2018 (ots) - Ein Jahr nach der Landtagswahl beurteilen die Wahlberechtigten die neue schwarz-gelbe Regierung verhalten. Mehr als die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger (51 Prozent) sind weniger oder gar nicht zufrieden mit der Arbeit der Landesregierung. Nur 44 Prozent sind sehr zufrieden oder zufrieden. Im bundesweiten Vergleich liegt die NRW Koalition damit im hinteren Mittelfeld. Das ist das Ergebnis des NRW-Trends, den Infratest dimap im Auftrag des WDR-Magazins WESTPOL in dieser Woche erhoben hat. Mehr Vertrauen bei Innerer Sicherheit, kaum Plus bei Schul- und Verkeh...
WELT-Emnid-Umfrage: Mehrheit hält Diesel-Fahrverbote für sinnlos Berlin (ots) - Hamburg beginnt mit der Sperrung von zwei Straßenabschnitten wegen zu starker Umweltbelastung durch Dieselfahrzeuge. In einer repräsentativen WELT-Emnid-Umfrage befürworten 17 Prozent der Befragten diesen Schritt. Weitere 12 Prozent finden, es sollten deutlich mehr Straßen gesperrt werden. 62 Prozent finden Fahrverbote aber grundsätzlich sinnlos. Stattdessen plädieren die Deutschen eher für Nachrüstungen auf Kosten der Hersteller. Aber 78 Prozent der Befragten meinen, die Bundesregierung tue zu wenig, um die Autohersteller zu solchen Nachrüstungen für saubere Diesel zu zwingen. ...